Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Dämmung obere, nicht begehbare Geschossdecke

Diskutiere Dämmung obere, nicht begehbare Geschossdecke im Forum Energiesparen, Energieausweis auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    fumo
    Gast

    Dämmung obere, nicht begehbare Geschossdecke

    Werte Mitglieder,

    ich möchte meine oberste Geschossdecke (Richtung Kaltdach) im Altbau dämmen, nachdem die Renovierungsarbeiten in den darunter liegenden Räumen abgeschlossen sind.

    Dieses Kaltdach ist nicht begehbar, da im Mittel nur ca. 1,30 hoch (Dachneigung 12-15°). Es soll mit 100mm Dämmstoff zwischen den Deckenbalken und mit nochmals 100mm auf den Balken in Querrichtung gedämmt werden.

    Bei der Produktsuche fiel mir auf, dass die großen Dämmstoffhersteller extra Minerolwolle (bspw. T**dec DF2 und Variro**) im Angebot haben. Leider sind diese Dämmstoffe nicht ohne längere Lieferzeiten in meiner Umgebung zu beschaffen und zusätzlich weisen diesen einen um 30-40% höheren Preis auf.

    Ist die Dämmung der obersten, nicht begehbaren, Geschossdecke nicht auch mit "normaler" Zwischensparrendämmung zu bewerkstelligen? Welche Vorteile haben die o.g. Produkte. Aus dem Prospekt eines Herstellers sind folgende "Vorteile" angegeben:

    "...besonders komprimierte Rollenprodukte, die leicht zu transportieren und schnell zu verarbeiten sind..."

    Würde mich über eure Hinweise freuen.

    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dämmung obere, nicht begehbare Geschossdecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,841
    heisst das, dass überhaupt keine Dämmung vorhanden ist? Wie stark sind denn die Balken?
    Und wie ist der Aufbau zu den unteren Räumen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    fumo
    Gast
    Hallo Gipser,

    im Moment befindet sich dort schlecht verlegtes Dämmaterial aus DDR-Zeiten (Glaswolle) zwischen den Balken. Zur Erläueterung mal der Deckenaufbau von unten:

    Gipskarton 12,5mm
    Luftschicht 50-80mm
    Dampfsperre
    Spanplatte 15mm
    Deckenbalken 100mm
    ---------
    belüftetes Kaltdach (in der Mitte ca. 1500mm hoch - 12° Neigung abfallend zu den Rändern)

    Um dort auf den neuesten Dämmstandard zu kommen, wird das alte Material entfernt und entsorgt und dann soll neues Material eingebracht werden.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Wollen Sie unterhalb der Decke denn alles entfernen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    fumo
    Gast
    Hallo,
    Raumseitig wird nichts mehr entfernt. Dies ist alles neu. Vor der Renovierung waren dort nur die Spanplatten. Decke wurde zur Begradigung abgehangen und mit dampfsperre versehen. Daher auch die kleine Luftschicht. Sparren von unten aufdoppeln ging aufgrund der Raumhöhe nicht.
    Platz zum dämmen habe ich auf dem Kaltdach.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    fumo
    Gast
    Hallo,

    soeben mit der Iso*** Hotline telefoniert. Auch für meinen Anwendungsfall kann ich normale Zwischensparrendämmung verwenden, wenn es eine nicht begehbare oberste Geschossdecke ist.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen