Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Avatar von Maurer88
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Schweinfurt
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    30

    Trennfuge zwischen WU und Außentreppe?

    ich möchte eine viertelgewendelte Kellertreppe im Außenbereich schalen/betonieren. die Hauswand wo die treppe verlaufen wird ist aus
    WU. Nun meine Frage: sollte man da eine trennfuge machen oder einfach dagegen betonieren?
    Im Normalfall würde ich die Fuge weg lassen, aber der Bauherr hat von seiner Baufirma Gewährleistung auf den Keller. Nicht dass es dann
    Probleme gibt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Trennfuge zwischen WU und Außentreppe?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Haidmühle
    Beruf
    Bauzeichner Ingenieurbau
    Beiträge
    17

    mit Fuge...

    Servus Maurer88,
    also ich würde das ganze schon abfugen und dann nachträglich fachgerecht abdichten...
    fraglich ist auch ob du, wenn du direkt gegen die Kellerwand betonierst (ob gegen die Wärmedämmung oder den Beton?), dass ganze mit weniger Aufwand dicht bekommst als ob du das ganze abfugen würdest !?

    MfG
    EdaFlo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von Maurer88
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Schweinfurt
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    30
    ich würde da gar nix abdichten, da kommt später mal Belag drauf und das ganze wird überdacht.... aber das geht mich ja nix mehr an
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    das sagst du jetzt - und später, wenn sich wer was anders
    überlegt? dann hast du alle (un)möglichen probleme anna backe ..

    abdichtung, wärmedämmung, sohlentwässerung etc: klären..
    verbindlich klären.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    jepp, komplett durchplanen bis zum Oberbelag und auch die Überdachung komplett planen.

    Das unterscheidet halt den Handwerker vom Planer, ganz typisches Beispiel...

    Bekomm ich jedes mal auf den Baustellen die Krise wegen, nach mir die Sindflut...

    Gewerkübergreifende Planung wird halt in der Handwerkerausbildung inkl. Meisterausbildung nicht gelehrt. Halte ich für einen großen Fehler aber irgendwie muß man ja den Stoff in der kurzen Zeit unterbringen, mein Techniker dauert Vollzeit 2 Jahre, der Meister nur 9 Monate. Und beim Techniker keine Praxis...

    Dafür gewerkübergreifende Planung...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    wasweissich
    Gast
    komplett durchplanen ist ja nicht die sache des handwerkers , aber ein paar gedanken über das , was das vorgewerk sich gedacht haben könnte und wie der nachfolger ansetzen kann/muss wäre schon wünschenswert . findet aber kaum noch statt : scheuklappen auf , hauruck und wech ..... obs passt oder nicht .....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn der bauherr wert auf seine gewährleistung der aussenwand legt, dann muss er dir auch eine voll umfassende detailplanung mit allen anschluss- und ausbaudetails übergeben.

    man nennt das vertragliche mitwirkungspflichten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Haidmühle
    Beruf
    Bauzeichner Ingenieurbau
    Beiträge
    17
    @Maurer88:
    du willst da nix abdichten ?
    der Keller wird ja nicht umsonst in WU hergestellt sein !?
    MfG
    EdaFlo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter
    Avatar von Maurer88
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Schweinfurt
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    30
    natürlich denkt man über die spätere Ausführung nach... das macht einen guten Handwerker aus. War ja bloß spaß. Darum frag ich ja hier im Forum....
    Ich finde es einfach für unnötig da was abzudichten ,weil es eben überdacht ist und darunter ist ja nix.... Später kommt da Belag mit Gefälle drauf und zwischen WU und Treppe eine dichte Fuge.
    Mein Gedanke war ja eine 1-2 cm Trennfuge damit kein Verbund zwischen WU und Treppe entsteht. Ich meine das ist okay so ?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Haidmühle
    Beruf
    Bauzeichner Ingenieurbau
    Beiträge
    17
    ja 2 cm Fuge sind üblich
    wie dichtest du diese Fuge dann ab ?
    am besten wär es natürlich wenn schon in der Kellerwand/Bodenplatte ein Fugenband eingebaut werden würde aber der Keller wird ja wahrscheinlich schon bestehen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter
    Avatar von Maurer88
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Schweinfurt
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    30
    ja, net nur Keller, das ganze Haus steht schon.... Die Fuge aus witterungsbeständigen Silikon herstellen...natürlich nicht 2 cm breit, einfach den Belag näher zur Wand verlegen , fertig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Haidmühle
    Beruf
    Bauzeichner Ingenieurbau
    Beiträge
    17
    "den Belag einfach näher zur Wand führen"^^ ??
    wenn du beim Keller WU hast wirst du bei der Treppe nicht einfach witterungsfähiges silikon in die Fuge machen können... meiner Meinung wirst du die Fuge wasserdicht das heißt mit einem Injektionsschlauch, Quellgummi, etc. ausführen müssen um das ganze gegen das Grundwasser abzudichten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Vllt. ist der Keller ja auch nur aus WU-Beton und der Lastfall für ein dichtes Bauwerk gar nicht erforderlich?
    Ansonsten würde ja wohl der Antritt unter Wasser stehen. Gibt's da auch noch eine Kelleraußentür, oder wo führt die Treppe hin? Bei einem echten WU-Keller müssen ja dann auch noch die Treppenschachtwände WU sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen