Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 28

Türsturz stämmen, 3 cm?

Diskutiere Türsturz stämmen, 3 cm? im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Raum Koblenz
    Beruf
    Logistik
    Beiträge
    40

    Türsturz stämmen, 3 cm?

    Der Estrichleger hat Mist gebaut, statt 5cm hat er volle 8cm gegossen. Demzufolge beträgt nun die Höhe ab Estrich bis zum Sturz der Innentür 2115mm statt 2145mm.

    Was bleibt mir übrig? 3cm vom Sturz stämmen oder die Zarge inkl. des Türblatts kürzen, oder den Estrichleger dazu verdonnern 3cm Estrich zu schleifen!?!?! :-D

    Ich will in jedem Fall die 2110mm hohe Innentüren einbauen, auf 2000mm Tür will ich nicht gehen.

    Danke euch für die Tipps
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Türsturz stämmen, 3 cm?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    m sturz 3 cm stemmen heisst, das ding ist danach für die reststoffverwertung. wie wäre es, den sturz 3 cm höher zu setzen und estrichleger zahlt. du musst jedoch abwägen, ob tür und zarge um 3 cm zu kürzen nicht preiswerter ist - schadensminderung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Raum Koblenz
    Beruf
    Logistik
    Beiträge
    40
    Um den Sturz höher setzen zu können, muss er zuerst einmal raus. D.h. anschließend ist der Innenputz beschädigt und ich habe wieder eine " dreckige Baustelle" innendrin.

    Warum Reststoffverwertung? Wo liegt das Problem 3cm vom Sturz zu entfernen. Es sind alles 24er Wände.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von mosjka1 Beitrag anzeigen
    Warum Reststoffverwertung? Wo liegt das Problem 3cm vom Sturz zu entfernen. Es sind alles 24er Wände.
    An tragenden Betonbauteilen wird ohne Überprüfung durch einen Tragwerksplaner keine Änderung der Geometrie oder sonstige auf die Tragfähigkeit mögliche Auswirkungen habende Änderung durchgeführt.
    Problem ist, dass die Tragfähigkeit u.U. beeinträchtig ist und es zum Bauteilversagen im schlimmsten Fall kommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Dipl. Physiker
    Beiträge
    379
    Zitat Zitat von mosjka1 Beitrag anzeigen
    Ich will in jedem Fall die 2110mm hohe Innentüren einbauen, auf 2000mm Tür will ich nicht gehen.
    Verständlich, dann müsstest Du ja nochmal 11 cm Estrich draufschütten .

    Über wieviele Türen bzw. Stürze reden wir eigentlich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    na logistiker, denk doch mal logisch - bei 3 cm sturz abhobeln an der unterseite legst du die bewehrung frei und dann soll das ding noch tragen? wenn du solch einen murks verzapfen willst, ist dein estricher schnell raus aus der nummer und du stehst staunend vor den rissen in der tragenden wand!

    na denn - ff - fiel fergnügen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Dipl. Physiker
    Beiträge
    379
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    ... rissen in der tragenden wand!
    So der Neugier halber: Ich dachte immer, so ein normaler Türsturz dient primär dazu, dass die Ziegel oberhalb des Türdurchgangs nicht in der Luft schweben müssen. Braucht's für eine echte Lastabtragung i.S.v. "tragende Wand" da nicht was Massiveres (Unterzug, Überzug,...)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Raum Koblenz
    Beruf
    Logistik
    Beiträge
    40
    Zitat Zitat von Rosmarin Beitrag anzeigen
    Verständlich, dann müsstest Du ja nochmal 11 cm Estrich draufschütten .

    Über wieviele Türen bzw. Stürze reden wir eigentlich?
    Insgesamt geht es hier um 4 Innentüren auf der OG Etage.

    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    na logistiker, denk doch mal logisch - bei 3 cm sturz abhobeln an der unterseite legst du die bewehrung frei und dann soll das ding noch tragen? wenn du solch einen murks verzapfen willst, ist dein estricher schnell raus aus der nummer und du stehst staunend vor den rissen in der tragenden wand!

    na denn - ff - fiel fergnügen!
    Will ich nicht, ich will es vernünftig machen oder machen lassen. Klar ist es am einfachsten die Schuld auf den Estrichleger zu verlagern, soll er sich drum kümmern - ist aber nicht immer die sinnvollste Variante. Ich will hier die beste Lösung finden zumindest für mich, schließlich werde ich drin wohnen.

    Also die einzige vernünftigste Variante wäre die Zarge inkl. des Türblatts um ca. 2-3cm zu kürzen. Ist das gang und gebe in der Bauwelt? Macht man es vernünftig, wird man von der "Kürzung" nichts sehen, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Es ist doch erstmal zu klären, was für Stürze da verbaut sind. Bei normalen Flachstürze sind doch die Ziegel-/KS-Schalen nur verlorene Schalung und Putzträger!

    Bei örtlich betonierten oder Betonfertigteilstürzen sieht das anders aus!

    Also hol Deinen Statiker vor Ort, damit der Dir sagt, ob an den Stürzen etwas weggenommen werden kann.

    Ausserdem ist das Baurichtmaß für das Loch nicht 2,145 m sondern 2,125!!!

    Dir fehlt also nur 1 cm + Bodenbelagsstärke. Ich würde erstmal genau prüfen, wieviel da wirklich weg muss, denn die Gefahr bei der Bearbeitung der Stürze (so zulässig) den Putz massiv zu beschädigen ist da.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Raum Koblenz
    Beruf
    Logistik
    Beiträge
    40
    Danke für die zahlreichen Antworten, ich messe heute mal das Ganze mit einem Laser Entfernungsmesser an mehreren Punkten genau aus und melde mich anschließend.

    ÜBrigens, es sind Fertigstürze aus Leichtbeton. Also sowas http://www.christoph-betonwaren.de/pix/stuerze.jpg

    2,145m ist lt. dieser Tabelle der opt. Wandöffnungsmaß. http://tuermassrechner.tueren-albrecht.de/tuermasse.php
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Rosmarin - der sturz erfüllt den gleichen zweck wie ein unterzug. nur über eine strecke von 1 m oder so ähnlich.

    @ TE - do what you like (Ginger Baker)
    du kannst türen und zarge kürzen. nachteil ist natürlich, dass die türbeschläge alle 30 mm tiefer sitzen. bei den bändern ist das nicht schlimm, bei den türdrückern ist es eine gewohnheitssache.

    wie ist das am treppenaustritt, wenn der estricher den bock im og geschossen hat? Passen die brüstungshöhen der fenster noch mit den forderungen der lbo überein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,999
    2115 mm könnte aber grad noch gehen, frag doch mal den der die Türen setzt, bevor du ne Welle machst
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von Rosmarin Beitrag anzeigen
    .. Braucht's für eine echte Lastabtragung i.S.v. "tragende Wand" da nicht was Massiveres (Unterzug, Überzug,...)?
    kommt drauf an.
    ein flachsturz mit übermauerung kann je nachdem 5 to stemmen .. äh, stämmen
    so schlecht ist das doch nicht ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Raum Koblenz
    Beruf
    Logistik
    Beiträge
    40
    Ich habs nochmal nachgemessen! 2115 bis 2120mm ist der Wandöffnungsmaß bei den vier Türen!

    Mit diversen Stellen habe ich auch gesprochen, "stämmen" des Sturzes fällt somit flach. 3 cm Estrich auf 100m2 abschleifen, da wird der Estrichleger wahrscheilich erst gegen ende nächsten Jahres fertig.Somit bleibt nur eine einzige vernünftige Lösung, und zwar, kürzen der Zarge und des Türblatts.

    Danke für eure Tipps!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Auch mal an andere Höhen gedacht, außer an die der Türen ???
    Also der Meterriss liegt jetzt nur noch auf 97cm Höhe. Da ja der Estrichleger 3cm zu viel an Estrichhöhe eingebracht hat.

    Ich meine hier unter anderen das Wc, steckdosenhöhen, Lichtschalter, Fensterbrüstung usw.
    Vielleicht diese Dinge auch im Auge behalten.

    Ein weiterer Aspekt wäre doch auch bei einer Fußbodenheizung das die Träger wird, da mehr Masse erwärmt werden muss, oder nicht?

    Kater432
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen