Ergebnis 1 bis 7 von 7

Schimmel im Badezimmer bekämpfen

Diskutiere Schimmel im Badezimmer bekämpfen im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    Chemnitz
    Beruf
    erzieher
    Beiträge
    11

    Ausrufezeichen Schimmel im Badezimmer bekämpfen

    hallo.

    da ich das thema nicht richtig zuordnen kann versuche ich es einfach hier mal.

    kurz ein paar info. es handelt sich um eine doppelhaushälfte in der vor 3 jahren so ziemlich alles saniert wurde. incl kompletter innenputz ab.neue elektrisch und neuer innenputz.

    an diversen stellen im haus gibt es kleine haarrisse im putz vorwiegend an den kanten zwischen decke und wand.


    heute habe ich einen haarriss in einer wand des badezimmers entdeckt in dem sich scheinbar feuchtigkeit gesammelt hat und sich langsam schimmel entwickelt.siehe foto. es sieht in natura nicht so schlimm aus wie auf dem foto.

    nun meine frage:


    wie sollte man diesen relativ kleinen schaden behandeln?

    schimmelex? mit hausmitteln wie essig probieren. putz an besagter stelle abmachen und neiverputzen? riss mit silicon zu machen und den schimmel mit schimmel ex versorgen.

    vielen dank für ratschläge
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schimmel im Badezimmer bekämpfen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Gebäude-Dienstleistung
    Benutzertitelzusatz
    Sachverständiger für Schimmelpilzschäden(TÜV)
    Beiträge
    14
    Ich würde Spiritus zum Entfernen des Schimmels verwenden. Dieser verdunstet und bringt dadurch nicht noch zusätzlich Feuchtigkeit an die betroffene Stelle. Lose Putzstellen entfernen und neu aufbringen. Abschließend mit einer Farbe mit hohem ph-Wert streichen (z.B. Silikatfarbe).
    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Werter Fachmann, das ist Blödsinn.

    Als erstes mal die Ursache finden und beheben. Schimmel entsteht da, wo Feuchte niederschlägt oder anfällt.

    Also entweder zu kalte Wandoberfläche oder zu hohe Luftfeuchte oder falsches Heiz- und Lüftungsverhalten oder von allem etwas oder Rohrschaden oder Wasser von aussen.

    Wenn die Ursache geklärt und behoben ist, kann man über Sanierungsmöglichkeiten nachdenken!!! Vorher nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Werter Fachmann, das ist Blödsinn.

    Als erstes mal die Ursache finden und beheben. Schimmel entsteht da, wo Feuchte niederschlägt oder anfällt.

    Also entweder zu kalte Wandoberfläche oder zu hohe Luftfeuchte oder falsches Heiz- und Lüftungsverhalten oder von allem etwas oder Rohrschaden oder Wasser von aussen.

    Wenn die Ursache geklärt und behoben ist, kann man über Sanierungsmöglichkeiten nachdenken!!! Vorher nicht!
    Das stimmt, aber es schadet vorab in jedem Fall nicht, wenn man da mal mit Alkohol abreibt um für den Moment die Sporenausbildung zu reduzieren oder zu stoppen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Luckaitztal
    Beruf
    AD Bauelemente
    Beiträge
    28
    Wenn es genau in der Ecke wäre, würde ich auf Nutzerverhalten tippen. So denke ich, das ist eher eine Wärmebrücke. Wenn Du jetzt nach der Ursache suchst, ersparst Du Dir immer wiederkehrenden Ärger.
    Gruß
    Roland

    Gesendet von meinem GT-N5100 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von roland44 Beitrag anzeigen
    So denke ich, das ist eher eine Wärmebrücke.
    Denke ich NICHT!

    Bei einer klassischen Wärmebrücke wäre wahrscheinlich das Inneneck komplett betroffen.

    Mal in die Glaskugelguck:
    Bei einem solchen Riss würde ich eher auf externe Feuchtigkeit tippen, welche durch Kapillarwirkung durch den Riss gezogen wird.
    Wenn es eine Außenwand ist, mal sehen ob der Riss außen auch zu sehen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Luckaitztal
    Beruf
    AD Bauelemente
    Beiträge
    28
    Auf sowas wäre ich gar nicht gekommen. Sollte die Feuchte wirklich durch die ganze Wand ziehen? Aber stimmt, alles Spekulation.
    Gruß
    Roland

    Gesendet von meinem GT-N5100 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen