Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    kurczaq
    Gast

    Daumen runter Neue Rohre - Wasserschlag

    Hi

    es wurden bei Sanierung neue Rohre verlegt (Multipex-C). Die Zuleitung hat 22mm ø, geht dann in das Bad wo sternförmig abgezweigt ist mit 1/2"

    Dusche ca. 2m mit 1/2"
    Boiler ca. 2m mit 1/2"
    Waschbecken ca. 1m mit 1/2"

    von der Abzweigung geht es in die Küche ca. 8m mit 1/2", dann kommt Spüle und es geht weiter zu Waschmaschine ca. 2m mit 1/2".

    Nun wenn jetzt die Waschmaschine das Wasser an & aus macht (moderne Waschmaschinen machen es ganz oft am Anfang um das Wasser zu dosieren), hört man im Bad einen lauten Knall. Die Armaturen vibrieren ganz stark. Wenn ich das Hauptventil zudrehe und nur leicht aufdrehe ist der Wasserschlag weg. Bei vollem Druck hört man auch einen (wenn auch schwächeren) Knall, wenn der Einhebelmischer in der Küche geschlossen wird.

    Mir ist der Mechanismus für den Wasserschlag klar (bewegte Wassermasse wird gestoppt und verursacht eine Druckwelle). Mir ist aber nicht klar, ob bei dieser Installation das so auftreten muss oder irgendwas falsch gemacht wurde oder irgendwas vergessen wurde? Rohrlegung ist leider durch die geometrie vorgegeben (wäre bloß die Küche hinterm Bad... klar, aber leider ist die am anderen Ende, also Rohrlänge ist fest).

    Mir ist klar ich kann das problem mindern wenn ich einen Wasserschlagdämpfer in der Nähe der Waschmaschine einbaue.
    Ich würde tendenziell schon was tun, da sich die Schläge gar nicht gut anhören - bei verpresstem PEX-c könnten doch mit der Zeit die Fittings aufgehen?

    was meint Ihr?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Neue Rohre - Wasserschlag

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Gibts Bilder von der Verlegung ?

    In der Regel liegt das Problem an einer unzureichenden Befestigung der Rohrleitungen und Armaturenanschlusspunkte.
    Verstärkt wird das Thema durch Leichtbaukonstruktionen die einen gewissen Lautsprechereffekt an den Tag legen können.

    Korrelationen mit der Berufsangabe wären vermutlich purer Zufall.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    kurczaq
    Gast
    Hi

    die Rohre sind unterputz verlegt. die alten Eisenrohre sind raus und in die Schlitze das PEX-c und zugemauert. Ich zweifle also daran, daß es an Befestigung liegt - bewegen tut sich garantiert nichts mehr.

    Ich habe es nicht verlegt, es wurde in meiner Wohnung von Handwerkern verlegt. Meine Berufsangabe ist ein Fantasieprodukt Ich arbeite ganz andere Sachen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Soll das etwa heißen, daß die neuen Rohre OHNE Dämmung eingeputzt wurden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen