Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    5

    Wandanschluss bei Dachschräge korrekt?

    Hallo zusammen,

    Wir sind vor 1 Jahr in ein Reihenhaus gezogen.

    Was mir aufgefallen ist, der Wandanschluss vom Blechdach bei der Dachschräge ist nicht abgedichtet.
    Ich kann an der offenen Stelle 45cm mit einem (abgeschnittenen) Rollmeter ohne Probleme reinfahren.

    Im Dunkeln mit Beleuchtung sehe ich auch die Holzsparren und die Dämmschicht.

    Auch auf der gesamten Länge der Dachschräge befindet sich zw. den 2 Blechen kein Dichtstoff.
    Meiner Meinung nach ist dies nicht korrekt durchgeführt, oder täusche ich mich da?

    Im Winter ist die Dachschräge innen seitlich kälter als die restliche Mauer.
    (Gemessen und gesehen mit einer Wärmebildkamera)

    Das Haus hat 3 solche Stellen.

    Hier mal Bilder:






    Danke für eure Hilfe!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wandanschluss bei Dachschräge korrekt?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Kirchheim
    Beruf
    Flaschner
    Beiträge
    99
    Zwischen den Blechen muß keine Abdichtung, es reicht hier die Überlappung.
    Am Übergang oberes Blech zu Putz wäre auf der gesamten Länge eine Abschlußschiene des Gipsers angebracht gewesen.
    Der untere Übergang Putz/ Blech, im senkrechten Bereich sollte mit einem zusätzlichen Deckel aus Blech versehen werden um die Risse zu überdecken.
    Hier wurde die Schnittstelle nicht gut geplant. Ist unschön, aber mMn nach bedenklich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    5
    Ok danke für die Info!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Andreas, das wird ein wärmegedämmter Anschluß sein und kein Neubau...

    Wie weit geht das Blech vorne noch zur Seite? Ich sehe da eventuell ein Problem, da sich Wasser da einsickern kann.

    Vorne hätte man das Blech schön ums Eck dengeln können, so ist das ein wenig dusselig gemacht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    5
    Das Haus ist schon 8 Jahre alt, bis jetzt ist da noch keine Feuchte reingekommen (auch lt. Vormieterin).

    Das Blech schließt bündig mit dem Putz ab.
    Da werde ich wohl nichts machen können.
    Bei den anderen 2 Stellen steht es über.
    Soll ich es da selber um die Ecke dengeln?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    naja, ich würd mir einen Zinkwinkel machen, 5x5 cm und den dort mit Nieten und schlagregensicherem Band festmachen.

    sowas sind Bastelecken die man im Nachhinhein nicht perfekt hinbekommt...

    Eigentlich reicht es, wenn du die Lücke schließt, z.B. mit Neoprenband oder auch mit Silicon.... Geht nur darum, das kein Wasser eingetrieben wird
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen