Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Weiden
    Beruf
    techn. Fachwirt
    Beiträge
    339

    Einbauschrank im Neubau

    Ich wusste jetzt nicht recht in welcher Kategorie ich diesen Beitrag erstellen sollte, ich hoffe hier passt er rein, wenn nicht bitte verschieben.

    Ich hatte gestern den Schreiner bei mir im Neubau weil wir uns u.A. zwei Einbauschränke fertigen lassen wollen, diese kommen in gemauerte Nischen (Poroton T0,8 innen, bzw. T8 mit Perlitfüllung außen).

    Nun wurde eigentlich überwiegend bei gutem Wetter gemauert, auch immer abgedeckt und es wird seit Wochen geheizt, die Luftfeuchtigkeit beträgt 45% (bei 21° Raumtemperatur), ab nächster Woche startet die FBH mit dem Funktionsheizen und die Schränke sollen so Mitte Februar eingebaut werden.

    Trotzdem habe ich so meine Bedenken dass (gerade in den dicken Außenwänden) sicherlich noch Feuchtigkeit vorhanden ist.

    Frage an die Schreiner: Kann man in den Schränken nicht einfach auf die Rückwände verzichten? Der Schreiner will diese nämlich einbauen und die machen mir am meisten Sorgen.

    Gruß,

    Sebastian
    Schrank1.JPGSchrank2.JPG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Einbauschrank im Neubau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Von den Rückwänden mal abgesehen, halte ich Einbauschränke an der Außenwand für keine gute Idee. Die wirken als Wärmedämmung mit der Folge, dass es relativ kühl im Inneren ist. Das kann zu Kondensat führen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Du brauchst weder Rück- noch Seitenwände da beide in Nischen stehen. Rahmen und dann die Türen (Schiebe- oder Flügeltür egal). Innenaufteilung lose egal wie (Heimwerkerthema).
    Feuchtigkeit na ja, ich finde es sehr früh. Lass Dir die Rahmen setzen und lagere die Türen woanders.
    Für ein gemauertes Haus und Fußbodenheizung (dicker Naßestrich) ist Dein Haus aber schon sehr trocken (mein feeling).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Weiden
    Beruf
    techn. Fachwirt
    Beiträge
    339
    Zitat Zitat von Friedl1953 Beitrag anzeigen
    Du brauchst weder Rück- noch Seitenwände da beide in Nischen stehen. Rahmen und dann die Türen (Schiebe- oder Flügeltür egal). Innenaufteilung lose egal wie (Heimwerkerthema).
    Feuchtigkeit na ja, ich finde es sehr früh. Lass Dir die Rahmen setzen und lagere die Türen woanders.
    Für ein gemauertes Haus und Fußbodenheizung (dicker Naßestrich) ist Dein Haus aber schon sehr trocken (mein feeling).
    Ich hab mir Zeit gelassen mit dem Bau, gemauert wurde im Juni/Juli bei gutem Wetter, der Putz ist seit September drin, der Estrich seit Anfang Oktober und war kein Fließestrich sondern im kompletten Haus Zementestrich mit wenig Wasser.
    Ich werde den Schreiner mal drauf ansprechen was er machen kann dass so wenig Wände wie möglich verdeckt sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Na ja war ja auch nur eine gefühlte Aussage. Wie gesagt, brauchen tust Du überhaupt kein Innenleben von Deinem Schreiner. Er wird Dir das natürlich verkaufen wollen. ist ja sein Geschäft. Ausschließlich eine Frage des Komforts.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Tischler/Schreinermeister
    Beiträge
    14
    Zitat Zitat von Friedl1953 Beitrag anzeigen
    brauchen tust Du überhaupt kein Innenleben von Deinem Schreiner.
    Wozu brauch der TE dann überhaupt einen Schreiner ;-)

    Die Annahme, dass man in Nischen nur einen Rahmen setzen muss um die Türe daran zu befestigen ist zwar richtig, aber dann bastelt man sich maximal Einlegeböden hinein und das war es. Bastelei und keine duchdachte Lösung. Kostenseitig bringt es keine Vorteile auf Seitenwände und Rückwand zu verzichten, die Kosten für eine Bastellösung dürften um einiges höher liegen. Zudem geben die Seitenwände und die Rückwand der Konstruktion ihren Halt. Ich persönlich habe noch keine verputzte Wand gesehen, auf die ohne größere Ausgleichsmaßnahmen ein Rahmen für Türen angebracht werden kann.

    Man kann die Konstruktion des Schrankes auch so gestalten, dass eine Luftzirkulation gewährleistet ist und man zB. auf Schubkästen oder auch einen Kleiderlift nicht verzichten muss. Ich persönlich möchte mich nicht auf die Erde legen um zu sehen was im untersten Fach eingeräumt wurde.

    Wenn es "nur" als Garderobe gedacht kann man es mit einem Rahmen versuchen, ob man damit am Ende glücklich ist, ist fraglich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    du kannst auch mit dem schreiner ausmachen, dass er die rückwand vom schrank mit 40 mm abstand vor der wand setzt, dann unten am sockelprofil und oben - maximal unter der der decke - jeweils für durchlüftung gesorgt wird. sockel und oberblende aus lochblech, geschlitztes blech, aus holz mit lüftungsöffnungen drin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Zitat Zitat von TGramke Beitrag anzeigen
    Wozu brauch der TE dann überhaupt einen Schreiner ;-)
    Nicht aus dem Zusammenhang reißen. Schiebetür und Aufhängung (Rahmen) braucht es einen Schreiner. In Bezug auf das Innenleben ist es eine Frage des Komforts hatte ich noch gesagt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Lüneburg
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    6
    Ich kann mich da nur anschließen - nur ein Rahmen und die Türen wäre mit persönlich zu abgespeckt.
    So einen Nischenschrank lässt man sich doch bauen, damit man wirklich komfortablen Stauraum dazugewinnt. Und nicht, um eine schlecht durchdachte Abstellkammer zu bekommen.
    Ich an deiner Stelle würde mit dem Einbau aber auch noch etwas warten.
    Am Ende ist doch noch alles zu feucht, verzieht sich und du ärgerst dich wie Hulle. Aber dein Schreiner sollte das eigentlich am Besten einschätzen können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Jena
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    740
    Nur als Idee:

    Bei einem Neubau finden doch - grob über den Daumen: während der ersten zwei Jahre - noch Setzungen statt. Die Dämmung unter dem Estrich sackt je nach Belastung auch noch etwas ab.

    Bei einem wirklich passgenauen Schrank hätte ich da - als Laie - Bedenken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Gast23627
    Gast
    Wie kommen Sie darauf?

    Halten Sie als Laie (nach ihrer Einschätzung) doch einfach die Finger still.

    Oder haben die Physiker in Jena Langeweile oder zu viel Senf (den sie überall hinzu geben müssen)

    Sorry und Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Weiden
    Beruf
    techn. Fachwirt
    Beiträge
    339
    Komisch dass der Thread genau heute wieder vorgeholt wird, momentan ist nämlich der Schreiner bei mir zuhause und baut die Schränke ein.
    Ich habe nun auf Rückwände verzichtet und die Seitenwände haben auch einen Abstand von 3-4 cm zu den Wänden (werden vorne mit Leisten verdeckt).
    Die Schränke stehen auf einstellbaren Füßen so dass wenn wirklich auch Setzungen vom Estrich ausgegleicht werden können.

    Gruß,
    Sebastian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Jena
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    740
    Zitat Zitat von JSch Beitrag anzeigen
    Wie kommen Sie darauf?
    Ich habe einen Einbauschrank im Flur, der kurz nach dem Bezug des Gebäudes eingebaut wurde. Der Boden hat sich inzwischen wohl etwas gesenkt, so dass die Anschlussfuge zur Decke hin eingerissen ist. Nur ein kleines optisches Problem, aber immerhin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    1,928
    Das ist nicht komisch, das nennt man timing.

    Mobil gesendet...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von GWeberJ Beitrag anzeigen
    .....dass die Anschlussfuge zur Decke hin eingerissen ist. Nur ein kleines optisches Problem, aber immerhin.
    mit einer gut geplanten schattenfuge wäre das kein problem, die wäre jetzt 2 mm breiter und du merkst nix. es muss nicht immer silikon und acryl sein!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen