Ergebnis 1 bis 11 von 11

Kunststoff-Rollpanzer durch Sonneneinstrahlung verformt: darf das sein??

Diskutiere Kunststoff-Rollpanzer durch Sonneneinstrahlung verformt: darf das sein?? im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    2

    Kunststoff-Rollpanzer durch Sonneneinstrahlung verformt: darf das sein??

    Hallo liebe Bauexperten,

    im dritten Jahr unseres Neubaus haben sich unsere Kunststoffrollläden im unteren Drittel so stark durch die Sonneneinstrahlung verformt, dass das Aufrollen nicht mehr möglich war und der E-Antrieb seine Arbeit wegen des Widerstandes eingestellt hat.

    Handelt es sich hierbei um einen Baumangel, der in den ersten fünf Jahren als Gewährleistung beim Bauträger reklamiert werden kann?

    Zum Fenster: Rollladenbreite 2 Meter ohne Zwischenführung, Sonneneinstrahlung von morgens bis zum späten Nachmittag

    Im Voraus vielen Dank für hilfreiche Infos, insbesondere für DIN-Normen, etc.
    Ralph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kunststoff-Rollpanzer durch Sonneneinstrahlung verformt: darf das sein??

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    2
    Hallo Zusammen,

    fühlt sich denn niemand berufen, hierzu eine verwendbare Meinung zu haben?!?!?!

    Viele Grüße
    Ralph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Vertriebler
    Beiträge
    87

    Kunststoff-Rollpanzer durch Sonneneinstrahlung verformt: darf das sein??

    Kurze Rückfrage dazu:
    Welche Farbe hat der Panzer?

    VG

    Zuendler
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Ich bin der Meinung, dass der Panzer auf jedenfall ersetzt werden muss, aber die beschädigung am E-Antrieb nicht (falls dieser beschädigt ist). Was sagt dern der Bauträger / GU den zu der Reklamation?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,082
    bei 2m hätte ich persönlich alu-panzer genommen da kunstoff hier schon an die grenzen kommen könnte.
    wenn du den hersteller des rolladen kennst kannst ja mal beim hersteller anrufen, vielleicht hat er empfehlungen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Gummersbach
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    21
    Entschuldigung; was spielt das eigentlich für eine entscheidende Rolle, ob Alu oder Kunststoff bei den Stäben verwendet wurde. Wenn ein Rollladen nach zwei Jahren witterungsbedingt starke Verformungen aufweist, ist es eindeutig "ein schlechtes Produkt, was Dir entweder ein Fensterbauer oder ein Bauträger oder im schlimmsten Fall ein Baumarkt verkauft hat. Witterungseinflüsse, hier Sonneneinstrahlung abzuhalten, war die Hauptaufgabe (!) dieses Bauteils. Dafür ist es konzipiert". Wenn es von einem Fachunternehmen eingebaut wurde, mache diesen Mangel geltend und (!) den daraus resultierenden Zusatzschaden. Ich erkenne keinen Grund, warum Du damit nicht durchkommen solltest. Selbst wenn es nach VOB eingebaut wurde, ist es ein versteckter Mangel, den ein Laie nicht erkennen kann sondern der erst in der Praxis (auch für einen Laien) wie hier geschehen erkennbar wird. Ich bin mal gespannt auf eine Ausrede der betroffenen Handwerksfirmen. Es gibt keine, die für diese positiv wirken könnte.
    Und das gilt selbst für "Geiz ist Geil Produkte".
    FeldEDV
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Merseburg
    Beruf
    Schrauber
    Beiträge
    2
    Wir hatten mit braunen "Kunststoffpanzern" selbiges Problem! Von innen gesehen hatten viele Panzer auf der Westseite "Bäuche" im unteren Bereich. Bei uns zu Hause trat dieses Problem aber erst nach ca. 6-7 Jahren auf! Somit haben wir fast alle Panzer auf eigene Kosten in Aluminium umgebaut!
    Die Fensterbauer/Bauträger sollten m.M.n. unbedingt darauf hinweisen (betr. Sonneneinstrahlung)!!!! Wenn man die Rollläden nur nachts runterlässt, wird nat. nix schlimmes passieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von internetty Beitrag anzeigen
    , insbesondere für DIN-Normen, etc.
    Ralph
    Vergiss irgendwelche Normen, das hilft Dir jetzt nicht weiter.

    Wenn ich ehrlich sein soll, dann müsste ich auch davon abraten, selbst mit dem BT zu verhandeln, denn ich kann mir seine Antworten schon denken. Aber wenn Zeit keine Rolle spielt kannst Du es ja versuchen.

    Ich denke das Thema Antrieb können wir abhaken, der ist wahrscheinlich nicht defekt, sondern schaltet aus Sicherheitsgründen ab.
    Knackpunkt bleibt wohl der Rollladenpanzer.

    Dabei stellt sich zuerst einmal die Frage, welche Gewährleistung wurde überhaupt wirksam vereinbart?
    Gibt es eine Vereinbarung über zusätzliche Garantieleistungen?
    Hast Du schon einmal in die Gebrauchsanleitung für Deinen Rollladen geschaut?
    Welche genauen Maße hat der Rollladenpanzer? Was für ein Profil? Welche Farbe?

    Der Grund warum ich das alles frage, und warum ich dringendst zu einem Rechtsbeistand rate ist, dass ich vermute/befürchte, dass der BT hier eine Gewährleistung ablehnen könnte.
    Es wird Dir schwer fallen einen Mangel nachzuweisen, der bereits bei Abnahme bestand. Stattdessen wird der BT, oder der Handwerker der das Zeug eingebaut hat, so argumentieren, dass hier eine nicht sachgemäße Nutzung für den Schaden verantwortlich ist. In den Gebrauchsanleitungen für Rollläden finden sich meist so Sätze wie, "dass als Hitzeschutz der Rollladen nicht komplett geschlossen werden darf (Lüftung-/Sichtschlitze müssen offen bleiben) damit es nicht zu einem Hitzestau, und somit zu überhöhten Temperaturen kommt, die zu einer Verformung des Rollladenpanzers führen können".

    Mir ist schon klar, dass in der Praxis kein Mensch an so was denkt, und man nach x Jahren auch nicht ausschließen kann, dass der Rollladen bei Hitze auch längere Zeit komplett oder größtenteils geschlossen war. Dafür würde auch sprechen, dass die Verformungen im unteren Drittel besonders stark sind.

    Ein weiterer Streitpunkt könnte sein, dass die Abmessungen die Empfehlungen des Herstellers überschreiten, und dieser sowieso Bedenken angemeldet hat. Ob und in wieweit der BT das an Euch weitergegeben hat, das steht in den Sternen.

    Das sind jetzt nur 2 bzw. 3 Punkte die mir so auf die Schnelle einfallen, und die für Stress mit dem BT sorgen könnten. Das kann auch ganz anders laufen, aber die Erfahrung zeigt, dass insbesondere bei Gewährleistung gerne mit harten Bandagen gekämpft wird. Ob Du dem gewachsen bist? Als Fachfremder steht man da normalerweise auf verlorenem Posten, geht mir in vielen Bereichen auch nicht anders.

    Es steht Dir frei einen Testballon zu starten, aber ich würde allein schon aus Zeitgründen dazu raten, Nägel mit Köpfen zu machen.

    Wenn Du den ersten Versuch selbst wagen möchtest, dann brauchst Du keine DINs o.ä. sondern es genügt, dass Du dem BT anzeigst, dass der Rollladen nicht mehr funktioniert. Du solltest zum aktuellen Zeitpunkt auch noch nicht mit Normen hantieren, deren Inhalt Du nicht kennst, und deren Konsequenzen Du nicht einschätzen kannst. Besser keine Norm heranziehen, als eine falsche Norm oder eine Norm falsch anwenden. Damit begibst Du Dich auf das fachliche Terrain Deines Gegenübers, und der kennt sich dort mit Sicherheit besser aus. Solche Details kommen erst dann in Frage, wenn Du eigenen Sachverstand als Unterstützung hast, der mit dem BT auf Augenhöhe verhandeln kann.

    d.h. Wenn Du die Sache selbst starten möchtest, dann den Mangel dem BT anzeigen und abwarten. Sollte er nicht reagieren, dann brauchst Du einen SV der den Schaden begutachtet und einen versierten Fachanwalt der Deine Ansprüche gegenüber dem BT durchsetzt.

    Mein Bauchgefühl sagt, dass es sich hier um einen Mangel handeln könnte den man anzeigen kann, aber mein Bauch sagt auch, dass es schwer werden könnte Deine Ansprüche durchzusetzen. Gründe habe ich oben genannt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Ganz ehrlich bevor ich zum Anwalt gehen, würde ich 100 Euro in die Hand nehmen und den Rollo selber reparieren. Mehr als 100 Euro kostet der Rollladenpanzer doch nicht.
    Aber nur wenn der Antriebe nicht defekt ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Es war aber gefragt ob es sich um einen Mangel handelt und ob er den beim BT "reklamieren" kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Es war aber gefragt ob es sich um einen Mangel handelt und ob er den beim BT "reklamieren" kann.
    das stimmt ich meine ja nur.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen