Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

GK an Decke schrauben oder Takern ?

Diskutiere GK an Decke schrauben oder Takern ? im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Chemikant
    Benutzertitelzusatz
    Chemietechniker
    Beiträge
    359

    GK an Decke schrauben oder Takern ?

    Hallo
    ich muss bei mir über 70 QM die Decke neu erstellen.
    Zu zeit ist da eine art Presspappe von 1 cm an Latten befestigt die an Balken befestigt sind.
    Ich würde es so beibehalten, leider sind noch Klebereste vom Styropor drauf so das ich es nicht glatt bekommen würde.
    Habe mal einige Angebote reingeholt dabei hat mir einer ein günstiges Angebot gemacht was aber mit Druckluftgerät befestigt wird.
    Ist diese Arbeitsmethode ok oder eher Schrauben lassen ?
    Die GKplatten sind 9,5 mm 260x60.
    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. GK an Decke schrauben oder Takern ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Chemikant
    Benutzertitelzusatz
    Chemietechniker
    Beiträge
    359
    Hallo
    ich muss noch etwas zum Haus sagen, es müsste ca. 80-100 Jahre alt sein und besitzt Holzböden bzw Holzdecken.
    Deckenaufbau Holzträger, Latten dadrunter Presspappe die gestrichen sind als Deckenoberfläche.

    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Klammern ist zulässig

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,841
    Klammern ist zulässig
    wenn es die dafür zugelassenen Klammern sind....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    wenn es die dafür zugelassenen Klammern sind....
    und diese gem. Richtlinien bzw Herstellerangaben eingebaut werden, was ich mal bei dem Plattenformat ( UK ) bezweifele .

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Chemikant
    Benutzertitelzusatz
    Chemietechniker
    Beiträge
    359
    Hallo
    danke für eure Beiträge.
    Die Firma hat mir gesagt das es bis zu 60 mm klammern sind mit ca. 2-3mm dicke.
    Was mich ebend stutzig macht ist das die Unterkon. aus Holz ist und Holz arbeitet.
    Ich weis das man bei Holz immer schrauben benutzt werden soll statt Nägel.
    Was würdet ihr vorschlagen lieber zu Schraubenbefestigung oder Klammer ?
    Haus ist in Bergbaugegend wo die Zeche still gelegt worden ist.

    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,841
    60 mm Klammern bei einer 9,5 mm Platte? wie bescheuert muss man da sein? Frag ihn mal was in der DIN steht, ob er die überhaupt kennt?

    2-3mm dicke.
    mit was tackern die denn, mit dem Vorschlaghammer?

    M. E. holst du dir nur Ärger ins Haus.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    81
    Na Peeder, wo bleibt der Spruch das Holz nicht arbeitet ;-)
    Aber für alle nochmal richtig : es quellt und schwindet, dadurch kommt es zu " Schwindverformungen "
    Willst du die 9,5 mm Platten direkt anschießen ? Ich würde prinzipiell nicht an der Decke tackern und schon gar keine 9,5 er Platten aber vielleicht kann mir ja mal ein Koll. mitteilen in welchen Herstellerrichtlinien das steht ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Chemikant
    Benutzertitelzusatz
    Chemietechniker
    Beiträge
    359
    Hallo
    er hat mir nur gesagt das es die klammern in der max. Grössen gibt und er mir die klammern benutzt die keine Risse oder Beschädigungen entstehen.
    Unter den Deckenbalken (Trägerbalken) sind ja Latten befestigt die schon bestimmt 25-30 Jahre alt sind, aber immer noch tip top sind.
    Zu der Dicker der GK wurde von mir angegeben da die Decke nicht so belastet werden sollte.
    Wenn man nicht mal die Latte trifft würde es etwas an der Presspappe befestigt sein und tragen .
    Die Presspappe ist ja ca. 1 cm dick.
    Aber wenn etwas dagegen spricht ,kann ich natürlich auf 12,5 ausweichen.

    MFG
    NIHAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Das wird wieder mal der für Dich leider offenbar typische halbgeplante Obermurks!

    Es fängt damit an, daß die alten Platten UND Latten runter müssen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Chemikant
    Benutzertitelzusatz
    Chemietechniker
    Beiträge
    359
    Hallo
    ich bin davon ausgegangen das ich die Platten als Dämmung benutzen kann .
    Aber wenn alles runter muss dann machen wir das. :-)
    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Du kriegst doch sonst die neuen Platten nicht ausreichend fest!
    Auf die Befestigung der alten Latten darf man sich nicht verlassen. Außerdem war die für geringere Lasten ausgelegt. Vom vermutlich nicht passenden Abstand ganz zu schweigen.

    Wenn Du sie einigermaßen heil herunterbekommst, kannst Du die alten Platten (vermutlich Holzfaserweichplatten)ja durchaus wieder dazwischen montieren. Frage mich allerdings, wozu (WAS soll gedämmt werden?).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Chemikant
    Benutzertitelzusatz
    Chemietechniker
    Beiträge
    359
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Auf die Befestigung der alten Latten darf man sich nicht verlassen. Außerdem war die für geringere Lasten ausgelegt. Vom vermutlich nicht passenden Abstand ganz zu schweigen.

    Wenn Du sie einigermaßen heil herunterbekommst, kannst Du die alten Platten (vermutlich Holzfaserweichplatten)ja durchaus wieder dazwischen montieren. Frage mich allerdings, wozu (WAS soll gedämmt werden?).
    Hallo Julius
    Es sind normal Dachlatten von der grösse 24x48 wie man sie benutzt.
    Sind alle 30-35 cm abständen befestigt an die Balken.
    Ich weis nicht was für ein Material es ist aber es sieht so auch wie die Rückwände von Möbeln aber nur 1 cm dick.
    Ich habe ein verschachteltes Haus über meine Küche ist mein Bruders Schlafzimmer .
    Mein Schlafzimmer geht über sein Wohnzimmer.
    Ich wollt als erste Version alles runter machen lassen und mit Dämmwolle und Dampfsperrefolie aufbauen und als letztes Schicht die GKP.
    Leider war es zu viel arbeit so da die Firmen ein stolzen preis haben wollten.
    Deshalb bin ich auf die "LIGHT" Version ausgewichen.

    Müssen ja nicht alles mitbekommen beim Essen was die da oben veranstaltet wird und Kinder sind dann auch dabei .

    BEKOMME JA AUCH FACHMÄNNISCHE HILFEN VON HIER DAMIT DEN DEN RICHTIGEN WEG EINSCHLAGEN KANN.
    Jeder der Vorbei kommt erzählt er sei der beste mit den besten Materialien und Preiswerteste.
    Mein Bruder der 2 Jahre jünger ist kann ich in die Tone stecken hat 2 linke Hände und keine Ahnung .
    Lässt sich den dreck anschwatzen und übernimmt auch fehlerhafte Baumaßnahmen.

    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Zimmerer & Holzingenieur
    Beiträge
    1,206
    DIN 18181 kennt für Unterdecken keine ungelochten Gipsplatten in 9,5 mm Dicke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Chemikant
    Benutzertitelzusatz
    Chemietechniker
    Beiträge
    359
    Zitat Zitat von R.J. Beitrag anzeigen
    DIN 18181 kennt für Unterdecken keine ungelochten Gipsplatten in 9,5 mm Dicke!
    Hallo
    was bedeutet den ungelochten GP ?
    Wir damit gemeint das die 9,5 mm nicht zugelassen sind dafür und nur die 12,5 er ?
    Wozu werden die 9,5 er platten dann benutzt ?

    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen