Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Rüttelplatte oder Stampfer?

Diskutiere Rüttelplatte oder Stampfer? im Forum Gartengeräte/ Werkzeuge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    15898 Lawitz
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    13

    Rüttelplatte oder Stampfer?

    Hallo, bin am Anfang des Bauens und möchte mir gern Privat eine Rüttelplatte zulegen, zwecks der Unabhängigkeit zum ausleihen etc. Habe bei ebay die 92kg Baumax Rüttelplatte gesehen, hat sich jmd diese zugelegt oder hat Erfahrungen damit?

    Außerdem würde ich gern wissen was der Unterschied zwischen einen Stampfer/Hopser und der Rüttelplatte ist. Was ist effektiver bzw. was hat besseren Nutzen.

    Genutzt werden soll es für einen Untergrund im Schuppen, diverse Bodenbefestigungen, Pflasterarbeiten für Wege, Terasse etc.
    Für eine Einfahrt würde ich mir dann ein schwereres Gerät ausleihen

    mfg ronny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rüttelplatte oder Stampfer?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,928
    aus eigener Bauerfahrung...
    Stampfer eher zum richtig verdichten bei tiefern Baumassnahmen, Rüttelplatte (die 92kg) eher zum Untergrund glatt abziehen und Pflaster abrütteln (Gummimatte). Die richtig großen Rüttelplatten wirst Dir wahrscheinlich nicht zulegen wollen ;-))
    Für Deine Bedürfnisse sehe ich auch eher die kleine Rüttelplatte (Untergrund Pflaster und Pflaster selbst), wobei Du "div. Bodenbefestigungen" näher definieren solltest.
    Und warum für eine Einfahrt größeres Gerät? Zum (schichtweise) verdichten tuts da auch ne Rüttelplatte in der Liga.
    Habe immer ausgeliehen, aber effektiv hab ich 95% Rüttelplatte benötigt und 5% Stampfer. (für Aussenanlagen/Terrassen & Wege und Lüftungsrohre im Erdreich/Kies verbuddeln in Eigenleistung)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Wir haben uns zu Beginn des Hausbaus einen gebrauchten Stampfer für ~300 EUR gekauft.
    Der ist bis jetzt noch (nach 7 Jahren) im Einsatz.

    Wir hatten viele und lange Leitungsgräben zu verfüllen und dafür ist eben keine Rüttelplatte geeignet.
    Aber auch Gartenwege und kleine Sitzflächen, Stützmauerhinterfüllungen, Geländeauffüllungen u.a. hab ich damit verdichtet.

    Würde ich immer wieder so machen.

    Für Terrasse (40 m²) und Zufahrt (160 m²) hab ich dann ne Rüttelplatte ausgeliehen.

    Mit dem Stampfer hat man eben einen viel höheren Verdichtungsdruck als mit so ner kleinen Rüttelplatte! So kann man auch mal 30-40 cm dicke Auffüllschichten verdichten anstatt vlt. 10-15 cm!

    Kommt eben wirklich auf die auszuführenden Arbeiten an!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Ich würd mir auch einen vernünftigen Stampfer zulegen...



    *hust* Geschirr im Schrank bitte vorher festbinden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Geologe
    Beiträge
    346
    Der Boden spielt bei der Wahl des Verdichtungsgerätes ebenfalls eine Rolle. Kiese und Sande können mit einer Rüttelplatte verdichtet werden. Wobei eine 92 kg-Rüttelplatte aufgrund des geringen Gewichtes nur für kleine Schütthöhen geeignet ist. Für gering belastete Bereiche dürfte die Rüttelplatte ausreichen. Mit der Rüttelplatte wird die Oberfläche besser geglättet als mit einem Stampfer.

    Mit einem Stampfer können auch lehmige Böden verdichtet werden, wenn der Wassergehalt passt. Für lehmige Böden sind Rüttelplatten nicht geeignet. In der ZTVA findest Du Angaben zu geeigneten Verdichtnugsgeräten für verschieden Zwecke und Böden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    gib das Geld an anderer Stelle für gescheites Werkzeug aus.

    Gebrauchtgeräte sind eine Option. Die kann man nachher evtl. für wenig bis Null Verlust wieder verhökern. Aber da sollte man sich ein wenig damit auskennen um beurteilen zu können wie gebrauchstüchtig so ein Gerät noch ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von ars vivendi
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Erzgebirge
    Beruf
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Beiträge
    1,521
    Jedes gerät ist für seine Einsatzzwecke gedacht, ob du dies oder jenes brauchst entscheiden die durchzuführenden Arbeiten. Bsp eine Rüttelplatte ist eher unangebracht um einen Graben zu verdichten, mit einem Stampfer bekommst du schlecht eine Pflasterfläche abgerüttelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beruf
    Versicherungsmakler
    Beiträge
    36
    Hallo,

    ich habe mir die Baumax Rüttelplatte zugelegt, sie macht ihre Arbeit ganz vernünftig aber es gibt mit Sicherheit bessere. Das Problem dieser Platte ist der Gashebel bzw wie er verbaut ist. ( muß selbst umgebaut werden damit es gut funktioniert) Ansonsten kannst du bei diesem Preis nicht viel verkehrt machen. Ich wollte auch nicht ständig los und mir jedesmal eine ausleihen.

    Gruß
    Sven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    15898 Lawitz
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    13
    Hallo, alles klar, danke für die Info, was ist den mit Gashebel? Was hast du dafür gelöhnt wenn ich fragen darf?


    mfg Ronny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Reicht diese Rüttelplatte für die Einfahrt nicht aus? Welche Verdichtungskraft muss die Rüttelplatte für Einfahrt haben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    es kommt immer drauf an was man machen will.

    Wichtige Parameter sind da Vertikalkraft und Frequenz. Anzahl der Erregerwellen, Art der Geschwindigkeitsregelung sind weitere Aspekte

    für Tragschichten sind Platten mit Gewicht >200kg zu empfehlen. Je nach Korngröße und Schichtdicke auch gerne mal über 500kg
    Für Betonpflastersteine bis 8-10cm dicke ca. 150-300kg bei dickeren auch über 300kg. Je nach Fläche der Grundplatte
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beruf
    Versicherungsmakler
    Beiträge
    36
    Beim abrütteln gibt der Hahn am Vergaser nach so das du eine Feder anbasteln solltest die das verhindert. Ich glaube ich habe ca 430 Euro dafür gezahlt. Wenn der Rüttler in Gange ist verrichtet er seine Arbeit vernünftig nur solltest du dort wo du mit dem Auto drüber fährst ( also eine stärkere Belastung da ist) die Schichten öfters abrütteln und nicht so viel Material mit einmal auffüllen.

    Gruß
    Sven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    15898 Lawitz
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    13
    Aja alles klar, danke mal sehen, zur Zeit bieten die ja schon recht viel auf die Teile


    mfg Ronny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    15898 Lawitz
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    13
    Hab da mal eine Frage sind das hier nicht beide die gleichen oder soll die von denqbar wirklich 5kg schwerer sein und eine bessere verdichtungskraft hat? Preislich ist ja schon ein unterschied:

    http://www.ebay.de/itm/350780528310?...84.m1423.l2649

    http://www.ebay.de/itm/380816984751?...84.m1423.l2649

    mfg ronny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von ronnystritzke Beitrag anzeigen
    Hab da mal eine Frage sind das hier nicht beide die gleichen oder soll die von denqbar wirklich 5kg schwerer sein und eine bessere verdichtungskraft hat? Preislich ist ja schon ein unterschied:

    http://www.ebay.de/itm/350780528310?...84.m1423.l2649

    http://www.ebay.de/itm/380816984751?...84.m1423.l2649

    mfg ronny
    ..vermutlich gleich.

    Ich hab die von Dengbar ohne Schutzrahmen.

    Sand und Kies zu verdichten (wie oben behauptet) schafft sie zwar nicht, aber Platten abrütteln und leichte Schotterbetten einrütteln geht recht gut.

    Ich hab mir eine selbst zugelegt denn bei etappenweisem Bauen oft zum Vermieter ist nervig und geht auch ins Geld.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen