Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Obersüßbach
    Beruf
    IT
    Beiträge
    18

    Speicherfühler korrekt angeschlossen an Warmwasserspeicher?

    Hallo, bei uns wurde eine neue Gastherme mit nebengestelltem Brauchwasserspeicher eingebaut.

    Bin mir aber nicht sicher ob die Montage des Temperaturfühlers richtig ausgeführt wurde.

    Am Speicher ist eine Hülse mit den Maßen laut Datenblatt von 16x200. Der Speicherfühler der Therme hat aber nur 6mm Durchmesser und ist nur lose ca 20cm in die Hülse am Speicher eingeschoben, keinerlei Befestigung gegen herausrutschen.

    Ist das korrekt oder ist der Fühler zu klein bzw. die Hülse am Speicher zu groß?
    image.jpgimage.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Speicherfühler korrekt angeschlossen an Warmwasserspeicher?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ist der Innendurchmesser der Hülse durchgängig so groß?

    Ein Temperaturfühler sollte möglichst guten Kontakt zur Wandung der Tauchhülse haben, ansonsten wird er eine falsche Temperatur anzeigen. Dazu haben die Hülsen normalerweise einen Innendurchmesser von etwa 6,2-6,5mm, manche auch 7mm. Dadurch ist sichergestellt, dass der eingeschobene 6mm Fühler engen Kontakt zur Wandung der Hülse hat, und somit die Temperatur auch korrekt und schnell "fühlen" kann.

    In Deinem Fall sieht es eher nach einer Hülse für ein Thermometer mit dickerem "Fühler" aus. Abbhilfe schaffen dann Klemmbügel die mit eingeschoben werden, und die dann den Fühler gegen die Wand der Hülse drücken bzw. in die der Fühler eingedrückt wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Bist doch IT, haste nicht irgendwo nen Fass Leitpaste rumstehen? Was für Computer gut ist kann da doch net schaden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Bist doch IT, haste nicht irgendwo nen Fass Leitpaste rumstehen? Was für Computer gut ist kann da doch net schaden...
    Aber nicht bei dem Unterschied. Da muss er das Zeug ja tubenweise reindrücken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Er selbst muß gar nichts machen - außer, den Ausführenden zur fachgerechten Nachbesserung aufzufordern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Weimar
    Beruf
    Heizungsbauer
    Beiträge
    145
    Normalerweise sollte da ein Federblech drin sein, was den Fühler an die Hülse Drückt.
    Aber wie es aussieht ist das ein Cosmo Speicher und da ist so etwas nicht dabei. Aber der Fühler sollte auf jeden Fall gegens raus rutschen gesichert werden.
    Wärmeleitpaste halte ich an der Stelle doch für etwas übertrieben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Obersüßbach
    Beruf
    IT
    Beiträge
    18
    Danke für die zahlreichen Antworten.

    Bei Wärmeleitpaste in meinem Arbeitsbereich wird eher in mg gerechnet als in Fässern. :-)

    Ja die Hülse ist durchgehend gleich groß soweit man das von außen beurteilen kann.

    Hab mich mal mit Taschenlampe und Spitzzange hinter den Speicher gequetscht. Da ist tatsächlich ein kleines Klemmblech mit ca 10 cm Länge drin. Der Speicher ist ein Solarspeicher von Artiga. In beiden Hülsen ist so ein Blech vorhanden. Einen besonderen halt bekommt der Sensor durch dieses Blech aber nicht.

    Bringt es was wenn ich etwas Rohrisolierung in den Anfang der Hülse stopfe? Somit könnte von außen keine kalte Luft in die Hülse und der Sensor wäre gegen rausrutschen gesichert.

    Hier noch ein Foto von dem Blech. image.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Soweit so möglich.

    Fühlerspitze wird von Blech gegen die Hülsenwand gedrückt. Wenn da keiner dran rumfummelt, rutscht da auch nix raus. ABER: Bauherren fummeln, wie grade wieder bewiesen wurde. Also kann man das fühlerkabel VORSICHTIG an dem Hülsenausgang so verkeilen, dass dieser nochmals gesichert ist und dabei die empfinglichen Litzen in der Leitung nicht beschädigt werden. Ein Verstopfen der Hülse ist nicht notwendig. Da bewegt sich nichts (Luft) ... wenns aber beruhigt ...

    Abgesehen davon: siehe #5. In einer neuerrichteten Anlage, die nicht aufgrund von externen Faktoren sowieso jenseits einer Regelausführung ist, ist das so nicht akzeptierbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von wogga Beitrag anzeigen
    Einen besonderen halt bekommt der Sensor durch dieses Blech aber nicht.
    Dann muss man das Blech halt passend machen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Obersüßbach
    Beruf
    IT
    Beiträge
    18
    @taipan
    Wenn es sich hier um eine Ausführung jenseits der Regel handelt. Was für ein Fühler wäre denn dann hier passender? Evtl. Link damit ich den dem HB zeigen kann. Die meisten Fühler die ich gefunden habe sehen aus wie meiner. Der jetzige Fühler ist original Viessmann, passend zur Therme.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von wogga Beitrag anzeigen
    @taipan
    Wenn es sich hier um eine Ausführung jenseits der Regel handelt. Was für ein Fühler wäre denn dann hier passender? Evtl. Link damit ich den dem HB zeigen kann. Die meisten Fühler die ich gefunden habe sehen aus wie meiner. Der jetzige Fühler ist original Viessmann, passend zur Therme.
    Die obige Lösung ist Standard bei vielen Speichern dieses Herstellers. Das ist in der Praxis auch kein Problem. Einfach das Blech ein wenig biegen damit der Fühler sauber drin sitzt, und das Blech passgenau in die Hülse geschoben werden kann. Gegenüber einer Hülse mit 6,xmm Innendurchmesser und einem 6mm Fühler wird sich eine geringfügige Veränderung der Reaktionsgeschwindigkeit ergeben. Das kann man normalerweise tolerieren.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Schmitt
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bietigheim/Baden
    Beruf
    Meister + Techniker
    Benutzertitelzusatz
    mfG. Schmitt
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Einfach das Blech ein wenig biegen damit der Fühler sauber drin sitzt,
    Hallo Ralf,

    der Fühler wird aber nicht in die Innenseite des gebogenen Bleches eingelegt sondern auf die Außenseite. Da das Blech unter Spannung in die Hülse eingebracht wird, wird der Fühler fest an die Innenseite der Hülse angepresst.

    mfG. Schmitt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Schmitt Beitrag anzeigen
    Hallo Ralf,

    der Fühler wird aber nicht in die Innenseite des gebogenen Bleches eingelegt sondern auf die Außenseite. Da das Blech unter Spannung in die Hülse eingebracht wird, wird der Fühler fest an die Innenseite der Hülse angepresst.

    mfG. Schmitt
    Ich meinte die Wölbung auf der Innenseite, die ja anscheinend nicht passt, sonst würde der Fühler nicht lose herumliegen. Meine Vermutung war, dass das Blech so verbogen ist, dass es weder gegen den Fühler, noch diesen gegen die Wandung drückt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Obersüßbach
    Beruf
    IT
    Beiträge
    18
    Da gebe ich Schmitt recht. Wenn der Fühler nicht in diese V-Wölbung eingelegt wird sondern links oder rechts untergeklemmt wird dann hält das ganze auch einigermaßen gut. Verbogen sind die Bleche denke ich nicht, da beide zu 100% identisch aussehen und an der Fühlerhülse für den Solarsensor noch gar nichts gemacht wurde da Solar erst nächstes Jahr nachgerüstet wird. Danke für die Hilfestellungen. Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von wogga Beitrag anzeigen
    Da gebe ich Schmitt recht. Wenn der Fühler nicht in diese V-Wölbung eingelegt wird sondern links oder rechts untergeklemmt wird dann hält das ganze auch einigermaßen gut. Verbogen sind die Bleche denke ich nicht, da beide zu 100% identisch aussehen und an der Fühlerhülse für den Solarsensor noch gar nichts gemacht wurde da Solar erst nächstes Jahr nachgerüstet wird. Danke für die Hilfestellungen. Grüße
    Dann war der Fühler falsch montiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen