Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1
    Gast
    Gast

    WW Abdichtung/ Lichtschächte

    Aufgrund hohem Grundwasserstand bekommen wir eine weiße Wanne. Da ich in mehreren Foren schon über die Problematik der Dichheit von L-Schächten/Anschluss an die "WW" gelesen habe, habe ich ein paar Fragen :

    Ist es notwendig trotz WW( 30 cm WU mit entsprechender Bewehrung ) eine Beschichtung aufzubringen ?
    Inwieweit sollte dann die Hohlkehle abgedichtet sein ? Nur mit KMB oder mit Gewebeeinlage oder gar ganz falsch?
    Welche Art von Lichtschächten könnt Ihr mir empfehlen ( vielleicht sogar Marke mit eigener Erfahrung ) ?
    Ist es vielleicht besser, um sicher zu gehen, diese besser direkt auf die WW zu setzen und nicht auf die Perimerterdämmung(geplant 60mm Styrodur)?

    Vielleicht schrecken viele die Fragen ab, da bestimmt schon zigmal behandelt, aber jede kleinste Antwort wird dankbar entgegen genommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WW Abdichtung/ Lichtschächte

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    bauworsch
    Gast

    Weiße Wanne

    Wenn diese ordentlich konzipiert und ausgeführt wird, ist sie druckwasserdicht aber eben nicht dampfdicht. Daher gehört eine Dampfsperre drauf. Unterhalb der Bodenplatte auf der Betonsauberkeitsschicht am besten 2 Lagen PE-Folie, 0,4 mm und auf die Außenwände KMB als Porenverschluß. Hier spielt die Schichtdicke keine Rolle, da keine Abdichtungswirkung erzielt werden muß ( Naßschichtdicke 3 mm ist völlig ausreichend).
    Lichtschächte können sowohl als Betonlichtschächte oder auch als Kunststofflichtschächte ausgeführt werden. Direkt an der Betonwand befestigen und Andichten, die kleine Wärembrücke können Sie verschmerzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    437

    WW Abdichtung

    Hallo,

    es gibt von vielen Herstellern von Lichtschächten inzwischen Wärmegedämmte Aufsätze, die vor Montage des Lichtschachtes auf die Betonwand geschraubt werden. Darauf wird der eigendliche Lichtschacht montiert, so haben sie keine Wärmebrücke, auch wenn diese Wärmebrücke zu verschmerzen wäre.
    Sonst gleicher meinung wie Bauworsch.



    TAMKAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    Ausrufezeichen VORSICHT "aufpassen"

    Grundwasser und Lichtschächte ... der Höchstwasserstand reicht der an die Kellerfensterbrüstung ran ?? ... wenn ja dann ist einiges zu beachten (!)

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Gast
    Gast
    Laut dem Bodengutachten soll Schichtwasser vorhanden sein, bei -0,70 unter Geländeoberkante.
    Bodengutachten wurde allerdings im Dez. erstellt.

    Das bedeutet, da Wasser tw. bis an die Brüstungshöhe heranreicht.

    Was ist denn, dann zu beachten ?
    Wäre nett nähere Infos zu bekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    Dann gibts "NUR"

    2 Möglichkeiten:

    a.) das Schichtenwasser über eine Drainung ableiten
    b.) druckwasserdichte Fertigteil-Lichtschächte verwenden.

    "ABER" aufpassen bei den Lichtschächten die sollten am Rohbeton mittels 2fachen Kombriband samt Abdichtungskleber befestigt werden "ÜBER" die Anschlussfugen bzw. Flächen dieser Lichtschächte ist z.b. Cemperol samt Abdichtungsband aufzubringen ... "Plus" vergessen Sie das was bei den Lichtschachtherstellern im Verarbeitungsvorschlag steht ... die wenigsten wissen was sie da empfehlen (!)


    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Gast
    Gast
    Welche Lichschächte sollten, denn als druckwasserdicht, vernünftig sein?
    Es gibt leider so viele Hersteller...
    Nen´Tip "aus Erfahrung gut" wäre super !

    Tja mit Drainage geht nix, da ziemlich bindiger Boden.
    Hätte ne Möglichkeit die LWS ( nicht Lendenwirbelsäule ;-) ) evtl. an die Regenwasserkanalisation mitanzubinden, aber sinnvoll ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    naja

    ob das sinnvoll bzw. erlaubt ist ... entscheidet das Kanalamt (Abwasserzweckverband)
    -
    z.b. Typ Hain oder Hieber Lichtschächte ... unten geschlossen "ABER" wie gehts weiter mit dem Wasser in den Lichtschächten Standrohr/Ringleitung oder ne Glasplatte ? ... wie gesagt die meisten Hersteller schreiben zwar in Ihren Prospekten das sie druckwasserdichte Lichtschächte haben ... "ABER" Kombribänder machen nicht dicht und 10cm (Regelstärke der Lichtschächte) gleich dreimal nicht ... vielleicht sollt man sich die Kombribänder direkt sparen und gleich von Permaton o. Ä. diese Lichtschächte abdichten lassen ... wie fit ist der Ausführende wär hier die wichtigste Frage ???

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    437


    also wir haben sehr gute erfahrungen mit Mea Lichtschächten gemacht, die es auch als Druckwasserdicht gibt. Die haben wir in unseren Bauvorhaben in Korchenbroich eingesetzt, ist einigen vieleicht ein beriff, dort hat Rhein-Braun die Grundwasserpumpen abgestellt, nun haben die dort grundwasser bis 30 cm unter Grasnarbe.
    Die Adresse: www.MEA.de

    Zumindest bei uns ist der anschluß am Regenwasserkanal verboten.

    Wenn es bindiger boden ist, muß man den eben entsorgen, und mit vernümftigen Füllstoff angefüllt werden, dann macht die Drainage wieder sinn.

    TAMKAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    Meine

    Hersteller sind wohl noch ned Internettauglich

    ABER einen Link hab ich gefunden ... die Auswahl iss aber spärlich.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    Ja da gehn

    die Meinungen bereits auseinander ... denn das Plastik-Lichtschachtzeug (ich sag bewusst ned PVC) hab ich noch "NIE" leiden können ... einmal mit dem Bagger bzw. der Rüttelplatte zu nah ran und Essig ist´s mit dem Lichtschacht ... einmal den Lichtschacht nicht abdecken und es fällt ein kleiner Ziegelstein vom 1ten. Stock und wieder Essig ... die Leibungen muss ich vorher rausputzen weil ich hinterher nimmer rankomm und das auch im Winter wenn man gar nimmer putzen soll ... sobald ich ein 80er Fenster habe brauche ich einen Aufsatz was alles andere als schick aussieht ... von Überbreiten bis hin zu befahrbar mag ich gar nichts dazu sagen ... "ABER" bei nem Betonlichtschacht hab ich 60cm Wandabstand (Plastik keine 40cm) ... Beton kann ich schön weiss streichen und das immer wieder ... Plastik vergilbt und in ein paar Jahren kannst den nimmer anschaun.
    -
    usw. usw. usw. usw. usw. usw. usw. usw. usw.
    -
    ahja ganz nebenbei hab ich schon gesagt das ich die Plastiklichtschächte ned mag ??

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Gast
    Gast
    Tja, dachte war ne Idee mit dem Anschluss an die R-Kanalisation, der Mensch denk halt...

    Mit der Fa. Permaton kann ich z.Zt noch nicht viel anfangen.

    Aber wie machen es denn die "alten Hasen" ( ich meine die Abdichtung ) im Baugeschäft, die auch noch Garantie dafür geben können?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    437


    Ja Josef, die Plastiklichtschächte finde ich auch nicht schön, aber wenn die verlangt werden......

    Wir bieten als alternative immer Lichtschächte aus Beton an, wo es kein Wasserproblem gibt, bieten wir Betonlichtschächte als Vertigteil an, die in dem bereits mit den Wänden einbetonierten Betonfertigteilrahmen blos eingehangen werden, und dann mit elementen passend der erforderlichen höhe angepasst werden können.

    Bei Wasserproblemen bieten wir Betonlichtschächte an, die wir extra anfertigen lassen, unten geschlossen, unten und an den Seiten wird beim herstellen der Fertiglichtschächte direkt ein 20cm breiter Dichtstreifen mit einbetoniert, der ist aus einem Stück, und aus einem Repanol änlichem Material. Diese Streifen werden nach dem anschrauben des Lichtschachtes mit der Kellerwand verklebt, und dann wird der Lichtschacht komplett mit Schweißbahn abgeklebt.
    Das ganze ist sehr aufwendig, und nicht billig, wird aber erstaunlicher weise immer häufiger genommen. Da wir gerade hier immer mit Grundwasser zu kämpfen haben, scheinen die Architekten was dazu gelernt haben.

    TAMKAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    Die idee

    sind schon nicht ohne ... der sollte man mal nachgehn wenn es das Kanalamt zulässt warum nicht ... glaub ich zwar nicht aber ich bin hier schon mal eines besseren belehrt worden ... vielleicht gibts noch ne andere Möglichkeit dieses anfallende Wasser zu entsorgen "ABER" dazu müsste man die Menge bzw. das Grundstück kennen.

    Grundsätzlich sind die druckwasserdichten Lichtschächte der teuerste Schritt sprich Alternativen suchen wenn´s wirklich nicht anderes geht dann:
    -
    ich geh mal von Lichtschächten mit einer Ringleitung aus alles andere wär da Augenwischerei

    Lichtschächte mit Boden und Ablaufanschluss und Sieb plus Kombribänder und Abdichtungsmasse bestellen ... die Lichtschächte sind in der Regel 10cm stark ... an den 10cm breiten Stirnseiten (die Seite an der Betonwand "niemals" auf Dämmung setzen) kommt innen und aussen ein Kombriband und in der Mitte wird mit der Silikonspritze die Abdichtungsmasse aufgespritz ... danach ran an die Betonwand und den Lichtschacht min. 4 mal befestigen ... danach die Stossfuge Lichtschacht/Betonwand mittels Cemperol und Dichtband abdichten und anschliessend die komplette Lichtschachtfläche mit Cemperol überziehn ... alternative ginge natürlich ein dreifacher Schomburg Aquafin 2k Anstrich mit Dichtband an der Stossfuge.

    Danach wird die jeder Lichtschacht an die Ringleitung (Abwasser der Lichtschächte das in einen extra Schacht geleitet wird "NICHT" in den Kanal es sei den sie hätten ne Rückstauklappe) angeschlossen ... hier muss man mit Stützbeton und Rohrschellen am Lichtschacht arbeiten ... "WEIL" das Erdreich bei eventl. Setzung den Ringleitunganschluss aus den Lichtschächten zieht.

    Ich hoff Sie haben mir halbwegs folgen können ... die Fehlerquote bei der Aufführung ist schon enorm hoch sowas mach ich in der Regel selber ... sprich auf saubere Ausführung ist hier besonders Wert zu legen (!)


    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "JA" Tamkat

    wir sprechen von ähnlichen Verhältnissen ... bei uns ist oft nach nem halben Meter das Grundwasser bereits da ... wir setzen Wu-Konstruktion mit Cemperolanschlüssen ein.
    -
    das mit dem Einhängen der Lichtschächte liest sich gut ... leider sind unsere Lichtschacht- Hersteller noch nicht soweit
    -
    Auch das mit Repanol änlichem Material kann ich gut nachvollziehn ich würd mir sowas gerne mal anschaun ... wie gesagt unsere Lichtschachthersteller sind da ellenweit davon entfernt die meisten schreiben seit neuersten "Bauseitige Herstellung der Druckwasserdichtigkeit" früher haben Sie dir das Kombriband gegeben und behauptet des wär dicht ... drum meine Warnung "DENN" es war nie dicht (!)
    -
    Fazit:
    -
    Man lernt (!) ... gibt´s von deinem Hersteller eine Internetauftritt denn der Sache würde ich gerne mal nachgehn (!)

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Kernbohrung in WW
    Von Kanjuka im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.05.2005, 23:55
  2. Abdichtung gg. Dampf-Diffusion bei WW
    Von tarantinoo im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.07.2004, 21:49
  3. Abdichtung WW
    Von multiman im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 18.08.2003, 12:35
  4. Glaubensfrage - Abdichtung gegen Dampfdiffussion/Kapillarfeuchte bei WW
    Von Tommi im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 16.08.2003, 22:03
  5. Abdichtung der Stahlbeton-Kelleraußenwände
    Von Gast im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.08.2003, 06:21