Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Raum Koblenz
    Beruf
    Logistik
    Beiträge
    40

    Blower DoorTest, Gebäudevolumen

    Tag Männers,

    bei mir steht am Montag der Blower Door Test an. Wir haben KFW70 gebaut und der Statiker ist beim Energiepass davon ausgegangen, dass wir die OG Decke mit Styrodur dämmen. Wir haben uns jedoch kurzfristig umentschloßen und die Untersparrendämmung ausgeführt.

    Er hat das Gebäudevolumen mit 623 m3 und Luftvolumen mit 623 * 0,76 = 473,5 m3 angeben. Anhand welcher Werte orientiert sich das Blower Door Test Unternehmen? Nicht das dann beim Test das Volumen des Spitzdaches nicht mitberücksichtig wird.

    Bevor ich damit zum Statiker gehe, will ich hier kurz das Ganze erfragen.

    Danke

    Hausdaten:

    2 Volgeschosse + Zeltdach mit 25% Neigung
    9,86 x 9,86 m
    EG = lichte Höhe 2,68m
    OG = lichte Höhe 2,60m
    Spitzdach = in der Mitte 2,50 m

    Ich komme dabei auf das Gebäudevolumen von ca 627m3 aufs gesamte Haus,
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Blower DoorTest, Gebäudevolumen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    ah, mit rowa gerechnet ;-)

    Der Statiker wird Ihnen das belüftete Netto-Gebäudevolumen voraussichtlich nicht sagen. Das im enEV-Nachweis berücksichtigte Volumen entspricht in der Regel nicht dem Volumen, das bei der Auswertung der Blower-Door-Messung zu berücksichtigen ist.
    Das belüftete Nettovolumen entspricht dem tatsächlichen Luftvolumen der gemessenen Zone.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Raum Koblenz
    Beruf
    Logistik
    Beiträge
    40
    d.h. das Blower Door Test Unternehmen macht nochmal die Berechnung anhand der Pläne für sich selbst, bevor die Gebäudevolumenzahl in das Prüfgerät eingeben wird?

    Mein Statiker ist gleich der Energieberater.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Wenn Sie mit der "Berechnung" die Berechnung des belüfteten Netto-Gebäudevolumens meinen: ja. Ich handhabe es zumindest so.
    In allen Fällen bei denen mir der Auftraggeber diesen Wert zur Verfügung stellen wollte, hielt er keiner Überprüfung stand. Sprich: war falsch berechnet. Und bis ich ihm erkläre, wie das geht, hab ich's selbst gemacht.
    Seither mache ich das immer selbst.

    Auch der Energieberater macht in der Regel nicht diese Berechnung. Es sei denn, er ist gleichzeitig der Blower-Door-Dienstleister.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Raum Koblenz
    Beruf
    Logistik
    Beiträge
    40
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    Wenn Sie mit der "Berechnung" die Berechnung des belüfteten Netto-Gebäudevolumens meinen: ja. Ich handhabe es zumindest so.
    In allen Fällen bei denen mir der Auftraggeber diesen Wert zur Verfügung stellen wollte, hielt er keiner Überprüfung stand. Sprich: war falsch berechnet. Und bis ich ihm erkläre, wie das geht, hab ich's selbst gemacht.
    Seither mache ich das immer selbst.

    Auch der Energieberater macht in der Regel nicht diese Berechnung. Es sei denn, er ist gleichzeitig der Blower-Door-Dienstleister.
    Vielen Dank für diese Info. Den Dienstleister werde ich dann, unabhängig von den Plänen/Statik, die Berechnung selber machen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    bei mir steht schon im Angebot für diese Leistung, was ich mache bzw. was ich voraussetze.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Raum Koblenz
    Beruf
    Logistik
    Beiträge
    40
    Guter Tipp mit dem Angebot! :-D

    Nun ja...
    "Die für die Auswertung notwendigen Angaben, wie Netto-Innenvolumen, Gebäudehüllfläche
    oder Netto-Grundfläche stellt der Auftraggeber zur Verfügung."
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    tja, wie soll man das bewerten: schwach? Oder unseriös? Nur um einen günstigeren Preis zu erreichen?
    Ich weiß jedenfalls aus meiner Erfahrung, dass regelmäßig selbst Baufachleute nicht wissen, wie diese Werte ermittelt werden... Wissen Sie denn, wo sie es nachlesen müssen, wie das Volumen ermittelt wird bzw. welches Volumen gemeint ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Raum Koblenz
    Beruf
    Logistik
    Beiträge
    40
    Hmm...unseriös würde ich nicht sagen. Bei einem Preis von 280€ netto liegt er ja im mittleren Preisniveau.

    für die Überprüfung der Luftdichtheit unterbreiten wir Ihnen folgendes Angebot:

    Luftdichtigkeitsmessung EFH mit Innenvolumen bis 1200 m

    Messung der Luftdichtheit nach DIN EN 13829 zur Überprüfung der Dichtheitsanforderungen
    der DIN 4108-7 mit Ermittlung der Luftwechselrate (n50
    eines Prüfberichtes bestehend aus:

    • Auf- und Abbau der Messeinrichtung
    • Feststellung von ggf. großen Leckagen oder fehlerhaften Abdichtungen
    • Aufnahme einer Messreihe bei Unterdruck und einer Messreihe bei Überdruck mit jeweils

    5 Messpunkten

    • Auswertung der Messreihe und Bestimmung der Luftwechselrate bei einer
    Bezugsdruckdifferenz von 50 Pa (n50
    • Prüfbericht (1 Ausfertigung)
    Luftdichtigkeitsmessung 280,00 €

    Im Angebotspreis sind die Leckageortung und Stundenlohnarbeiten für unvorhergesehene
    Arbeiten von max. 0,5 Stunden enthalten.

    Die Leckagesuche wird mit einem thermischen Anemometer und mit Thermografie (temperaturabhängig) durchgeführt.

    Verrfahren B mit Anfertigung

    Alle größeren Öffnungen, wie z.B. Fenster und Türöffnungen müssen luftdicht verschließbar
    sein bzw. müssen vom Auftraggeber verschlossen werden.
    Bei Vorhandensein einer Lüftungsanlage müssen die Zu- und Abluft für Abdichtarbeiten
    zugänglich sein bzw. sollten vorab vom Auftraggeber verschlossen werden.
    Für den Einbau der Messeinrichtung muss eine Öffnung von B 0,70 x L 1,30 m bis B 1,10 x L 2,40 m vorhanden sein.

    Die für die Auswertung notwendigen Angaben, wie Netto-Innenvolumen, Gebäudehüllfläche
    oder Netto-Grundfläche stellt der Auftraggeber zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Raum Koblenz
    Beruf
    Logistik
    Beiträge
    40
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    Wissen Sie denn, wo sie es nachlesen müssen, wie das Volumen ermittelt wird bzw. welches Volumen gemeint ist?
    Nein, weiß ich nicht - deshalb u.A. die Eröffnung diesen Threads.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    ok, EUR 280 netto ist sehr günstig!

    Fragen Sie nach, was es kostet, wenn er das mitmacht. Wenn er es für 50-80 Euro macht (wovon ich ausgehe), dann würde ich es von dem Dienstleister machen lassen.

    Er sollte aber schon zwei Messreihen machen: eine bei Unterdruck und eine weitere bei Überdruck. Der Mittelwert daraus entspricht n50.

    Wo es steht: in DIN EN 13829
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen