Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Plauen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    7

    Lohnkosten für Dämmung unter Estrich

    Ich bin gerade dabei für meine Finanzierung die möglichen Eigenleistungen abzuschätzen. Da bei mir, außer im Bad, alle Versorgungsleitungen und Flächenheizung in einer abgehängten Decke verlaufen, getraue ich mir durchaus zu die komplette Dämmung unter dem Estrich selbst zu verlegen. Angedacht sind 120mm, darunter nochmals 30mm als TS. Mit welchen Lohnkosten kann ich im groben hier rechnen? Vielen Dank.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lohnkosten für Dämmung unter Estrich

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,339
    Wieviele m²? Viele Ecken? Verschiedene Räume?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    feelfree
    Gast
    Ich würde vermuten: da kommt ein Betrag raus der die mögliche Finanzierung genau 0,0 beeinflusst. Niedriger 3stelliger Betrag vielleicht. Dafür musst Du den Estrichleger dann wahrscheinlich aber vorher aus der Haftung entlassen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Plauen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    7
    Es handelt sich um 120m² - letztendlich ist ja der Preis pro m² wichtig. Mir geht es um meine Aufsummierung der Eigenleistungen. Das diese einzelne Position in der Gesamtsumme nur eine kleinen Teil ausmacht ist mir bewusst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von MarcelJ Beitrag anzeigen
    Angedacht sind 120mm, darunter nochmals 30mm als TS. Mit welchen Lohnkosten kann ich im groben hier rechnen
    ?
    Ich würde hier an Ihrer Stelle lieber eine 5-stellige Summe zur Sanierung der Eigenleistung in die Finanzierung einrechnen, wenn Sie die insgesamt so ausführen wie hier dargelegt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Zitat Zitat von MarcelJ Beitrag anzeigen
    Ich bin gerade dabei für meine Finanzierung die möglichen Eigenleistungen abzuschätzen. Da bei mir, außer im Bad, alle Versorgungsleitungen und Flächenheizung in einer abgehängten Decke verlaufen ...
    Wo laufen denn die Elektroleitungen her, auch in der Zwischendecke? Wenn Sie auf dem Rohboden lägen, wäre das folgende nicht richtig:

    Zitat Zitat von MarcelJ Beitrag anzeigen
    Angedacht sind 120mm, darunter nochmals 30mm als TS.
    Da wäre dann der Aufbau anzupassen und mit Platten ist es auch allein nicht getan.

    Die Hauptfrage ist aber nur, wieviel ist es Dir wert, auf die Gewährleistung für den Estrich zu verzichten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Plauen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    7
    Da ich hier neu im Forum bin, fällt es mir gerade schwer auf eure Antworten zu reagieren. Ich bekomme gerade vieles gesagt, aber dann doch nichts was auf die eigentliche Frage passt. Dieser zweischichtige Aufbau wurde durch den Architekten geplant. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich hier im Forum eine Diskussion gelesen wo es darum ging wo die TS Dämmung neben der weiteren Dämmung einzuplanen ist. Auf der Rohdecke unter direkt unter dem Estrich. Daher verstehe ich jetzt nicht ganz die Bemerkung von Ralf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Du verstehst nicht nur die Bemerkung von Ralf nicht, du verstehst die ganze Thematik nicht...

    Lass es bleiben, für die 500 Euro die du da sparst kickst du dich für FBH, Estrich aus der Gewährleistung. Ist es nicht wert...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Plauen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    7
    Dann versucht es mir doch bitte etwas zu erklären! Losgelöst von der Frage nach den Lohnkosten. Was wäre an dem geplanten Aufbau grundlegend falsch? Außer im Bad werden alle Leitungen inkl. Lüftung und Heizung (Deckenheizung) in der angehängten Decke verlaufen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Beantworte doch mal die Dir gestellten Fragen, vielleicht kann man ja Dir helfen. Ohne Input ist nunmal kein Output möglich ... allerdings eine Anleitung für DIY darf es hier ja gemäß der NUB nicht geben. Also können eigentlich nur Fehler in der Bodenaufbauplannung Dir kenntlich gemacht werden, das bedarf aber Antworten auf gestellte Fragen, z.B. ob die Elektroleitungen über den Rohboden laufen ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Plauen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    7
    Es verlaufen eben ALLE Installationen (außer im Bad), Elektro, Lüftung, Heizung in einer abgehängten Gipskartondecke. Also nichts auf dem Rohboden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,339
    Zitat Zitat von MarcelJ Beitrag anzeigen
    Dann versucht es mir doch bitte etwas zu erklären! Losgelöst von der Frage nach den Lohnkosten. Was wäre an dem geplanten Aufbau grundlegend falsch? Außer im Bad werden alle Leitungen inkl. Lüftung und Heizung (Deckenheizung) in der angehängten Decke verlaufen.
    Es ist merkwürdig das die TS-Dämmung bei dir "unter" der Wärmedämmung kommen soll. Normalerweise kommt auf den Rohfußboden eine Dämmung und darauf dann eine TS-Dämmung.

    Wir haben für ca. 200 m² "selber einbauen" ca. 2500 EUR gespart - allerdings incl. Leitungen die auf dem Rohfußboden waren - und das Gewährleistungsproblem muss einem bewusst sein...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    feelfree
    Gast
    Ralf hat doch schon genau fettgedruckt zitiert, was falsch ist. TS ist natürlich ÜBER der Dämmung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    feelfree
    Gast
    Zitat Zitat von ultra79 Beitrag anzeigen
    Wir haben für ca. 200 m² "selber einbauen" ca. 2500 EUR gespart
    Kommt mir sehr viel vor. Die Angebote für 100mm Wärmedämmung die ich hier vorliegen habe sind alle um die 8,50€/qm Netto - Material incl. Verlegung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Da es hier um die Schallentkopplung der Estrichplatte von der Rohdecke geht, ist es eigentlich egal, in welche Ebene die Trittschalldämmung kommt. Sie normalerweise jedoch immer unter direkt unter dem Estrich angeordnet, damit man in der darunterliegenden Dämmung diverses versenken kann. Auch wenn die Rochdecke nicht hunterprozentig glatt und eben ist (was durchaus vorkommen kann) sollte die normale Dämmung unten rein, damit diese dann durch die unebenheiten zwar teile Ihrer Wärmedämmeigenschaften einbüsst, was jedoch nicht so schlimm ist, wenn man Teile der Schalldämmung einbüßt (was immer gleich das ganze Bauteil kaputt macht .... Es ist also weniger Fehlerträchtig die Trittschalld. auf die Dämmung statt drunter zu legen.


    DAS wollte Ralf sagen ...

    Sollten sich doch Leitungen auf dem Fußboden befinden sind die Verlegezonen zu beachten und eine gebundene Schüttung zu nehmen, die auch wirklich gebunden ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen