Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Umlageschlüssel für Baustrom

Diskutiere Umlageschlüssel für Baustrom im Forum Baupreise auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Tom Becker
    Gast

    Umlageschlüssel für Baustrom

    Hallo Forumsteilnehmer,
    bei unserem Bau haben wir den Strom zur Verfügung gestellt. Da kein Zähler vorhanden war, wollten wir nun den Abzug über den Umlageschlüssel für Baustrom geltend machen. Ich habe in einem Forum gelesen, dass es einen solchen Umlageschlüssel für die verschiedenen Gewerke geben soll, nach dem man diese Kosten prozentual von der Auftragssumme ermitteln kann. Wer kann mir weiterhelfen?
    Schon mal Danke!
    Name: Tom Becker
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Umlageschlüssel für Baustrom

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "mmmh"

    Hallo Tom,
    .
    ich könnt des jetzt abtippen ... aber ehrlich gesagt iss mir des zuviel Arbeit ... Vorschlag eine Email an Info@Baumurks.de mit ner Faxnr. und ich fax Ihnen das dann zu (!)
    .
    MfG
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943
    Langsam! Ein Abzug ohne vertragliche Vereinbarung ist nicht möglich. Umlageklauseln müssen bereits zum Angebotszeitpunkt bekannt sein, damit die Firmen die Stromkosten einkalkulieren können. Im Endeffekt bezahlt den Strom der Bauherr, direkt oder über die Einheitspreise der Firmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    416

    Der Umlageschlüssel ist

    im Vergleich zum Verwaltungsaufwand völlig überzogen, macht nur Arbeit und ist für viele Gewerke nicht angemessen aufgeteilt. Der Ärger ist vorprogrammiert - der Bauherr soll den Strom zahlen - fertig. Bei einer Winterbaustelle ist allerdings aufzupassen, dass die Baubude nicht übermäßig auf Kosten des Bauherrn beheizt wird, das kann teuer werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Innenarchitekt
    Beiträge
    2
    Falls eine Umlage für Baustrom beim Vertrag vereinbart ist und dabei kein Schlüssel angegeben ist (das wäre allerdings ungewöhnlich): Umlage entsprechend des prozentualen Anteils an den Baukosten verteilen.
    Also z.B. bei 40 % Baukostenanteil des Rohbauers entsprechend 40 % der Gesamt-Stromkosten für ihn berechnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Stop mal...

    da oben steht:
    bei unserem Bau haben wir den Strom zur Verfügung gestellt
    U N S E R E M + W I R !!!!!.
    Ich lese daraus Bauherr. Und dann wärs Unsinn³, die Stromkosten umzulegen, weil die mit Aufschlag zurückkämen
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Baustrom
    Von aubauewill im Forum Elektro 1
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 21.07.2007, 09:52
  2. Bauwasser und Baustrom
    Von Eisbär im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.06.2005, 13:01