Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Fensterinnenfläche nass

Diskutiere Fensterinnenfläche nass im Forum Lüftung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Overath
    Beruf
    Schreiner
    Beiträge
    9

    Fensterinnenfläche nass

    Hallo,

    ich habe das Problem, dass wenn die Außentemperaturen unter 8°C fallen, jeden Morgen die Fensterinnenseiten richtig nass sind.
    Die Raumtemperatur liegt bei ca 18°C-20°C, gelüftet wird mehrmals täglich. Die Fenster sind vor zwei Jahren neu eingebaut worden.
    Das Termomenter zeigt für innen eine Luftfeuchtigkeit von ca 75% an. Ist das zu hoch?
    Letzten Winter hatte sich in den Ecken der Außenwände bereits Schimmel gebildet, das habe ich renoviert. Nun möchte ich das nicht noch mal alles machen müssen. doch weiß ich langsam nicht mehr wie ich das verhindern soll.

    Hat jemand einen Rat?

    Danke und Gruß
    Matthes
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fensterinnenfläche nass

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Luftfeuchtigkeit von 75%? Das ist sehr hoch.
    Ist das in allen Räumen der Fall?
    Was für Fenster wurden eingebaut?
    Wie ist der Wandaufbau?

    Ich sag´s mal so, die Feuchtigkeit die an den Fenstern kondensiert, kondensiert schon mal nicht an den Wänden. An den Fenstern ist das Schadensrisiko deutlich geringer.

    Ich würde mir mal Gedanken darüber machen, woher die hohe Luftfeuchtigkeit kommt. Dann überlegen wie man diese reduzieren kann, beispielsweise durch richtiges Lüften und heizen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Über den Sommer haben die Bauteile viel Feuchte aus der Luft aufgenommen, die jetzt mit Beginn der kühleren Temperaturen erstmal weg muss.
    Allerdings sind 75% bei 18 - 20° schon sehr viel.
    gelüftet wird mehrmals täglich
    sagt mal gar nichts.
    Wie wird gelüftet, wie lange und welchze Feuchtequellen gibts im Haus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,197
    Zitat Zitat von ms1978 Beitrag anzeigen
    Das Termomenter zeigt für innen eine Luftfeuchtigkeit von ca 75% an. Ist das zu hoch?
    VIEL zu hoch, denn ab 70% besteht Schimmelgefahr, ab 75% sogar akute Schimmelgefahr.

    Es muss unbedingt geklärt werden, wo diese Feuchte herkommt, vielleicht eindringende Feuchte von Außen mit dabei?
    Denn bei regelmäßigem und ordentlichem Lüften sollte die Feuchte im Moment irgendwo bei 60% liegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    728
    Aktuell könnte mehrmals täglich lüften sogar "schlecht" sein.
    Bei uns sind es aktuell 22 Grad draußen bei 70 % Luftfeuchtigkeit.
    Da wird ein Lüften tagsüber nichts bringen.
    Ich würde spät abends und früh morgens (wenns noch richtig kalt draußen ist) Stoßlüften und immer schön heizen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,197
    Overath hat aktuell 18°C und 57% Feuchte.
    Da kann man also momentan auch tagsüber gut trockenlüften.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    728
    Wenn er 57 % hätte wäre er glaub ich nicht hier im Forum ;-)

    Bei dem aktuellen Wetter (was zumindest wir haben) - 22 Grad, 70 % Feuchte - müsste die Feuchte im Raum sogar steigen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,197
    Hab extra die Daten von Overath abgerufen, 18 Grad und 57% im Moment! Da sinkt die Fauchte aktuell sogar tagsüber.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    728
    OK. Dachte Overath wäre der Username gewesen.

    Wenn die Daten korrekt sind und aktuell wirklich so vorherschen dann kann er in der Tag jetzt lüften.
    Trotzdem wird es im Morgens / Abends mehr bringen.

    Ansonsten als schnelle Sofortmaßnahme ggf. einen Bautrockner reinstellen und abklären lassen warum die Feuchte so hoch ist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Ich habe auch bis vor kurzem Luftfeuchtigkeiten von bis zu 70 % gehabt, die sich auch nicht rauslüften ließen, weil es nachts nicht wirklich kühl war bei Luftfeuchtigkeiten von über 90 %. Heute morgen habe ich den ersten Reif auf den Dächern gesehen, da bekommt man wieder die Feuchtigkeit los.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Overath
    Beruf
    Schreiner
    Beiträge
    9
    Vielen Dank für eure Antworten.
    Ich habe es über das Wochenende noch ma beobachtet und er Spitzenwert lag bei 78%.
    Nach den Stoßlüftungen fällt es dann auf minimum 60% aber steigt auch schnell wieder an. Ich befürchte, dass irgendwo noch ein anderes Problem sein muss. Denn so viel kann man mit zwei Personen auf 70m² kaum ausatmen. Gibt es nich so spezielle Einsätze für neue Fenster, dass eine minimale Dauerlüftung gewährleitet? Ein Bekannter hatte so etwas angedeutet aber war sich nicht ganz sicher.

    Gelüftet wird bei den Temperaturen Stoßweise, also jeweils 5-10 Minuten mal richtig durchlüften. Am Wochenende ging es auch Tagsgüber, da war draußen die Luftfeuchtigkeit laut Wetterstation sogar unter 50%.

    Danke und Gruß
    Matthes
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Reiss die Fenster alle immer für 10 min auf, sobald die Luftfeuchte über 65% geht (ALLE Fenster heisst wirklich ALLE Fenster und auch die Zimmertüren in der Wohnung ALLE auf). Schreibe die Zeiten auf (Damit Du nicht denkst und fühlst, wie sich die Luftfeuchte verändert, sondern damit Du weisst). Mach die Heizung in allen Räumen an und stelle den Raumtemperaturregler in allen Räumen auf mind. 19°C Raumtemperatur. Die Heizung kann während der 10min getrost anbleiben. Lasse die Heizung immer an. Betreibe das Spiel mind. eine Woche und berichte dann.

    Solltest Du binnen der Woche eine Luftfeuchte von 65% im Laufe des Tages nicht mehr rreichen (was ich nicht glaube) senke die Lüftungsschwelle auf 60%.


    Mit mal eben in zwei Tagen nachhaltig die Luftfeuchte senken, wirst Du keinen Erfolg haben. Die Feuchte sitzt in Möbeln, Wäsche, Tapeten, Putz, Teppichen ... Die muss dort ersteinmal über einen längeren Zeitraum rausgetrocknet werden ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ms1978 Beitrag anzeigen
    V.... Ich befürchte, dass irgendwo noch ein anderes Problem sein muss. Denn so viel kann man mit zwei Personen auf 70m² kaum ausatmen.
    Ausatmen alleine ist sicherlich nicht der Grund. Was ist mit Pflanzen in den Räumen? Kochen? Bad/Dusche?

    Nebenbei bemerkt, kann ein Mensch pro Nacht bis zu 1 Liter Flüssigkeit an die Raumluft abgeben. Das reicht in Deinem Fall (70m2, geschätzt 2,3m Höhe) um die rel. Feuchte von 60% auf 80% zu steigern. Möchte man das jetzt genauer analysieren, dann müsste man auch überlegen, wieviel Feuchtigkeit von der Bettwäsche aufgenommen wird, von umgebenden Bauteilen usw.

    Was ich damit sagen möchte, ein Anstieg von 60% rel. Feuchte auf 80% ist gar nicht so unwahrscheinlich.

    Wenn es über lüften alleine nicht möglich ist die Luftfeuchte auf ein erträgliches Maß zu reduzieren, dann sollte man zumindest mal zeitweise mit einem Entfeuchter arbeiten. Auch beim Heizen sollte man nicht geizen, damit genügend warme Luft vorhanden ist die noch Feuchtigkeit aufnehmen kann.
    Ist es nicht möglich regelmäßig und ausreichend zu lüften, dann hilft nur eine KWL. Wie man diese dann genau realisiert, das ist ein anderes Thema.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Rheda
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    61
    Was für ein Mauerwerk hast du ? Schon mal die Feuchtigkeit an den Wänden gemessen ? Hast du ein Flachdach ? Bei so einer hohen Luftfeuchtigkeit nach kurzer Zeit muß irgendwo eine feuchte Quelle sein. Viele Blumen,Sauna oder ähnliches ?
    Verstecktes Leck einer (Ab)Wasserleitung ? Bei einer Lufttemperatur von ca 18 Grad C und einer Feuchte von ca 75% ist der Taupunkt ca 14 Grad C, somit hättest du eine Absolute Feuchte von ca 12g je Kubikmeter.
    Diese Lüftung im Fenster gibt es, Zwangslüftung.Aber erst mal würde ich mich um die Ursache kümmern.Denn nach deiner Schilderung ist die hohe Luftfeuchte ja innerhalb weniger Std.
    Damit jetzt nicht wieder unnütze Kommentare wegen Flachdach folgen. Dieses Problem habe ich selber schon erlebt.Neue Fenster Montiert, wurde ungefähr wie bei dir reklamiert.
    Wurde ein Rechtsstreit drauss. Ein Sachverständiger wurde eingeschaltet und fand heraus daß es sich um eindringende Feuchtigkeit durchs Mauerwerk, war Doppelwandig oben Flachdach, handelte.
    Regenwasser konnte durch irgendeine kleine Undichtigkeit vom Dach, ins Mauerwerk eindringen.Schaden wurde behoben.Danach war Ruhe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Großes Aquarium vorhanden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen