Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 46
  1. #1

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    01986
    Beruf
    Kfz
    Beiträge
    13

    Abluftwärmepumpe für 160qm

    Hallo,

    wir interessieren uns für den Kauf eines Schwedenhauses (tatsächlich auch von einem schwedischen Hersteller) in Brandenburg.

    Die Wohnfläche beträgt ca. 160 m². Eingebaut ist eine Abluftwärmepumpe: isdochegal. Das Haus wurde 2000 gebaut und hat keine Fußbodenheizung, sondern Heizkörper.

    Folgendes würden wir gern wissen:
    Ist diese Kombination überhaupt sinnvoll und wirtschaftlich?
    Wie hoch ist der zu erwartende Verbrauch bei einem Zwei-Personen-Haushalt?
    Gibt es eine Möglichkeit, ohne großen Aufwand die Heizung umzurüsten?

    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abluftwärmepumpe für 160qm

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    2 Punkte die gegen diese Lösung sprechen:

    a.) Abluft-WP (wurde im Forum schon oft besprochen)
    b.) Heizkörper (erfordern hohe Vorlauftgemperatur)

    Ich würde mir die Verbauchsdaten der Vergangenheit geben lassen, und schauen ob da noch irgendwie zugeheizt wurde (Bsp.: Kaminofen o.ä.).

    So lange es sich bei dem Haus nicht um ein Passivhaus handelt, wird der kleine 550W Kompressor kaum Wärmeenergie beisteuern, d.h. die meiste Arbeit übernimmt der el.l Heizeinsatz, und das kostet Geld.

    Umrüsten? Man könnte überlegen den Heizkörperkreis mit einer Gastherme oder einem Pelletkessel zu versorgen. Diese haben mit höheren Vorlauftemperaturen weniger ein Problem.

    Tante Google hält da auch einige Infos bereit.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    01986
    Beruf
    Kfz
    Beiträge
    13
    Hallo
    Ein Passivhaus ist es nicht es ist eine Fertigteilhaus(holzständer) 3-fach verglaste Fenter.
    Laut Aussage des Eigentümers ca 5000KW/h für Heizung und WW. Ist das Realistisch?

    Zugeheizt wurde nicht, dazu gibt es auch nicht die Möflichkeit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    01986
    Beruf
    Kfz
    Beiträge
    13
    5000KW/h pro Jahr!!! Kann ich aber nicht so recht glauben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Bei eine JAZ von 2 bis 3 wären das 10000 bis 15000 kWh thermisch. Die Größenordnung passt also.

    Was sagt denn der Energieausweis?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    und wo soll die Wärme herkommen? Ist eine Abluftwärmepumpe...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Bei eine JAZ von 2 bis 3 wären das 10000 bis 15000 kWh thermisch. Die Größenordnung passt also.

    Was sagt denn der Energieausweis?
    Vergiss die JAZ, das ist eine Abluft-WP mit 550W Kompressor. Da läuft die meiste Zeit des Jahres der Heizstab.

    An die 5.000kWh p.a. glaube ich ehrlich gesagt nicht. Höchstens die Bude war kalt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    01986
    Beruf
    Kfz
    Beiträge
    13
    JAZ von 3 hm??? Der eigentümer sagte das er ab ca unter 7 °C zuheizen muss.
    Ich habe da mal folgende rechung aufgemacht wenn er mit 2 KW zuheizen muss, dann 4Monate unter 7°C (ich denke mal das könnte hin kommen) 2KW*24 * 120Tage wären es allein schon 5700Kw/h plus restliches Jahr pluf Kompressor.

    Passt die Rechnung so circa?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von wp1234 Beitrag anzeigen
    Passt die Rechnung so circa?
    Nein. Die Abluft-WP kriegt ihre Energie ja, wie der Name schon sagt, aus der Abluft. d.h. die Wärme muss zuerst mal in die Raumluft gebracht werden.

    Zudem wird die Heizlast bei 160m2 sicherlich irgendwo um 5-6kW liegen, evtl. sogar noch ein bisschen höher (Dämmstandard Jahr 2000). Die WP könnte aus der Abluft die Energie noch mit einer akzeptablen JAZ entziehen, aber da kriegt sie vielleicht 1-1,5kW zusammen (die wie oben schon geschrieben zuerst mal in den Raum gebracht werden müssen).

    Wenn er ab 7°C el. zuheizen muss, dann kann man grob geschätzt davon ausgehen, dass 80% des Jahresenergiebdarf elektrisch erzeugt werden müssen. Unterstellen wir nun die 6kW, also grob 15.0000kWh Jahresbedarf, dann reden wir über mehr als 10.000kWh elektrisch. Das deckt sich auch mit Erfahrungswerten anderer User (siehe Google).

    Die 5.000kWh p.a. sind also unrealistisch. Entweder wurde das Haus nicht richtig beheizt, oder es kam sonst noch irgendwie Wärmeenergie hinzu. Kleinere Abweichungen hätte ich unter Toleranz abgetan, aber hier sind die Unterschiede schon extrem.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    01986
    Beruf
    Kfz
    Beiträge
    13
    10000Kw/h pro Jahr wow!! Sprachlos
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    MoRüBe
    Gast
    Ich füge jetzt den link ein, auch wenns hier nicht so gerne gesehen wird. Ist aber keine Werbung, Hersteller liefert nicht nach Deutschland, allerdings zur Beurteilung des Verbrauches wichtig:

    http://hjaltevadshus.se/hus/spira-167/

    da schaut Ihr dann bitte mal auf den berechneten Energieverbrauch. Und was seht Ihr da?

    So, und Bj. 2000, da hatten die schon 30 cm Dämmung im Dachgeschoß, 195 mm in den Außenwänden.

    Da würde mancher Deutsche Hersteller sich aktuell die Finger nach lecken.

    Und aus den Erfahrungen der Praxis, hab eben noch mit 2 Altkunden telefoniert: das kann hinkommen. Hängt natürlich immer vom persönlichen Verhalten ab...

    Ihr dürft Eure massivhaus-Erfahrungen nicht mit diesen Häusern vergleichen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von MoRüBe Beitrag anzeigen
    Ihr dürft Eure massivhaus-Erfahrungen nicht mit diesen Häusern vergleichen
    Dann hätte ich bei Bj. 2000 mit 20.000kWh p.a. gerechnet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    01986
    Beruf
    Kfz
    Beiträge
    13
    Das ist genau der Hersteller des Hauses.
    mit dem Persönlichen verhalten stimmt wohl! es sollten abet schon gern über 20°c sein im Haus

    Ich weiss nicht was ich davon halten soll. ich habe im i net noch keinen gefunden der mit ca 5000 hin kommt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von MoRüBe Beitrag anzeigen
    So, und Bj. 2000, da hatten die schon 30 cm Dämmung im Dachgeschoß, 195 mm in den Außenwänden.
    Schön wenn die das hatten, aber ob das Haus für das sich der TE interessiert auch so gebaut wurde, da kann man raten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen