Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    kaufm. Angestellter
    Beiträge
    136

    Unebenheiten im Estrich: Ausgleichsmasse oder "hohe" Trittschalldämmung

    Hallo! Wir haben es jetzt immerhin bis zu den Eigenleistungen gebracht. Das bedeutet, dass wir Laminat selber legen wollen. Bei der Abnahme wurde festgestellt, dass der Estrich ein paar Unebenheiten hat, diese aber nicht zu reklamieren sind. Ergo haben wir das Problem an den Backen.
    Gemessen haben wir 2-4mm tiefe Unebenheiten. Gefühlt sind auch die Ecken höher, als der Rest.
    Für uns stellt sich jetzt die Frage, ob wir die Selitac 5mm verwenden, oder aber Ausgleichsmasse aufbringen.
    Wäre klasse, wenn Ihr mir die Vor- und Nachteile beider Lösungen aufzeigen könntet.
    Bitte beachten: Sind handwerklich nicht begabt.
    Dank und Gruß
    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Unebenheiten im Estrich: Ausgleichsmasse oder "hohe" Trittschalldämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899
    Zitat Zitat von stebud Beitrag anzeigen
    ...Wir haben es jetzt immerhin bis zu den Eigenleistungen gebracht....Bitte beachten: Sind handwerklich nicht begabt.
    Dank und Gruß
    Stefan
    Das passt. Sorry, musste ich los werden. Da keine Produktbesprechungen erwüscht sind, würde ich nach selbstnivellierenden Ausgleichsmassen fragen. Ob es dann etwas wird, siehe "Selbstauskunft"...

    meint svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Oberursel
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    667
    Ich halte mich nicht für handwerklich unbegabt, eher im Gegenteil, aber selbstnivelierende Ausgleichsmassen sind so ziemlich das letzte was ich freiwillig nochmal anpacken würde. Vergiss das selbermachen, such dir jemanden der den Boden spachteln kann, da wo es wirklich notwendig ist (wenn überhaupt) und den Rest macht die Trittschalldämmung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Und falls Fussbodenheizung würde ich auf keinen Fall die 5mm nehmen. Dann die 1,6mm die ist eher für Fussbodenheizung geeignet und lässt die Wärme besser durch. Wärmedurchlasskoefizient
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    vor allem würde icherst einmal überprüfen (lassen) ob der Estrich schon trocken genug ist, von "schüsseln" hast du vermutlich auch noch nie was gehört?????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    kaufm. Angestellter
    Beiträge
    136
    Zitat Zitat von tanzbaer Beitrag anzeigen
    Ich halte mich nicht für handwerklich unbegabt, eher im Gegenteil, aber selbstnivelierende Ausgleichsmassen sind so ziemlich das letzte was ich freiwillig nochmal anpacken würde. Vergiss das selbermachen, such dir jemanden der den Boden spachteln kann, da wo es wirklich notwendig ist (wenn überhaupt) und den Rest macht die Trittschalldämmung.
    Wie bekomme ich denn mit Spachtelmasse den Boden gerade. Hätte da die Befürchtung, dass ich erstmal Recht Berge und Täler baue? Danke, Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    kaufm. Angestellter
    Beiträge
    136
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    vor allem würde icherst einmal überprüfen (lassen) ob der Estrich schon trocken genug ist, von "schüsseln" hast du vermutlich auch noch nie was gehört?????
    Der Estrich ist trocken. Der liegt schon 3 Monate. Schüsseln sagt mir was. Allerdings sieht es bei uns nicht nach schüsseln aus. Denn dann müßte ja alle Ränder höher sein, oder? Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    sind auch die Ecken höher, als der Rest.
    ????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    muss denn der aufwand sein? aus meiner sicht hat der estrich die zulässigen toleranzen, die selbstverlaufende spachtelmassen zugestanden werden - auf 2,00 m messstrecke = 5,00 mm.

    bei den dargestellten toleranzen sehe ich eher die gefahr der verschlimmbesserung - vor allem bei diy.

    ob der estrich schüsselt, das sollte auf jeden fall untersucht und geklärt werden - fachmann oder fachfrau einschalten und auf das spachteln bei den toleranzen verzichten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen