Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Wandanschluss Revisionsklappe Rolladenkasten

Diskutiere Wandanschluss Revisionsklappe Rolladenkasten im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    208

    Wandanschluss Revisionsklappe Rolladenkasten

    Hallo,

    Bei unserem massiv gebauten EFH wurden die Revisionsklappen der Rollladenkästen eingebaut. Ich beschleicht irgendwie das Gefühl das das etwas "billig" gemacht wurde.
    Rahmenbedingungen: KFW55, 3-Fach Verglasung, Wandaufbau 17,5 PB, 16cm Minweralwolle, 2cm Luft, Klinker.

    Zu minem Problem:
    Die Revisionsklappen sind einfache Kunstoffklappen die an beiden Seiten bis ca 0,5cm an den Innenputz reichen. Da hier und da auch mal ein bisschen Putz abgeplatz ist, habe ich da teilweise Löcher in die eich meine Hand versenken kann. Ich habe daraufhin direkt den Fensterbauer gefragt ob das so gewollt ist. Daraufhin meinte er, das der Putz vom Maler eh noch gespachtel wird (Ok, das ist ja auch nicht sein Problem), die Schlitze zwischen Putz und Kastendeckel sollen einfach mit Acryl dichtgemacht werden.
    Ich denke nicht, dass das Sinn der Revisionsklappe ist, oder? Dann kann man die auch ganz weglassen, wenn man erst das Acryl wegschneiden muss um das Ding auf zu bekommen.
    Die Wärmedämmung an den "Fugen" beunruhigt mich auch noch.
    Leider bekomme ich den Hersteller der Rollladenkästen nicht raus, sonst hätte ich dort mal geschaut wie es aussehen müsste.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wandanschluss Revisionsklappe Rolladenkasten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Welche Ausführung ist denn vertraglich geschuldet (sprich: was war vereinbart, mit wem und auf welcher rechtlichen Grundlage)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    208
    Hi,
    wir haben Zeichungen, Energieausweis etc. an die verschiedenen Fensterbauer gegeben, und uns nach den Angeboten entschieden. Wir haben nicht den günstigsten genommen, sondern ein Unternhemen hier aus der Gegend, die auch nicht den schlechtesten Ruf haben. Einen Vertrag gibt es nicht. Lediglich eine mündliche Übereinkunft. Daher muss es doch nach Norm bzw nach anerkannten Regeln der Technik ausgeführt werden, oder?
    Für mich bedeutet das: keine dicke Kältebrücke und keine Schimmelgefahr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Gast23627
    Gast
    Vereinbart?

    das beschriebene kann man nicht "vereinbaren" weil fehlerhaft und Pfusch.

    Für eine fachgerechte Revisionsklappe ist ein seitlicher Anschluss erforderlich, der ein zerstörungsfreies Offnen und Verschließen der Klappe ermöglicht.

    Einfach mal nach "rolladen revisionsdeckel" googlen.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen