Ergebnis 1 bis 2 von 2

Zwischensparrendämmung ergänzen / verstärken - Fragen

Diskutiere Zwischensparrendämmung ergänzen / verstärken - Fragen im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Bruchsal
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    1

    Zwischensparrendämmung ergänzen / verstärken - Fragen

    Mein Haus (ca. 20 Jahre alt) hat ein Giebeldach mit ca. 35 Grad Neigung. Direkt unter dem Dach ist ein Dachstudio eingerichtet. Von außen nach innen liegt derzeit an:
    Dachziegel --> Lattung --> Unterspannbahn --> Sparren mit 14 cm Zwischensparrendämmung (Steinwolle) --> Dampfbremse --> Latten (25 mm hoch) auf Sparren geschraubt --> Gipskarton 10 mm, geschraubt --> Rauhfaser --> Dispersionsfarbe (Alpina ?)

    Ich würde gern jetzt zusätzlich "nach innen" dämmen, da es im Sommer im Dachstudio doch sehr warm werden kann (>>30 Grad).
    Mein Plan ist, den Aufbau so unverändert zu lassen (ich scheue Abriss-Arbeiten, wenn irgend möglich) und darunter Verbundplatten anzubringen, z.B. Knauf-InTherm 73 (60 mm Dämmstoff und 12,5 Platte, incl. Dampfbremsfolie).

    Meine Fragen:
    - Da ja bereits eine Dampfbremse eingebaut ist, müßte die "neue" (in der Verbundplatte enthaltene) wohl absolut dicht nach innen sein, oder ?
    - Könnte ich auch eine Verbundplatte ohne "neue" Dampfbremse verwenden ? Empfehlungen wie und was ? Was passiert dann mit dem Raum bis zur vorhandenen Dampfbremse ?
    - Kann man die Verbundplatten auf den vorhandenen Gipskarton kleben ? Wenn ja, womit ? Tapete vorher entfernen ? ODER : muß man die Platten mit Schrauben in die 25 mm Latten schrauben ? Wenn nicht die o.g. Beispielplatte, welche könnte man noch nutzen ?
    - Wenn Verbundplatten überhaupt keine bauphysikalisch saubere Lösung ergeben, was können die Experten mir empfehlen ?

    Herzlichen Dank im Voraus für Euren Rat.
    Gruß Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zwischensparrendämmung ergänzen / verstärken - Fragen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    39
    Um einen besseren Hitzeschutz zu erreichen, brauchst Du vor allem Masse. Ob sich mit den Verbundplatten hier eine merkliche Verbesserung erzielen lässt, weiß ich nicht. Ich würde zunächst prüfen ob es nicht sinnvoller (und vor allem kostengünstiger) wäre, innen einfach zwei weiteren Lagen mit GK (2x12,5 mm) anzubringen.

    Eine Dämmung hinter der Dampfsperre ist prinzipiell möglich. Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass das Verhältnis der innenliegenden Dämmung zu der außenliegenden Dämmung passt. Wenn der Dämmwert der innenliegenden Dämmung zu hoch ist, wird der Taupunkt ggf. vor die Dampfsperre verschoben, was dann in einem Tauwasserausfall resultieren würde. Insofern ist hier Vorsicht angesagt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen