Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    München
    Beruf
    Dipl-Inf.
    Beiträge
    15

    Fußpfette schwebt auf 3 Brettchen

    Hallo,

    Baue zurzeit eine Doppelhaushälfte mit einem Bauträger. Letzte Woche wurde der Dachstuhl (Pfettendach mit einer Firstpfette und zwei Fußpfetten) mit einem Zwerchhaus erstellt. An dieser Dachstuhlseite mit dem Zwerchhaus liegen die Fußpfetten aus Holz nicht direkt auf dem Betonsockel (Kniestock 45 cm) sondern "schweben" auf drei Holzbrettchen (siehe Bilder) ca. 1-2 IMG_2907a.jpgIMG_2920a.jpgIMG_2927a.jpgcm hoch. Die Holzbrettchen sind auch nicht direkt unter den Sparren sondern willkürlich, z.T. in der Mitte eingebracht. Auf der anderen Seite des Dachstuhls liegt die Holzpfette bündig auf dem Betonsockel des Kniestocks.

    Nach meiner Meinung führen nun die Holzbrettchen die ganze Last den Dachstuhls ab. Weitere Pfetten gibt es nicht.

    Ist das "fachgerecht" gebaut?

    Wie kann man das Problem fachgerecht beseitigen?

    Vielen Dank
    Andi1971
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fußpfette schwebt auf 3 Brettchen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Die Schwelle kann einfach mit Mörtel unterfüttert werden. Sie sollten aber die Verbindungen noch mal kontrollieren. Anschluß Schwelle Sparren mit 105er Winkeln ist nicht üblich. Entweder Sparren/ Pfetten Anker, Sparrnägel oder Sonderschrauben. Auch das Auflager im Balkenschuh wirkt etwas improviesiert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093
    Auf einer Seite "steht" die Pfette und auf der anderen "liegt" sie! Die Winkel sehen echt komisch aus! Ausklinkung sehe ich auch keine!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Was sagt die Statik? Dort ist beschrieben wie es auszuführen ist. Welche Eisen, wie viele Nägel usw. Den Spalt kann man mit Quellmörtell verfüllen. Wo is die Sperrschicht für die Schwelle?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    München
    Beruf
    Dipl-Inf.
    Beiträge
    15
    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    Was sagt die Statik? Dort ist beschrieben wie es auszuführen ist. Welche Eisen, wie viele Nägel usw. Den Spalt kann man mit Quellmörtell verfüllen. Wo is die Sperrschicht für die Schwelle?
    Hallo,

    Was ist eine Sperrschicht für welche Schwelle? Wo sollte die sein?

    Kenn mich wirklich nicht aus

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Die sollte eigentlich unterhalb der Schwelle sich befinden, sowie an den Stirnkanten (Hirnholz) Um die Schwelle vor Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk zu schützen. Für gewöhnlich handelt es sich hierbei um nicht mehr als eine G200DD Nagelbahn. Also auf Bitumenbasis und besandet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Und welche Fachregel oder Norm schreibt diese Sperrlage vor???
    Bitte genau benennen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Ochtendung
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Beiträge
    88
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Und welche Fachregel oder Norm schreibt diese Sperrlage vor???
    Das habe ich mich auch gefragt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Und welche Fachregel oder Norm schreibt diese Sperrlage vor???
    Bitte genau benennen!
    Ich sehe nirgends, dass ich davon geschrieben habe, dass dies PFLICHT sei. Ich habe lediglich gefragt, wo die Sperrschicht ist. Mir ist durchaus bewusst, dass in oberen Etagen dies meißt keinen ernstzunehmenden Sinn macht. Und es in der DIN 68800 nicht ausdrücklich erforderlich ist, davon aber auch nicht abgeraten wird. Was irgendwo Sinn macht, weil A. kostet kaum Geld und B. schadet es nicht der Konstruktion.

    Wenn ich den TS damit jetzt verunsichert haben sollte, dann tut mir das Leid. Das ich aber geschrieben habe, es wäre zwingend erforderlich, sehe ich hier nicht. Ich persönlich kenne das auch nicht anders, unsere Zimmerleute haben es immer verbaut. Sobald Holz mit Mauerwerk eine Verbindung eingegangen ist. Was sicherlich jetzt kein Argument ist das es so sein muss, was ich aber auch schon klar gestellt habe.

    Obs unnötig ist darüber kann man sich streiten, und der nasse Quellmörtel der da wohl zum Einsatz kommen wird, wird die Schwelle auch nicht im Tragbild schädigen. Das ist mir klar, aus Erfahrung und punkto Sicherheit für den Handwerker hätte ich es einfach drunter gepappt - fertig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen