Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Energieelktroniker
    Beiträge
    493

    Schweßbahn V60 S4

    Hallo liebe Bauexperten,

    ich habe durch einen Fehlkauf noch ein paar Rollen Schweißbahn V60 S4 beschiefert. Eigentlich sollte diese als Oberlage für das Flachdach einer Fertiggarage dienen (keine Kiesauflage geplant).

    Soweit ich nun gehört habe ist aber die PYE G 200 S4 als Oberlage besser geeignet da weniger anfällig gegen Rissbildung und bessere Witterungsbeständigkeit.

    Nun die Frage. Ist es möglich die V60 als erste Lage aufzubringen (vollflächig verschweißt) und als Oberlage die PYE vollflächig aufzuschweißen? Oder würde das wegen der beschieferten Oberfläche der V60 nicht richtig halten.

    Vielen Dan im vorraus.
    Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schweßbahn V60 S4

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Funktioniert. Oberlagen schimpft sich aber PYE PV 200 S5. Beschiefert dürfte die V60 auch nicht sein, sondern besandet. Oberlagen sind für gewöhnlich beschiefert, nicht zuletzt um das Bitumen vor UV zu schützen. Da ich die ganzen Bedeutungen der Abkürzungen nicht mehr im Kopf habe, wird bestimmt noch ein schlauer Kopf dir hier was zu erzählen können.

    Wenn ich mich richtig erinnere steht das PYE für Polymerbahn (PYP Elastomer/ Plastomer), die S5 müsste die Stärke glaube ich angeben und 200 hat glaube ich was mit der Einlage in der Bahn zu tun. Alles aber ohne Gewähr. Ich müsste es erst nachlesen, Herr Ibold wird mich bestimmt aber noch verbessern
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Energieelktroniker
    Beiträge
    493
    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    Oberlagen schimpft sich aber PYE PV 200 S5. Beschiefert dürfte die V60 auch nicht sein, sondern besandet.

    Stimmt. Oberlage soll PYE PV 200 S5 werden.

    Die V60 ist aber tatsächlich beschiefert und nicht besandet.

    Aber primär geht es darum, ob ich die als untere Lage zweckentfremden könnte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Energieelktroniker
    Beiträge
    493
    Wobei ja sowohl die PYE G 200 S4 als auch die PYE PV 200 S5 als Oberlagen-tauglich verkauft werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Gut, dann handelt es sich wohl um ne Baumarktpappe.... Die Bahnen, die ich bis jetzt verwendet habe, waren entweder besandet oder feinbestreut. Aber wir wollen uns darüber nun auch nicht Zanken. Mag ja alles stimmen.

    Ich vermute jetzt mal, dass das selbst passieren sollte. Davon rate ich ab. Den richtigen Flammpunkt zu finden um die Oberlage nicht durchzubrennen und die Unterlage soweit zu erhitzen, dass der Schiefer einsinkt und sich das Bitumen richtig verbindet, muss geübt sein. Das ist nicht einfach nur "stump" nen Brenner an die Rolle halten. Dann lieber ne talkumierte nehmen, da kann der "Laie" nicht "soviel" verkehrt machen.

    Flachdächer unterliegen, dank ihrer geringeren Neigung speziellen Anforderungen, gerade was die Dichtigkeit angeht und das vollflächige verschweißen. Ehrlich gesagt ist das nichts für den Laien, weil viel zu komplex, allein schon von den zu verwenden Materialien. Ganz zu schweigen von den etlichen Richtlinien... Auch nen Schweinestall, Garage oder was auch immer brauch ein dichtes Dach
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen