Ergebnis 1 bis 13 von 13

Fugenbild von Fliesen

Diskutiere Fugenbild von Fliesen im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    München
    Beruf
    Verkäufer
    Beiträge
    65

    Fugenbild von Fliesen

    Hallo zusammen,

    wir haben in unserem Neubau eine Wendeltreppe und haben diese nun fliesen lassen dabei sind wir nun von dem Fugenbilde nicht gerade begeistert. Der Fliesenleger hat die Fugen immer genau in die Mitte von jeder Stufe gelegt. Dies macht aus unserer Sicht ein sehr unruhiges und unharmonisches Bild. Wir hätten es lieber so, dass die Fuge in der Mitte jeder Stufe nicht springt sondern durchgängig von Stue zu Stue ist. Wobei ich anzumerken habe, dass wir dies dem Fliesenleger im voraus nicht mitgeteilt haben, wir haben ihn einfach machen lassen ohne ein konkrete Vorgabe.

    Als wir ihn nun darauf angesprochen haben, sagte er, warum wir ihm das nicht gleich gesagt haben und erst jetzt nachdem drei Treppenläufe gefliest sind. Allerdings war während der Bauarbeiten immer Staub auf den Fliesen so dass das Gesamtbild nicht so offensichtlich war.

    Müssen wir das so nun hinnehmen oder gibt es Chancen hier noch was zu ändern? Uns ist klar ändern bedeutet rausreisen und neu machen. Kann man hier etwas mit einem unahängigen Gutachter was erreichen der auf Fliesenarbeiten spezialisiert ist? Würde der gegebenenfalls sagen, dass es Standard ist, dass es eine durchgängige Fuge von Stufe zu Stufe gibt?

    Danke für Eure Hilfestellungen schon mal.

    Gruss Eberhard
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fugenbild von Fliesen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    795
    Zitat Zitat von Nimikon Beitrag anzeigen
    .... Wir hätten es lieber so, dass die Fuge in der Mitte jeder Stufe nicht springt sondern durchgängig von Stue zu Stue ist. Wobei ich anzumerken habe, dass wir dies dem Fliesenleger im voraus nicht mitgeteilt haben, wir haben ihn einfach machen lassen ohne ein konkrete Vorgabe.
    ....

    Müssen wir das so nun hinnehmen oder gibt es Chancen hier noch was zu ändern? Uns ist klar ändern bedeutet rausreisen und neu machen. Kann man hier etwas mit einem unahängigen Gutachter was erreichen der auf Fliesenarbeiten spezialisiert ist? Würde der gegebenenfalls sagen, dass es Standard ist, dass es eine durchgängige Fuge von Stufe zu Stufe gibt?
    Ist doch wohl nicht Ernst gemeint,oder?

    Das Fugennbild ist jedenfalls kein Mangel!
    Den Mangel müsst Ihr eher bei eurer fehlenden Kommunikation suchen oder der eingesparten Ausführungsplanung.
    Jetzt dem Fliesenleger auch noch mit ´nem Sachverständigen kommen...tztztz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Nimikon Beitrag anzeigen
    Kann man hier etwas mit einem unahängigen Gutachter was erreichen der auf Fliesenarbeiten spezialisiert ist? Würde der gegebenenfalls sagen, dass es Standard ist, dass es eine durchgängige Fuge von Stufe zu Stufe gibt?
    Nein, das würde der Gutachter kaum sagen. Du könntest Dir übrigens mal mit Hilfe von Klebestreifen ausprobieren, was passiert, wenn man bei einer gewendelten Treppe beginnend von der untersten Trittstufe rechtwinklig zur Stufenvorderkante eine Gerade zieht, diese dann die Setzstufe hochlaufen läßt, an der nächsten Vorderkante der Trittstufe darüber dann wieder vom Schnittpunkt mit der hoch geloteten Geraden wieder rechtwinklig ... und so weiter. Sieht das wirklich besser aus oder nur interessant?

    Dem rechten Winkel kann ich mich da nur anschließen: Erst nicht planen (lassen) und dann sagen "das sollte aber so nicht werden, dass muss anders!"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    natürlich müsst ihr das nicht akzeptieren, wenn ihr das raus reissen lasst und neu verlegen lasst müsst ihr:

    - den zusatzaufwand voll bezahlen,
    - ihr müsst euch einen geeigneten belag für den treppenbelag auswählen,
    - ihr solltet vorher einen plan erstellen lassen,
    - oder tritt- und setzstufe einteilig erstellen lassen und der Handwerker nimmt vorher maß.

    den optischen mangel hat nicht der handwerker zu vertreten. ihr müsst ihm schon vorher euren gestaltungswillen mitteilen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Mettmann
    Beruf
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    ... im Leben
    Beiträge
    784
    Ist Geschmackssache aber ich schließe mich Skeptiker an. So sieht das besser aus als mit einer durchgehenden Fuge.

    Alle die jetzt wieder nach einem Planer schreien, naja. Kommunikation hat halt gefehlt, wie Euch der Fliesenleger gesagt hat. Einen Mangel könnt Ihr auf jeden Fall nicht durchsetzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Hessekopp
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    419
    Für manche Dinge kann man echt kein Verständnis aufbringen. Verlegeart und Fugenbild - sowas klärt man doch vorher. Oder hast Du gesagt: mach Fliesen. Die Fliesen selbst habt Ihr aber ausgesucht? Nicht das der arme Fliesenleger dafür jetzt auch noch Ärger vom Gutachter bekommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    den optischen mangel hat nicht der handwerker zu vertreten
    Ich seh da zunächst mal gar keinen optischen Mangel !

    Ich sehe nur eine Ausführung bei der der Fugenverlauf nicht den Vorstellungen des Auftraggebers entspricht !
    Nicht erfüllte *optische* Vorstellungen, die zudem nicht detailliert beauftragt wurden, sind KEIN Mangel.

    Die nächste Frage die sich stellt : Ist eine Ausführung bei dem vorgegebenen Fliesenformat überhaupt möglich, ohne dass sich zusätzliche Fugen einstellen, da bei entsprechendem Schrägschnitt an der Stufenkante vorne die Fliese zu klein ist und dann hinten ein *Fitzelchenstreifen* eingesetzt werden muss.

    Das wäre dann der nächste sich einstellene Kritikpunkt .... der aber ausschließlich im Fliesenformat zu suchen ist.
    Ob es diese Fliese in entsprechenden Formaten überhaupt gibt, ob die unterschiedlichen Größen die selbe Farbschattierung haben oder ob man dann Verschnitt und Kosten in Kauf nehmen würde relativiert sich dann auch ganz schnell wenn man bei 3 Treppenläufen nur fürs Material mal ganz schnell einen 4 stelligen Betrag fürs Format und Verschnitt wegen 2 oder 3 Stufen angesagt bekommt.

    Überhaupt kein Verständnis habe ich für das Verhalten erst mal alle 3 Treppenläufe fertig machen zu lassen und dann DAS FUGENBILD zu bemängeln. So fett liegt auf keiner Baustelle der Staub dass man das nicht sieht.
    Auch das Gutachtergescheissel das angedacht wird, weil man selbst geschlafen und nun einen Weg sucht den Handwerker in die Pfanne zu hauen hat ist m.E schlicht zum kotzen.

    Wenns nicht *gefällt* - wie schon geschrieben - Kohle in die Hand nehmen, andere Fliesengröße wählen und dann einmal NEU und 2x täglich den Allerwertesten auf die Baustelle bewegen und wenns was zu meckern gibt dann *SOFORT* und nicht erst alles fertig ist .... in dem Fall kann der Handwerker wohl nichts dafür und hat das dem ausgesuchten Material das Beste aus der Situation gemacht ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    optische mängel, die durch fehlende vertragliche mitwirkungspflichten des auftraggebers verursacht wurden, sind auch mängel. die mängelbeseitigung bleibt sache des bauherrn, besonders bei den zahlungsmodalitäten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Baufuchs
    Gast
    Die Beschaffenheit des Werkes (Fiesenbild) ist nicht vereinbart worden.

    Gem. BGB ist das Werk in diesem Fall mängelfrei, wenn:

    für die gewöhnliche Verwendung eignet und eine Beschaffenheit aufweist, die bei Werken der gleichen Art üblich ist
    begehbar ist der Belag, die gewählte Verlegart ist durchaus üblich.

    = nix Mangel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    MA
    Beruf
    Buero
    Beiträge
    922
    Ich sehe da nix... Schön gemacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Ich werde nie verstehen, was an solchen gefliesten Treppen überhaupt schön ist. Gewendelte Treppen lassen sich mit Fliesen nicht "schön" belegen. Außerdem ist eine Treppe ohne Untertritt nur eine Notlösung, vor allem wenn sie nicht gerade und nicht sehr sehr großzügig in ihren Abmessungen ist.
    Ich denke mal ein "billiger" Naturstein, oder sogar Werkstein als Tritt- und Setzstufe wäre wegen der einfacheren Verlegearbeit nicht exorbitant teurer geworden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Zu spät zum Ändern.

    Auf den Fotos wirkt es so, als ob die Stufen unterschiedliche Auftrittlängen haben.
    Sind für notwendige Treppen, was die einzige Treppe im EFH wohl sein dürfte, nicht mindestens 26 cm Auftritt gefordert? Auch die sind wohl nicht eingehalten, wäre mit einem Untertritt zu heilen, wenn es mindestens 23 cm Auftritt sind.

    Habe ich schon gesagt, daß ich enge, fiselige Treppen nicht mag?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    das ganze sieht so nicht besonders aus,
    aber wenn man dem Fliesenleger?? halt machen läßt, kommt das dann bei rum.
    um die Fugen mittig zu bekommen ist schon die 2. Stufe verkehrt angefangen worden.
    die mittlere Fuge muß in der Setzstufe übernommen werden und dann in der Trittstufe
    ebenso weitergeführt werden, dann geht das auch.
    haltet mal einen Stift rechtwinklig auf die 2. Stufe in Verlängerung der ersten mittleren Fuge
    dann kommt man auf die Fuge der 3. Stufe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen