Ergebnis 1 bis 8 von 8

Dachentwässerung DN105 braun auf DN110

Diskutiere Dachentwässerung DN105 braun auf DN110 im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beruf
    Soldat
    Beiträge
    8

    Dachentwässerung DN105 braun auf DN110

    Hallo liebe Experten. Wie der Titel schon vermuten lässt habe ich ein wirklich winziges Problem; wenn man es denn so nennen möchte. Jeder von euch kennt mit Sicherheit die braunen Dachrinnen und Fallrohre. Bei mir dreht es sich speziell um das Fallrohr. Dieses gibt es in den Ausführungen DN75 und DN105. Ich habe mich aufgrund der anfallenden Wassermenge für ein DN105 entschieden. Mein Problem besteht jetzt darin, dass ich finde, dass das DN105 nicht so richtig schön abschließend in das KG DN110 rein geht. Passen tut es natürlich, nur bevor ich die Verbindung nun endgültig mit Erde bedecke, wollte ich mich vorab mal erkundigen, wie ihr ein solches Problem lösen würdet? Gibt ja die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Oder ist das nicht so schlimm, dass das Rohr nicht richtig mit Druck abschließt?

    Folgendes Fallrohr:
    isdochegal

    Folgender Bogen 87,5°
    isauchegal
    Geändert von Ralf Dühlmeyer (06.09.2013 um 11:20 Uhr) Grund: lw
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachentwässerung DN105 braun auf DN110

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ähhh -wie jetzt.Du willst ein Fallrohr unmittelbar auf einen 87° Bogen aufsetzen???

    Abgesehen davon, dass 2* 45 ° immer der bessere Weg sind, hat so eine Regenleitung min. 80 cm unter der Grasnarbe zu robben!

    Und als Übergang zwischen Grundleitung und Fallrohr gibt es Standrohre! Die haben auch eine Revisionsöffnung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beruf
    Soldat
    Beiträge
    8
    Ähhh Ralf,
    danke für deinen Kommentar. Weiter gebracht hat es mich bis dato kein bisschen. Das die Grundleitung (KG orange DN110) sogar 100cm unter der Grasnarbe verläuft, was ich sichtlich nicht erwähnte, tut hier meines Erachtens nichts zur Sache. Das die Grundleitung über eine Länge von ca. 14 Meter in einen Sickerschacht läuft, tut hier meiner Meinung nach auch nichts zur Sache.

    Einzig alleine der Hinweis auf zwei 45° Bögen war nachvollziehbar und hilfreich.

    Zur Info Ralf, kein Problem; kann, und werde den 87,5° durch zwei besagte 45° Bögen ersetzen. Mein Problem bleibt weiterhin bestehen.

    Problem weiterhin:
    Fallrohr braun DN105 trifft auf Bogen orange DN110 45° incl. Gummidichtung. Sitz des braunen Fallrohres eher locker als fest.

    Frage:
    Welche Möglichkeit würdest du mir empfehlen? Gibt es zufällig andere (dickere) Dichtungen? Gibt es ein Reduzierstück?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    nicht alles gelesen?
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Und als Übergang zwischen Grundleitung und Fallrohr gibt es Standrohre! Die haben auch eine Revisionsöffnung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beruf
    Soldat
    Beiträge
    8
    Klar habe ich alles gelesen. Leider kann ich damit ziemlich wenig anfangen, da ich bis jetzt nicht genau weiß, was du damit meinst. Habe bei Google mal nachgeschaut, was dass sein könnte, jedoch nicht wirklich viel gefunden. Ich möchte im Grunde das Bescheidene orange KG Rohr im Erdreich belassen. Normal lässt man das orange Rohr ja ca. 20cm aus dem Boden ragen und lässt dann dass Fallrohr in das orange ein. Noch eine nette Manschette drüber und fertig. Genau das möchte ich eben so nicht machen und brauche dafür einen Tipp. Weißt du was ich meine?

    Standrohre gibt es doch nicht in braun oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beruf
    Soldat
    Beiträge
    8
    Aber Ralf, verstehe mich nicht falsch, aber in meiner Lage würde doch jetzt nur ein Standrohr DN100 in Frage kommen. Richtig? Dass ist dann ja noch weniger, als ohnehin schon. Wenn dieses Rohr ebenfalls nur locker in der DN110 Muffe sitzt, dann kann ich mir den ganzen Zirkus doch sparen und lieber das bereits vorhandene DN105 in braun direkt einführen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Das KG DN110 ist doch das "alte" DN100 da gibt es für die DN100 Standrohre passende Dichtringe.
    Ich glaube nicht, dass LORO etwas verkauft, was nicht auf die Grundleitungen passt.
    Und für das DN105 sollte es auch eine passende Dichtung geben. Das KG darf sowieso nicht aus dem Erdreich rausschauen, da es nicht UV-beständig ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen