Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Tauwasser bei Dachgeschossdämmung

Diskutiere Tauwasser bei Dachgeschossdämmung im Forum Bauphysik allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Habichtswald
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    3

    Tauwasser bei Dachgeschossdämmung

    Hallo zusammen,
    wir wollen unser Walmdach BJ. 1978 wie folgt dämmen:
    Gipskarton 12,5mm - Holzfaserdämmplatten 40mm - Dampfsperre Vario KM - Zwischensparrendämmung (voll) Mineralwolle WLG035 160mm.
    Es existiert keine Unterspannbahn und keine Hinterlüftung.
    Das Dach wird in 10-15 Jahren mit Hinterlüftung und evtl. Unterspannbahn neu eingedeckt. Laut Dachdecker dürfte es bei der Dämmung bis dahin keine Probleme geben.
    Nach dem Onlinerechner auf U-wert.net bildet sich zwischen Dämmung und Ziegel Tauwasser aus.
    In jedem dritten Gefache sind oben und unten Lüftungsziegel enthalten. Ist dies ausreichend um die enstehende Feuchtigkeit abtrocknen zu lassen?
    Zur Zeit wird das Dachgeschoss noch nicht als Wohnraum genutzt werden, d.h. nicht beheizt, keine Fenster.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Tauwasser bei Dachgeschossdämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zwischensparrendämmung ohne USB/UDB ist murks. War so, ist so, bleibt so. Sorge dafür, dass eine USB wenigstens in die Felder kommt. Nimm einen Planer, der mit Übersicht diese Halbmurkssituation wenigstens einigermaßen in den Griff bekommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Vergiss es, eine USB in die Felder zu bekommen.

    Aussage eines namhaften Herstellers von Mineralwolle: Weglassen, ist kein Problem wenn da mal ein paar Tropfen Wasser reintropfen..-.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Das Ausführungsdetail zeigst Du mir mal in einschlägigen Regelwerken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    dann zeig du mir eine taugliche Konstruktion, wie man nachträglich USB zwischen die Felder bekommt UND! sauber entwässert bekommt!

    Dein Wunsch nach USB in Ehren, er ist nicht hinzubekommen... Haben wir hier schon öfters durchdiskutiert, es geht einfach nicht! DA lieber die Dämmung auffeuchten lassen und später wieder trocknen lassen wenn unbedingt gedämmt werden soll/muss.

    Deine Idee mit der USB sorgt dafür, das das Wasser gesammelt unten von der USB dahin läuft wo es keiner haben will...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Deine Idee mit der USB sorgt dafür, das das Wasser gesammelt unten von der USB dahin läuft wo es keiner haben will...
    Diletantisach ausgeführt: Ja. Ordentlich geplan und mit entsprechendem Aufwand (Makrame an der USB) geht das schon. ist nur nix für DIY oder den 08/15 Handwerker.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Bockmist, noch größerer, da irgendwas zwischen die Sparren zu machen. Fachlich garnicht möglich auch nur halbwegs zu realisieren. Spätestens beim Ableiten in die Rinne....

    Auch eine feucht adaptive Dampfsperre kann keine Wunder voll bringen. Schon garnicht, wenn von außen "ungehindert" neue Feuchte eingetragen werden kann. Soviel kann garnicht nach innen abtrocknen, dass es nicht zwangsläufig zum Schaden kommt. Vom Ziegel dem seine Hinterlüftung fehlt ganz zu schweigen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Seh ich grad eben erst! Du hast ja recht! Er will ohne Hinterlüftung arbeiten!


    NIEMALS NIE NIMMER NICHT MACHEN!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    Diletantisach ausgeführt: Ja. Ordentlich geplan und mit entsprechendem Aufwand (Makrame an der USB) geht das schon. ist nur nix für DIY oder den 08/15 Handwerker.
    Mach mal eine Skizze...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zu der Entwässerung mal ein paar Beispiele:

    Fall 1. Niedrige Traufhöhe, verblender wurde bis OK Sparren geführt. Rinne verspringt ca. 50 cm in Dachflächenneigung nach außen.

    Fall 2. Hohe innen liegender Drempel, plus grauenvoll weiter Dachüberstand. Weit über 80 cm von Mauerwerk. Schätzungsweise gefühlte 2 Meter vom Drempel.

    Fall 3. Kostengünstiges interagieren unter Berücksichtung einer HW-Stunde von 49,60 €. Oder anders ausgedrückt, billiger im Aufwand als das reguläre Verlegen.

    Wenn man dafür ne "Lösung" hat die auch noch funktioniert alle Faktoren berücksichtig. Dann bin ich vielleicht überzeugt, das sowas machbar wäre. Und ich dazu einfach zu blöd bin, schnell, sauber und gewissenhaft Auszuführen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wann soll denn der Raum für Wohnzwecke genutzt werden?
    Bis dahin besser die oberste Geschoßdecke (provisorisch) dämmen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Mach mal eine Skizze...
    Prinzipell so ... weiter werde ich hier aber nicht gehen, da dies nur notfälligerweise, vorübergehend und unter den Argusaugen Eines, der Ahnung hat, gemacht werden sollte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Das ist doch Peanuts und Standart. DAS kann jeder entwickeln, das ist doch keine große Kunst...

    Ich möchte von dir eine Lösung für die Traufe. DIE ist nämlich entscheidend!

    WIE willst du das Wasser vernünftig entsorgen? Bisher habe ich noch keine einzige Lösung gesehen die getaugt hat. Deswegen: Geht nicht... Nachträglich USB ist zu 99% Murks
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    @ Taipan. Wie stellst du die Entwässerung in die Rinne her? Wenn die Traufbohle/ Latten auf OK Lattung oder sogar ein Stück darüber liegen? Ohne Konterlattung würde das ja bedeuten, anfallendes Wasser würde gegen die erste Latte laufen und erst danach auf Einhang oder so in die Rinne.

    Zu mal du, wenn ich das richtig interpretiere unten immer einen Sack haben wirst wo Wasser steht. Wenn man denn überhaupt von Innen bis an die Rinne kommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Ohne Aussenarbeiten geht da gar nix und selbst mit Aussenarbeiten wird das auch oft nix. Und extra Gerüst stellen? Wer macht das denn dafür? Und wie willste die Hinterlüftung an der First sicherstellen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen