Ergebnis 1 bis 7 von 7

was ist das für ein Bodenmaterial?

Diskutiere was ist das für ein Bodenmaterial? im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Designer
    Beiträge
    4

    was ist das für ein Bodenmaterial?

    Hallo zusammen,

    in meinem gerade erworbenen Häusl von 1952 habe ich im EG auf einer Betondecke einen rötlichen zäh/festen Untergrund vorgefunden, der so aussieht:
    An den Seiten zur Aussenwand hatte er Risse, weshalb ich ihn recht leicht herausstemmen konnte - weiter nach innen ist er are arg fest und will nicht so recht raus.
    Kann mir jemand sagen um was es sich handelt und ob das Material problematisch ist oder einfach unter meinem neuen Bodenaufbau verschwinden kann...?

    Dankeschön und Grüße,
    Stefan
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. was ist das für ein Bodenmaterial?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Altlaster/Baugrundler
    Beiträge
    640
    Steinholzestrich - ganz überwiegend unproblematisch. In seltenen Fällen asbesthaltig. Kann auch dann unter dem neuen Bodenaufbau verschwinden, wenn dieser keine Pump- oder Scheuerbewegungen vollführt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Da hatte ich mal einen Fall mit dem Material (wenn's denn Steinholzestrich ist): Feuchte mag er nicht so...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Designer
    Beiträge
    4
    Jetzt hab ich nen kurzen Schreck bekommen - Asbest!
    Hab weiter recherchiert -> z.B. hier
    Info
    Danach glaube ich, dass aufgrund des Baujahres 1952, der Art des Bodens (sieht gegossen und nicht nach 30x30ger Platten aus), sowie Rissen an der Aussenwandseite (wäre mit Asbest stabiler?) ein Asbestanteil nicht der Fall ist. Kann ich diese Schlussfolgerung so ziehen oder ist ein Test dringend angeraten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Altlaster/Baugrundler
    Beiträge
    640
    Deine Entlastungskriterien sind keine. Wie oben geschrieben ist Steinholz üblicherweise (fast immer) asbestfrei. Probe oder nicht ist daher eher eine Mentalitätsfrage.
    Wenn ich in größerem Umfang abrasiv an dem Zeug arbeiten müsste würde ich persönlich eine Probe nehmen, sonst eher nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Designer
    Beiträge
    4
    Danke euch! Ich werd mal ne Probe analysieren lassen - wenn man mal angefangen hat drüber nachzudenken lässts einem keine Ruhe mehr...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Designer
    Beiträge
    4
    Alles klar - der Test ergab: kein Asbest

    Da hätt ich aber jetzt ne Anschlussfrage...

    Als Bodenaufbau der Wahl hatte ich mir Pavatexmatten mit nem warmen Lärchendielenboden vorgestellt - allerdings wird der Aufbau zu hoch. Kann man Dielen auch direkt auf den zähen Steinholzestrich nageln oder wäre eher auf nen schwimmend verlegten Klickparkett umzuschwenken.
    Bitte bedenken, dass ich nach der 20:80 Regel lebe (mit 20% des Aufwands 80% des Möglichen erreichen) und damit sehr glücklich bin. Wenn also der Boden am Ende etwas arbeitet, aufreisst etc. hab ich damit kein Probelm solange die Nutzbarkeit darunter nicht leidet - dann wird eben z.B. der Tisch verschoben

    Merci,
    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen