Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Bauherr in Spe...
    Beiträge
    63

    Richtig so ???? (Bilder)

    hallo,
    haben heute den außenkamin durch den dachkasten geführt und dabei ist mir folgendes aufgefallen:
    ich habe ein 18° geneigtes dach, das mit einem ziegel der bis 16° mit unterspannbahn zugelassen ist, gedeckt ist. um auf nummer sicher zu gehen habe ich zusätzlich eine zu verklebende unterspannbahn (alfo-top-pro s) gewählt. mal davon abgesehen dass die klebeschicht nur sehr bescheiden klebt, habe ich heute gesehen, dass die unterspannbahn am stirnbrett, also im dachkasten unter der traufbohle endet? (siehe bilder). ich dachte damit wasser, das evtl. durch sturm oder was auch immer mal unter die ziegel gerät auch kontrolliert über das traufblech ablaufen kann, sollt die usp auch über dem traufblech enden? habe ich jetzt einen denkfehler oder was? momentan läuft das wasser in meinen dachkasten, der natürlich von innen auch nicht behandelt ist und somit wahrscheinlich der schimmel nicht lange auf sich warten lassen würde?!?
    danke für alle hinweise!
    grüße aus dem schnee!
    svensen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Richtig so ???? (Bilder)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    sie haben recht.
    wenn die UB nicht bis zum rand gelegt wird, bei der sie schadensfrei entwässern kann, ist das schlichtweg falsch! wer was verbockt hat müssen sie prüfen, der dachdecker iss auf alle fälle mit drin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    USB muß natürlich bis aufs Traufbleck auf der Traufbohle geführt werden.

    Nach der Skizze fehlt außerdem noch eine Keilbohle vor der Traufbohle. Muß auch noch angebracht werden, weil sonst die Unterspannbahn vor der Keilbohle durchhängt, sich dort Wasser sammeln/anstauen kann. Unterspannbahn hat die Funktion einer zusätzlichen Sicherheit gegen eindringendes Wasser > Leckwasser, wenn ein Ziegel mal kaputt gehen sollte, eingetriebener Schlagregen und Flugschnee ( hier bereits vorhanden ) und Kondenswasser. Dieses Wasser muß über die USB sicher in die Rinne geführt werden, also ohne Wassersack vor der Traufbohle und bis an die Rinne ran endend mit letzter Ziegelreihe. Sicherheithalber USB dort auf dem Traufblech verkleben.

    So wie es jetzt ist, wird Ihnen Ihr " Dachkasten " ( = Dachüberstand ) nicht schimmeln; er wird sich verwerfen und wegfaulen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    416

    Richtig so ? - paßt doch !

    Ich glaube da haben Sie etwas mißverstanden, ich bin der Meinung dass die Ausführung soweit erkennbar, korrekt ist.

    1. Bild Traufkasten:
    Die Unterspannbahn ist doch über den Traufkasten hinweggeführt, am unteren Rand schaut noch das Lochblech heraus. Handelt es sich im Traufbereich tatsächlich um eine USB? Es schaut eher nach einer Unterdeckplatte aus, denn es ist keinerlei Durchhang erkennbar. Der Lochblechstreifen ist vermutlich oberhalb der Unterdeckung befestigt und die USB ist darüber hinweggeführt, vielleicht gibt es sogar einen Tropfblechstreifen?

    2. Bild Traufbohle:
    Auf der Unterspannbahn verläuft die Konterlattung parallel zu den Sparren. Die Traufbohle ist auf der Konterlattung befestigt, sodass von der USB ankommendes Wasser unterhalb durchlaufen kann. Die Konterlattenebene dient gleichzeitig zur Hinterlüftung oberhalb der USB.

    Mit welchen Platten wurde denn gedeckt?
    Wie sieht es mit der Unterschreitung der Regeldachneigung aus?
    Was ist denn bitte das schwarze Plastikzeugs?

    3. Bild "Detailzeichnung":
    Die Detailzeichnung hat hoffentlich nicht der Architekt gebastelt - bitte gleich vergessen, so funktioniert die Hinterlüftung nicht mehr.

    Ein paar Bilder von aussen und unter den Dachplatten wären ganz hilfreich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    das schwarze "plastikzeugs" sind die randaufsteller für die ziegel.
    nur so wie ich das sehe, ist die usb nicht über die stirnseitige traufschalung gezogen sondern hört dahinter auf. d.h. wasser auf der usb läuft hinter die schalung und bleibt auf dieser stehen. wenns denn so iss isses falsch.
    ich bin übrigens nicht der meinung, daß die usb unbedingt auf das traufblech gelegt werden soll. wenn sie frei entwässern kann, legen wir sie ab und zu schon mal darunter um bei schadhaften dachziegel und tropfender bahn gleich den schaden erkennbar zu machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Bauherr in Spe...
    Beiträge
    63

    ?

    hallo,
    vielen dank für die meinungen.

    @ eric:
    ist die keilbohle ein muss oder nur die eleganteste lösung?

    @ wilhelm wecker:
    1.) also es ist tatsächlich eine usb (alfo-top-pro s), nur hat diese den schönheitsfehler, dass sie an dem sog. lochblech (was m.E. auch plaste und kein blech ist) endet, also nicht darüber geführt mit. das die usb herunter kommende wasser läuft genau gegen das lochblech, welches auf dem stirnbrett befestigt ist, und dann hinunter auf den geschlossenen dachkasten.
    2.) gegen die konterlattungsebene habe ich auch nichts und es ist auch richtig, dass das wasser unter der traufbohle durchfließen kann, nur endet der "strom" dann am stirnbrett!
    was meinen sie mit platten? die ziegel? ist ein walter areal, mit usb bis 16° geeignet.
    "plastikzeugs" siehe sepp!
    3.) "detailzeichnung" habe ich selbst gemacht, nur zum verständnis dass die usb m.e. der gestrichelten roten linie folgen sollte, jetzt aber der schwarzen folgt...

    bilder werde ich morgen nochmal machen, ansonsten habe ich erstmal noch diese zwei bilder hier, vielleicht wird etwas deutlicher...

    viele grüße und einen schönen sonntag...

    svensen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Ich glaube, wir lassens dabei, daß Ihr DD Murks abgeliefert hat und Sie einen SV beiziehen, der Ihnen das vor Ort erklärt.

    Hier übers Internet kann ich Ihnen den Unterschied über eine sog. hoch- und eine tiefliegende Rinne nicht rüberbringen. Ihre Detailzeichnung ist ein Mittelding zwischen beiden und die Fotos kann ich der Detailzeichnung nicht zuordnen.

    Entscheident ist, daß das Wasser auf der USB frei ablaufen können muß und zwar entweder in die Rinne oder aber vor der Rinne und frei nach unten ( gell Sepp, mach ich auch so! ) und nicht in den Kasten ( so blöd muß man als Handwerker erst einmal sein ). Hier läuft das Wasser gegen irgendein Brett ( Verkleidung Kasten ) oder gegen die Draufbohle ( so Detailzeichnung ) und von da in den Kasten. Das ist in jedem Fall falsch.

    Steht alles im " Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen ..., dort 4. Details, 4. 2 Traufe.

    Letzter Versuch: Stellen Sie mal ein Foto ein von der Traufenstirnseite. Darauf muß zu sehen sein, die unterste Pfannenreihe, das Lüftungsgitter und die Rinne. Wenn zu hoch ist, müssens zeichnen und beim Detail mehr anstrengen. Wir tuns doch auch, obwohl es Ihr Problem ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    416

    Sanierungsversuch:

    wenns denn wirklich so ausgeführt ist, dann sollte der Murks noch rechtzeitig saniert werden. Ich könnte mir folgende Lösung vorstellen:

    - Stirnbretter des Traufkastens abnehmen, samt Plastiklochband
    - pro Sparrenfeld ein Brett unter die USB montieren
    - dazu vorher seitlich Lattenstücke an die Sparrenköpfe befestigen. Statt der Lattenstücke sind auch einzelne Winkel denkbar, durch die dann das Brett fixiert werden kann
    - ausreichend weit ausladendes Tropfblech zwischen USB und dem o.a. Brett schieben, das über die spätere Verbretterung des Traufkastens drübersteht.
    - im Bereich der Konterlattung wirds kniffelig, denn die hat der Zimmerer sicher bis ganz unten hin festgenagelt
    - man könnte auch versuchen, die Konterlattung etwas "hochzulupfen", was allerdings bei bereits eingedecktem Dach ziemlich unmöglich wird
    - dann kann das Tropfblech eben nur feldweise eingeschoben werden
    - Lochblechstreifen stirnseitig an dem Zusatzbrett befestigen
    - Stirnbretter wieder anschrauben.

    Vielleicht versuche ich noch ein kleine Skizze einzufügen, wenn mir der Josef einen Tipp gibt, wie das funktioniert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    416

    Sanierungsvorschlag - Traufdetail

    Ich habe anhand der vorliegenden Informationen versucht, das Traufdetail zu zeichnen, einschl. Sanierungsvorschlag. Mir ist nicht ganz klar warum bei Anordnung einer Traufbohle auch noch das komische Plastikzeugs (Trauflüfterelement?) eingebaut wurde (Vogelschutz?)

    http://www.bauexpertenforum.de/attac...tid=7214&stc=1
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Bauherr in Spe...
    Beiträge
    63

    Vielen Dank!

    hallo herr wecker,
    vielen dank für die mühe mit dem detail, werde es den dachdeckern im a0 format ans auto tackern... !
    was das "plastikzeugs" da soll müssen die "kollegen experten" klären...
    habe heute übrigens mit dem chef (dipl. ing.) der dachdeckerfirma telefoniert und schon nach der schilderung des problems stimmte er zu, dass natürlich die 2. entwässerungsebene über das trauf- (oder tropf-) blech zu führen ist und er sich mal seinen "vorarbeiter" zur brust nehmen wird...
    schade nur dass ich als laie das problem erkennen musste und wenn wir den außenkamin nicht mit etwas verzögerung gebaut hätten, wäre der traufkasten zu gewesen, und ich hätte mich wohl in einiger zeit über evtl. wasserflecken gewundert...
    so weit so gut (schlecht), ich habe trotzdem erstmal den 2. abschlag einbehalten, denn ich sehe da eine ganze menge arbeit auf die jungs zukommen und hier bei uns liegt gut schnee...
    viele grüße und vielen dank nochmals an alle...
    svensen
    Geändert von Svensen (28.11.2005 um 17:08 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Meine Möglichkeit der Wahl wäre, die Konterlattung im Bereich zwischen der Traufdiele und der ersten Latte wegzunehmen, die Folie einzuschneiden auf gesamter Länge, ungefähr 10 cm unter der 1. Latte und da einen Folienstreifen unterzuschieben, der bis auf die Traufdiele geht und den dort anzukleben. Vorher die Belüftungsgitter auf dem Traufblech wegnehmen und danach wieder festnageln.


    Wenn es nicht ganz so geht, das man die Folie mit Gefälle auf die Konterlatte leiten kann, muß halt dieerste Latte weggenommen werden und der Schnitt entsprechend höher gemacht werden.

    Den Schnitt dann mit Rissanband abkleben. Dann spart man sich die 2. Entwässerungsebene, die Belüftung geschieht durch die Lüftungsgitter unter den Pfannen.

    Einfacher und besser meiner Meinung nach, als eine 2. Entwässerungsebene zu konzipieren, die bei "bösen" Wetterlagen dann runtertropft.


    Gruß Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    @H.PF: Wer soll das verstehen?

    Sie meinen eine sog. tief liegendende Rinne mit Einführung der USB in die Rinne im Gegensatz zu der gezeichneten sog. hochliegenden Rinn, bei der die USB unterhalb der Rinne entwässert, was den Vorteil hat, daß sich Leckagen durch abtropfendes Wasser sofort bemerkbar machen.

    Bei der tieflegenden Rinne wird die USB ( übrigens wie immer ) auf dem Sparren verlegt und über Keilbohlen ( damit es nicht zu Wassersackbildung kommt ) und über die Traufbohle sowie Traublech verlegt. Darüber kommt ein Lüftungselement und darüber die Ziegel.

    Bei der heute üblichen Vollsparendämmung wird nur die Ebene zwischen USB und Ziegel, die durch die Konterlattung und Lattung entsteht, belüftet. Wird auch die Ebene unter der USB belüftet, wäre es eine andere ( belüftete )Konstruktion, die man ausführt, wenn keine Vollsparrendämmung ausführt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zitat Zitat von Eric
    @H.PF: Wer soll das verstehen?

    Ein Praktiker draußen versteht das sofort


    Sie meinen eine sog. tief liegendende Rinne mit Einführung der USB in die Rinne im Gegensatz zu der gezeichneten sog. hochliegenden Rinn, bei der die USB unterhalb der Rinne entwässert, was den Vorteil hat, daß sich Leckagen durch abtropfendes Wasser sofort bemerkbar machen.

    Bei der tieflegenden Rinne wird die USB ( übrigens wie immer ) auf dem Sparren verlegt und über Keilbohlen ( damit es nicht zu Wassersackbildung kommt ) und über die Traufbohle sowie Traublech verlegt. Darüber kommt ein Lüftungselement und darüber die Ziegel.



    Das ist nicht richtig, bei einer tiefliegenden Rinne ist die Rinne auf den Sparren, dann kommt ein Traufblech, auf das die Unterspannbahn entwässert. Darüber kommt dann die Konterlatte und eine Doppellatte, da kommt ein Traufblech drauf und die Pfanne.

    Ich kenne übrigens keinen einzigen, der eine Keilbohle über der Traufdiele anbringt, das ist meiner Meinung nach theoretische Spielerei. Habe ich bei hunderten Rohbauten noch nicht gesehen und gemacht. Kenne auch keine einzige Detailzeichnung, bei der das so gefordert wird. Das wird auch in den Schulen anders gelehrt.
    Bei diesen Traufenlüftern gehört übrigens die Traufdiele auf die Sparren und nicht auf die Konterlatten, da die fehlenden 2 Zentimeter der nächsten Steinreihe mit den Trauflüftern ausgeglichen werden.




    Bei der heute üblichen Vollsparendämmung wird nur die Ebene zwischen USB und Ziegel, die durch die Konterlattung und Lattung entsteht, belüftet. Wird auch die Ebene unter der USB belüftet, wäre es eine andere ( belüftete )Konstruktion, die man ausführt, wenn keine Vollsparrendämmung ausführt.


    Was hat das mit diesem Fred zu tun?




    Ich meine eine hochliegende Rinne, bei der nicht mit zwei Traufblechen gearbeitet wird, sondern die Unterspannbahn auf die obere Entwässerngsebene geführt wird und nicht die Rinne auf der unteren Entwässerungsebene liegt.



    Bitte nicht die Fachausdrücke durcheinanderwerfen, das verwirrt nur.


    Ich will bei diesem Bau nur eine kostengünstige und praktikable Möglichkeit aufzeigen, die auch funktioniert (selber schon so gemacht).







    Gruß Holger



    Auf Wunsch des Mods geändert
    Geändert von H.PF (10.12.2005 um 22:14 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Baufuchs
    Gast

    @ H.pf

    Hinweis:

    Bitte vermischen Sie als "Zitat" gekennzeichnete Passagen nicht mit eigenen Textteilen, das führt zu Missverständissen. Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Bauherr in Spe...
    Beiträge
    63

    Bin gespannt...

    hallo,
    am freitag war termin mit dem chef der firma und dem ausführenden dachdeckermeister. als erstes wurde mir durch die blume zu verstehen gegeben, dass es ja eigentlich meine schuld wäre, da ich gesagt hatte, dass die stirnbretter so weit hoch gehen sollen, dass man möglich wenig vom lochband etc. sieht...
    zweite aussage war, "...wann kommt denn da jemals was, und wenn, wieviel denn eigentlich...? das ist doch in ein paar minuten weggetrocknet...!"
    habe auf beide aussagen passend geantwortet ( ) und dann wurde auch eingesehen, dass was passieren muss!
    erste variante der entwässerung über traufblech wurde verworfen, da aufgrund der dachneigung (18°) die keilbohle sehr weit nach oben gezogen werden müsste, um einen wassersack hinter der traufbohle zu vermeiden...
    nun wird die zweite variante ausgeführt: oberstes stirnbrett wird entfernt und ein tropfblech unter die zu kurze usb geführt und das kommt dann hinter der dachrinne raus...
    war nur noch die frage mit den kosten zu klären. habe schließlich ca. 80m umlaufenden dachkasten und bräuchte damit auch 80m tropfblech aus kupfer. arbeitsleistung übernimmt er (hätte ich anders auch nicht akzeptiert), das material würde gemäß ihm ca. 80 x 5,50€, also 440 € kosten, was eigentlich ich übernehmen soll. naja, habe ihm gesagt dass die ja nun eigentlich schon im angebot berücksichtigt hätten werden müssen. schaun'mer mal....
    beste grüße...
    svensen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Stahlmatten in Bodenplatte
    Von Gast im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 25.06.2003, 20:00
  2. Frage zum KostenaAufwand Mängelbeseitigungsregie
    Von Gast im Forum Bauüberwachung, Bauleitung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.06.2003, 20:02
  3. Sch... Fundamentüberstand
    Von WM im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 05.06.2003, 09:35
  4. Ihr Seid Alle Doof!
    Von MB im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.05.2003, 20:08
  5. Countdown läuft (!)
    Von Josef im Forum Sonstiges
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 16.07.2002, 18:37