Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Avatar von UpsSry
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Dipl.-Ing. (FH), konstr. Ing.-Bau
    Beiträge
    388

    Firschluftzufuhr auf Sonnenseite der Dachfläche?!...

    Die Frischluftzufuhr wird von der ca. 10Stunden am Tag besonnten Dachseite genommen.

    Die muss doch aber von der schattigen Seite genommen werden oder nicht?!

    In der Montageanleitung des Hersteller steht, Zitat:"Die Frischluft ist von der beschatteten Seite der Wohnung
    zuzuführen, zum Beispiel vom Giebel oder Dachüberstand." Kein "nach Möglichkeit" oder dergleichen...

    Gibt es eine Richtlinie hierzu und kann ich den Monteur auffordern die Frischluftzufuhr - auf seine Kosten - "korrekt" zu verlegen, also auf die Ostseite des Daches?

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Firschluftzufuhr auf Sonnenseite der Dachfläche?!...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast
    Wer hat die Anlage/Lage der Ansaug-/Abluftöffnungen geplant?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von UpsSry
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Dipl.-Ing. (FH), konstr. Ing.-Bau
    Beiträge
    388
    Der monteur/installateur... sogar mit meistertitel.. ;-)

    Sent from my GT-I9300 using Tapatalk 4
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    naja, zumindest im winter hast du dadurch sicherlich einen kleinen temperaturvorteil für den wärmetauscher
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Gibts nen Plan der Anlage ?

    Gibt es eine Richtlinie hierzu und kann ich den Monteur auffordern die Frischluftzufuhr - auf seine Kosten - "korrekt" zu verlegen, also auf die Ostseite des Daches?
    Wieso auf *seine* Kosten ?

    Es bleiben DEINE Kosten in dem Umfang der notwendig gewesen wäre wenn es ggf. gleich richtig gemacht worden wäre.
    Lediglich die ggf. auftretenden Mehrkosten hat sich der Auftragnehmer bei einem Fehler ans Bein zu binden.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter
    Avatar von UpsSry
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Dipl.-Ing. (FH), konstr. Ing.-Bau
    Beiträge
    388
    Ehm ja ne... die frage ist doch ob es ein fehler ist.
    Er wurde vom gu beauftragt die anlage zu entsprechend zu planen und zu installieren. Ich habe den scheiss ja auch bezahlt. Also will ich ne korrekte leistung haben und nicht irgendwas dahin gezaubert.

    Die anlage ist schon installiert und im betrieb.

    Sent from my GT-I9300 using Tapatalk 4
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Baufuchs
    Gast
    Anspruch an den Installateur hast Du gar keinen, denn der ist nicht dein Vertragspartner.
    Also musst du an den GU.

    Der Monteur hat garantiert nicht irgendwas gebastelt, sondern den Einbau mit dem GU abgestimmt.

    Schreib also dem GU "Anlage nicht nach Herstellernanweisung montiert" und warte auf Reaktion.

    Wetten, dass der GU eine Bestätigung des Herstellers beibringt, dass Montage auf Sonnenseite auch möglich ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Plan der Anlage aus dem Aufstellraum und Leitungsführung hervorgeht ....

    Wenn man andere Planungsempfehlungen zu dem Punkt zu Rate zieht wird diese Forderung dort NICHT gestellt.
    Guckst du Seite 12

    Von daher sehe ich die *Anforderung* eher als Empfehlung denn als Pflichtprogramm, denn viele Grundrisse geben diese Anforderung ganz einfach nicht her. Natürlich gibts beim Betrieb ohne Erdwärmetauscher den Nachteil dass den Sommer über sehr warme Frischluft ins Gebäude eingetragen wird.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter
    Avatar von UpsSry
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Dipl.-Ing. (FH), konstr. Ing.-Bau
    Beiträge
    388
    @Baufuchs
    Mit dem GU hatte ich im Vorfeld dieses Threads schon gesprochen, der Installateur hatte sich kurz darauf direkt bei uns gemeldet.
    Er argumentiert wie #4 und sagt ebenfalls, das es keine verpflichtende Richtlinie hierzu gibt.

    @kaiser
    Einen aufstellplan für die Anlage gibt es nicht, nur einen für die Leitungsführung der Räumlichkeiten. die Zu- und Abluftleitungen sind von Heizungsraum im DG durch den Spitzboden nach draußen geführt worden.

    dass ich mich im Vorfeld nicht richtig schlau gemacht habe ärgert mich richtig. Wie die Anordnung der Zu-/Abluft in den Räumlichkeiten sein muss hatte mir angeschaut, wie jedoch die Frischluft und Abluft geführt werden sollen leider nicht. Mea culpa...

    Was mich an der Beratung des Installateur im nachhinein stört ist, dass er mir nie gesagt hat, dass es Zusatzmodule für die Anlage gibt die diese noch effektiver machen. z.B. Luftfeuchtesensor, Raumtemperaturfühler, Bypass, Fernbedienung statt 3-stufenschalter... Bypass und Luftfeuchtesensor hätte ich schon gerne als update gehabt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Das ist immer das Problem der Foren ....
    Man kennt nur die dargelegten Sachlagen und hat keine Übersicht über die Randbedingungen.

    Wird die Frischluft über die Fassade oder über die Dachfäche angesaugt ?

    Bypass ist heute in vielen Geräten integriert - da denke ich meistens nicht weiter drüber nach.
    Bei Sensorgeschichten wäre ich vorsichtiger ... oftmals erntet man Unzufriedenheit, weil die Funktion den aufgerufenen Preis nicht immer rechtfertigt.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen