Ergebnis 1 bis 11 von 11

Lichschacht: Anschluß an die Drainage

Diskutiere Lichschacht: Anschluß an die Drainage im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    haera
    Gast

    Frage Lichschacht: Anschluß an die Drainage

    habe heute etwas gelesen :-) und komme ins Grübeln ...
    "Die Lichtschächte sind senkrecht in das Dränrohr entwässert (nicht zulässig)."
    Warum ist das nicht zulässig? Oder irrt da einer?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lichschacht: Anschluß an die Drainage

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943
    Wer "nicht zulässig" behauptet, muss schon eine entsprechende Vertragsklausel präsentieren können. Aus eingeführten technischen Baubestimmungen ergibt sich das nicht. Ein Blick in die DIN 4095 "Baugrund; Dränung zum Schutz baulicher Anlagen; Planung, Bemessung und Ausführung" lohnt nur, wenn sie vereinbart ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Geht's um's 'senkrecht' oder ums 'Dränrohr' ?

    senkrecht wäre Blödsinn
    und Dränrohr ....

    naja, hängt von den Niveaus ab, oder ?
    Oder ist das verlege- und anschlußtechnisch ausgeschlossen, daß das Wasser die OK Dränrohr übersteigt ?
    (Vorsicht Laie)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    Mir hat mal ein

    ganz Waiser erklärt das man die Lichtschächte schon mittels Drainung entwässern kann "ABER" die Drainung der Lichtschächte darf "NICHT" in die Ringdrainung eingespeist werden ... (Verschlamungsgefahr) ... sprich wenn man Lichtschächte entwässert sollte man deren Drainungende über den Vlies der Ringdrainung anordnen ... "ABER" noch besser sprich der Idealfall wäre Fränkische Opti-Roll mit Vlies im Lichtschachtbereich und jenes endet wiederum auf dem Vlies der Ringdrainung

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    haera
    Gast

    Daumen hoch



    danke für die interessanten und auch heiteren Antworten.

    @Bruno: ich werde mir die DIN 4095 mal anschauen. Sie ist doch Regel der Technik und damit via VOB/B Vertragsinhalt.

    @ J.T. Das Argument mit dem Verschlammen leuchtet mir ein, denn der Dreck durch den Lichtschacht geht ungefiltert in die Drainage. Da sind die Billigheiner ausnahmsweise mal besser dran, wenn sie die Lichtschächte über eine Kiespackung an die - mit Flies ummantelte - Drainage anschließen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943
    @haera: aha, jetzt kommt der Vertrag ins Spiel :-)

    Also VOB/C ATV Dränarbeiten = DIN 18308 ist vereinbart. Dann ist die DIN 4095 in Bezug genommen. Ich habe aber nicht gesagt, dass da das Entscheidende drinsteht, habe sie nämlich nicht.

    Meines Wissens ist die DIN 4095 nicht ETB, muss also (um ein paar Ecken) vereinbart werden.

    Da schaue ich immer nach:
    http://www.stb-baunormen.de/stb_demo/alldins.htm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943
    nochmal @haera:

    Ich lese aus der VOB/B keine Geltung der VOB/C heraus. Es wird nur auf die anerkannten Regeln der Technik Bezug genommen. Ich mache jedenfalls beim VOB-Vertrag einzelne ATV der VOB/C explizit zum Bestandteil. Übersehe ich etwas?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    haera
    Gast

    Ausrufezeichen

    Die Teile B und C der VOB gelten immer dann automatisch, wenn ich dem Werkvertrag generell die VOB wirksam zu Grunde lege.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943

    ist mir zu unpräzise

    Mache ich "die VOB" zur Vertragsgrundlage, ist m.E. Teil A ebenso vereinbart. Das könnte für den AG unangenehm sein (§ 9 VOB/A) und wird in weiten Teilen unsinnig sein (keine Vertragsbedingungen). Vereinbare ich die "VOB Teil B", ist A und C nicht vereinbart. Also sollte man "VOB Teil B und C" vereinbaren, wenn man B und C will.

    Muss der AN, wenn er mit einem Laien B und C wirksam vereinbaren will, eigentlich auch Teil C aushändigen? Das wäre heftig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    haera
    Gast
    @Bruno
    ich habe mich mal darüber ausgelassen, wie wird die VOB vereinbart und was gilt dann. Wenn ich das Manuskript finde (ist schon en paar Jahre her), dann überarbeite ich es und stelle es hier ein.

    Nur ganz kurz: Teil A regelt die Ausschreibung und Vergabe, regelt also Dinge bis zum Abschluß des Vertrages, weshalb Teil A gar nicht vereinbart werden kann! Ich muß, wenn ich nach VOB/A ausschreibe, dies nur kundtun.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    437

    Lichtschacht: Anschluß an die

    Hallo,

    Also wir entwässern alle Lichtschächte senkrecht in die Drainage.

    Wir gehen so vor, Drainage verlegen in Kiespackung und Vlies.

    An allen KG Fenstern die Lichtschächte montieren, und zwar so, das der UK Lichtschacht mindestens 40 cm tiefer angebracht wird wie UK Fenster. Stück Drainage an die vorhandene Ring-Drainage anschließen, das Drainage Rohr sollte 15 cm unter Fenster UK enden.Dieses stück mit Vlies ummanteln, dass nun oben offene Drainage Rohr mit einem Siebdeckel verschließen, und Vlies Drauf. Nach dem anfüllen des Arbeitsraumes, die Lichtschächte mit Körnung anfüllen, bis ca. 10 unter Fenster UK. Fertig.
    Da das Vlies gerne zuschlammt, hat man so die möglichkeit, das stück Vlies das auf dem Siebdeckel liegt ab und an auszuwechseln.
    Wir machen das grundsätzlich so, ob ausgeschrieben oder nicht, der mehraufwand ist gering, und kostet der Firma nicht viel.
    Diese art der ausführung haben wir mal von einem Architekten übernommen, und hat sich über Jahre bewehrt.

    TAMKAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Keine Drainage trotz Bodengutachten
    Von cooke im Forum Begleitende Ingenieurleistungen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.07.2005, 08:32
  2. Falsche Drainage - längere Gewährleistung
    Von Frank Löwener im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.10.2004, 01:05
  3. Gründung, Keller, Drainage
    Von Karl-Heinz im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.09.2004, 16:33
  4. Drainage bei weisser Wanne
    Von Steini2772 im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.12.2003, 15:45
  5. Drainage im Garten aber nicht im Grundbuch
    Von T.Frank im Forum Tiefbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.08.2002, 19:17