Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Heizung zyklische Pumpgeräusche mit Druckabfall

Diskutiere Heizung zyklische Pumpgeräusche mit Druckabfall im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    HH
    Beruf
    Arbeitnehmer
    Beiträge
    59

    Heizung zyklische Pumpgeräusche mit Druckabfall

    wir haben seit dem Beginn dieser Heizperiode das Problem, dass die Pumpe für den Heizkreislauf zyklisch hörbar scheinbar die Umdrehungszahl bzw. Pumpleistung im ca. Sekundentakt ändert und sich dabei der Druck zwischen von 2,2 auf 2,4 bar wechselt. Mir ist das letztes Jahr nicht aufgefallen.

    Hat einer eine Ahnung woran das liegen kann?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Heizung zyklische Pumpgeräusche mit Druckabfall

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Luft in der Anlage.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    HH
    Beruf
    Arbeitnehmer
    Beiträge
    59
    Das kanns schon sein? Schon mal was von einem Druckausgleichsventil gehört. Ein Nachbar, der mir das aber technisch nicht ganz plausibel widergeben konnte, hatte folgende Situation mit der baugleichen Anlage:

    Er hatte auch hörbare Pumpgeräusche und Druckabfall. Hier wurde an einem Heizkürper am höchsten Punkt der Anlage (DG) ein Wandanschlußventil getauscht, dass ein Druckausgleichsventil hätte. Dazu habe ich als Wandanschlußventil abr nichts gefunden und mir gedacht, dass wenn sowieso alle Thermostate offen sind, das ja nicht die Ursache sein könne.

    Ich werde das mit der Luft mal probieren... ich dachte das würde sich anders bemerkbar machen... Danke. Es ist jedenfalls nicht das Luftgeräsch durch Blasenbildung beim Durchfluß durch den Wärmetauscher, wenn der Druck zu niedrig ist. Die Pumpe pumpt unterschiedlich stark. Auch gibt es keine starken Durchflußgeräusche in den Heizkörpern, wie man es bei Luft im Heizkörper kennt.

    Ich probiere trotzdem mal alle Heizkörper zu entlüften.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Was macht denn die Temperaturanzeige - wenn das Gerausche losgeht ?

    Liest sich verdächtig nach Gerät kriegt die Leistung nicht los im Schwachlastbetrieb .... dann könnten es Siedegeräusche sein ...

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    HH
    Beruf
    Arbeitnehmer
    Beiträge
    59
    Ich habe Fernwärme und leider nur einen Durchlauferhitzer mit einer Wärmepumpe die über einen Wetterfühler und ein elektronisches Steiergerät per Vorlauftemperatur gesteuert wird. Ich wüsste leider nicht wo ich da die Temperatur ablesen könnte. Am Steuergerät stelle ich Wetterparameter und Vorlauftemperatur ein, aber wüsste nicht wie ich direkt die Temperatur ablesen kann, habe aber ein Infrarotthermometer, damit könnte ich messen.

    Ich habe noch mal recherchiert und glaube gefunden zu haben, was dem Nachbarn da verbaut wurde. Ein Anschlussventil mit Bypass. Laut Nachbarn müsse das in jeder Heizungsanlage an einem der Heizkörper an höchster Stelle verbaut sein. Ist dem so, oder ist das nicht zwingend notwendig?

    Was meint eigentlich Schwachlastbetrieb?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Du hast vielleicht eine Heizkreispumpe, aber wohl kaum eine Wärmepumpe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    HH
    Beruf
    Arbeitnehmer
    Beiträge
    59
    Sorry, meinte Heizkreispumpe... ich habe keine Wärmepumpe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    HH
    Beruf
    Arbeitnehmer
    Beiträge
    59
    Vielleicht hat noch jemand einen Tipp zu den Wandanschlußventilen mit Bypass, welche Funktion die haben und ob sie zwingend eingebaut werden müssen?

    Ich habe jetzt alle Heizkörper entlüftet. Auch während des Pumpens. Keine Änderung. Ich habe auch mal meine acht Heizkreise für die Fußbodenheizung geöffnet (manuelle Stellung der Stellantriebe). An den Anzeigern für die Thermostatstellung (Tacosetter) wechselt auch die Druchflußmenge bei Druckanstieg periodisch mit dem Druckanstieg an der Druckanzeige an der Heizkreislaufpumpe.

    Eine Idee?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Großmugl
    Beruf
    regeltechniker/operater
    Beiträge
    883

    Heizung zyklische Pumpgeräusche mit Druckabfall

    Die Pumpe (wenn möglich) auf konstantregelung stellen, dann sollte es damit vorbei sein...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    HH
    Beruf
    Arbeitnehmer
    Beiträge
    59
    Hi, danke für den Tipp... würde es helfen, wenn ich die Fabrikate mal durch gebe? Oder würde ich das über das Steuergerät einstellen? Die Pumpe selbst hat drei Stufen mit einem Drehknopf für eine Etage, zwei und drei. Steuergerät ist eine Danfoss ECL Comfort, glaube 300 und die Pumpe ist eine WILO Umwälzpumpe Smart 15/6 11W34.

    In der kleinsten Wattstufe scheint sieh ruhig zu laufen. In der mittleren scheint sie zwischen der höchsten und der mittleren zu wechseln, als ob der Drehknopf einen weg hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Dann probiere, ob die kleinste Stufe nicht schon völlig genügt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    HH
    Beruf
    Arbeitnehmer
    Beiträge
    59
    Ich hatte Gestern und Heute in der kleinen Stufe auch die Pumpgeräusche. Übrigens hat sich meine ECL auf Werkseinstellung zurück gesetzt . Irgendwann im Laufe des Jahres muss das passiert sein. Ich habe erst mal wieder die Heizkurven, Vorlauftemperatur etc. neu programmiert und auch eine Einstellung gefunden, bezüglich der Pumpe: Pumpenintervallschaltung ist pe Werkseinstellung auf ON.

    Wofür ist diese Pumpenintervallschaltung eigentlich gedacht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von mulle78 Beitrag anzeigen
    Wofür ist diese Pumpenintervallschaltung eigentlich gedacht?
    Stromsparen. Der Regler schaltet bei geringem Bedarf die Heizkreispumpe und regelt somit den Volumenstrom. Kein Wunder wenn Deine Pumpe zyklisch pumpt.

    Funktion deaktivieren und dann beobachten. Vermutlich ist das Geräusch dann weg. Welche Pumpenstellung sinnvoll ist, sprich Stufe 1,2 oder 3, ergibt sich aus der hydraulischen Auslegung der Anlage.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    HH
    Beruf
    Arbeitnehmer
    Beiträge
    59
    Das ist ein echtes Problem, der Monteur hat mir bis heute kein Protokoll für den hydraulischen Abgleich zukommen lassen und die Einweisung in die Heizungsanlage war ein Witz, zumal sie nicht mal konfiguriert war. Ich nehma mal an, dass ich das ableiten kann, wenn die Pumpe zu schwach eingestellt ist? Kann man das an irgendwelchen Effekten außer wird nicht warm ableiten?

    Ich fahre jedenfalls die Heizung, da ein Kreislauf auf 35°C Vorlauf, wegen der Fußbodenheizung. Damit werden die Wandheizkörper zwar nicht richtig warm, aber ich überheize hoffentlich auch nicht den Fußboden.

    Nur komisch, dass sich das Steuergerät zurück gesetzt hat...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Bei FBH solltest Du Pumpenintervall ausschalten.

    Heizkurve für die FBH hängt von der Dimensionierung der FBH ab. Ein typischer Wert wäre 35°C VL bei Auslegungstemperatur (-12°C oder -14°C je nach Region). Steilheit dann typ. 0,5 oder kleiner. Falls Du keinerlei Daten hast, könntest Du damit mal anfangen zu optimieren. Die Frage ist halt, wie die FBH Kreise abgeglichen sind. Wenn hier noch kein Abgleich vorliegt, wird es nicht so einfach, die verschiedenen Räume aufeinander anzupassen.

    Vielleicht findest Du hier was:

    http://www.bosy-online.de/Optimierun...ngsanlagen.htm

    oder halt in der Übersicht:

    http://www.bosy-online.de/Bauteile_u...HK-Anlagen.htm

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen