Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Erdbeben

  1. #1
    Avatar von McCoy
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Breisgau
    Beruf
    freischaffender Künstler
    Beiträge
    4

    Cool Erdbeben

    In der Schweiz gab es am 12. November ein Erdbeben , das man auch in Süddeutschland noch deutlich spürte. Als Folge davon trat in meiner Eigentumswohnung (Bj. 72, 2. Stock) in der Wand zwischen Schlafzimmer und Küche ein kleiner, sehr dünner Riss auf, der durch die Wand hindurchgeht und ein ca. 50 x 60 cm großes Stück Mauerwerk umfasst. An dieser Stelle klingt die Wand beim Gegenklopfen deutlich anders als der Rest der Wand. Die Wand ist vermutlich nicht tragend. Muß man so etwas reparieren oder kann das einfach so bleiben, ohne daß die Wand beim nächsten Beben runterkracht? Und wenn reparieren, wie macht man das?
    Über Antworten freut sich
    McCoy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Erdbeben

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Das ist aber eine Beschreibung mit der nun wirklich keiner was anfangen kann. Nicht für Ungut – gibt es Bilder um das Raten ein wenig einzugrenzen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    "The wall is dead, Jim..."

    hätte ich jetzt beinahe gesagt - kann es sein, daß das Schlafzimmer früher eine andere Nutzung hatte? Die Beschreibung "klingt deutlich anders" und "50 x 60 cm Stück" hört sich für mich nach einer (GK-)verschlossenen Durchreiche (typisch 70er!) an. Wäre dies möglich? (Mal in der Rätselecke einstellen...)

    Wie hast Du festgestellt, daß der Riß durchgeht (kann man durchgucken oder taucht er nur auf der anderen Seite genauso auf?)

    Auf welcher Höhe liegt der Riss und wie verläuft er (horizontal, vertikal)?

    Aus dem Bauch heraus, würde ich erst einmal nichts Schlimmes vermuten und Spachtelung für heilend halten.

    Da der Riß nach Deiner Aussage durch das Erdbeben entstand, wäre eine Beobachtung mit einer Gipsblombe (Klacks Gips über den Riss, beobachten, ob der Riss dann nach einiger Zeit dort sichtbar wird...im Sinne: es bewegt sich weiter) schon fast zuviel des Guten.

    Soweit,
    Susanne
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter
    Avatar von McCoy
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Breisgau
    Beruf
    freischaffender Künstler
    Beiträge
    4
    Hallo Susanne,
    Eine Durchreiche war es nicht. Der Riss verläuft ziemlich dicht an der Decke: Er beginnt in der Zimmerecke ca. 50 cm unterhalb der Decke, verläuft parallel zur Decke ca. 60 cm nach rechts (vermutlich genau in einer Fuge) und geht dann senkrecht nach oben zur Decke zurück (vermutlich wieder in einer Fuge) - also ein rechter Winkel aus der Ecke heraus zur Zimmerdecke. Durchgucken kann man nicht, der Riss ist lediglich auf beiden Seiten sichtbar. Das mit dem Klang ist so zu verstehen: Eine Wand hat, wie ein Resonanzboden, eine gewisse Eigenschwingung, die bei einer normal grossen Wand einen eher tiefen Ton ergibt. Das kleine Stück oben, das durch den Riss abgetrennt ist, ist nicht mehr Teil der Gesamtschwingung, sondern bildet für sich einen eigenen Schwingungsbereich und klingt, da kleiner, viel höher. Auch daraus schließe ich, daß der Riss durchgeht. (Sorry, bin Musiker und muß überall gegenklopfen und hineinhorchen.)
    Danke für die erste Antwort,
    McCoy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Bin kein Riß-Äkschperte, dies vorweg.

    So wie du es beschreibst, geht der Riß durch, okay.

    Erstaunt bin ich über den Abstand 50 cm von der Decke...wäre es jetzt weniger gewesen, hätte ich vermutet, daß sich die Decke und die obere Steinlage kraftschlüssig verbunden hätten und so die "erste Schwachstelle" die nächste Fuge war.

    Anderseits sollte die Wand zwischen Küche und Schlafzimmer eher dünn gemauert sein, so daß dort nicht wirklich viel Kraftschluß stattfinden kann.

    Daß der Riß mit Fugen läuft, ist gut möglich.

    Da er aber "hauptsächlich waagerecht" liegt, dürfe die tragende Funktion, zumal er so "kurz" ist, der Wand nicht wesentlich beeinträchtigt sein.

    Vielleicht doch mal eine Gipsplombe setzen und gucken (ich denke aber, an der wird nix passieren, jedenfalls nicht vor dem nächsten Beben).

    Mehr fällt mir grad auch nicht dazu ein.

    Vielleicht später mehr,

    Susanne
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter
    Avatar von McCoy
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Breisgau
    Beruf
    freischaffender Künstler
    Beiträge
    4
    Jetzt gibt's noch Bilder:
    1.vom Schlafzimmer aus (oberhalb der roten Linie, schlecht zu sehen)
    2. vom Schlafzimmer vergrößert
    3. von der Küche aus
    Ich hoffe, ich hab das mit dem upload richtig gemacht und man erkennt was.
    McCoy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345

    hmmmmm...

    wie so gerne hier "gesagt" wird.

    Imho kein fugenfolgender Riss (wg. der Kurve).

    Fotos haste gut gemacht, das sichtbare Ergebnis erfreut mich jetzt aber nicht so dolle.

    Kannst aber ruhig schlafen gehen, die Wand bleibt erstmal stehen.

    Trotzdem würde ich die Sache fachmännisch beäugen lassen, da ist doch mehr dran, als es sich nach Deinen ersten Beschreibungen "anhörte".

    Gute Nacht,
    Susanne
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter
    Avatar von McCoy
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Breisgau
    Beruf
    freischaffender Künstler
    Beiträge
    4
    Auch 'n Nachtvogel, oder wie?

    Ein Foto ist ein Foto ist ein Foto, die Wirklichkeit macht vielleicht doch einen anderen Eindruck. Ich werde jedenfalls mal einen Fachmann zu Rate ziehen.
    Die Kurven erklär ich mir so : Die Risse sind eigentlich entlang der Fugen. Im Putz, der drüber liegt, und wo sie von aussen sichtbar sind, nehmen sie aber Abkürzungen => Kurven. Bei dem Foto von der Küche aus sieht man z.B. nur Kurve, der gerade Teil liegt aber hinterm Schrank, man sieht ihn nicht.
    Aber so erklär ich es mir halt nur.
    Jute Nacht ,
    McCoy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Ja, auch ein Nachtvogel...wird dann immer bestraft, wenn man morgens die Kinder aus'm Bett (6.15) treiben muss und selbst noch nicht die Frischeste ist...uargs
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen