Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    369

    Dach ist anders als geplant und eventuell falsch ausgeführt

    Ausbildung des Flachdaches für Forum_2.pdf

    Hallo,

    vorab, nachdem Anschauen der zugehörigen pdf- Datei (da das Thema etwas umfangreich ist) glaubt ihr vielleicht, dass das in die "lustige Ecke" oder in die "Baurecht" Ecke gehört, aber lustig ist es nur für Unbeteiligte (wobei es für mich auch nicht traurig ist) und rechtlich sollte es nicht werden, da ich ein Fan von technischen Lösungen und nicht von Rechtsstreit bin.

    Ich habe im Rahmen des Bauvorhabens zwei kleine Flachdächer planen (Architekt), ausführen (Fachfirma) und überwachen (Architekt) lassen und das realisierte Dach sieht nicht aus , wie das geplante Dach. Eine Aussage meines Architekten liegt noch nicht vor, da er das Dach noch nicht gesehen hat, die Baufirma (müsste den Anschluss von Dach und Wand eventuell realisieren) sagt, dass die Verblechung anders aussehen sollte und der Dachdecker fordert -trotz mehrwöchigen Verzug- die förmliche Abnahme am Dienstag. Bauherr was will man mehr!

    An der umfangreichen Doku im Anhang werdet ihr sehen, dass ich mit dem Gedanken spiele, die Abnahme (VOB- konform) hinauszuzögern, um mich mit meinem Architekten und ggf. einen Sachverständigen für das Dachdeckerhandwerk zu beraten.

    Ich bitte herzlichst um eure Meinung und wünsche einen schönen dritten Advent.

    Mit freundlichen Grüßen

    Mathias
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dach ist anders als geplant und eventuell falsch ausgeführt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn dein architekt das dach noch nicht gesehen hat, dann ist er wohl seinen verpflichtungen nach phase 8 nicht nachgekommen. das flachdächer zu den schadensträchtigeren bauteilen gehören, sollte der bauleiter da öfter vorbei schauen.

    gibt es detailpläne zum dach m = 1 : 5 oder 1?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Das Flachdach ist so, das da nix passieren wird. Das das Blech leichte Wellen wirft ist normal, wenn man da drauf schweißt. Wenn die Sonne da drauf knallt wird das auch wieder Wellen werfen, dann halt mal ein paar Andere.

    Das die Schweißbahn nicht dicht aufgeschweißt ist auf das Traufblech ist völlig egal. Da muß man vorsichtig arbeiten sonst brennt man die Dachrinne kaputt. Bleibt da mal was unverklebt ist das völlig schnuppe, kann nix passieren.

    Bevor da Wasser in den Aufbau eindringt läuft das vorne oder hinten an der Dachrinne über.

    Warum ist da Holz bis Vorderkante hin gemacht?

    SChon mal Gedanken drüber gemacht, wo man sonst die Rinneisen festmachen soll?

    Da hat der Dachdecker mal mitgedacht...

    Aber der Architekt nicht, der hat da recht viel Murks geplant...

    Dachrand ist so nicht ausführbar, wie er geplant hat, Wandanschluß hätte man besser vorher Wärmegedämmt ausgeführt und nicht einfach mit Kappleiste auf den Putz montiert, Traufe ist so nicht ausführbar wie der Archi geplant hat. Seine kompletten Details sind Schrott, völlig Unbrauchbar.

    Normaler Arbeitsablauf: Dachdecker macht einen Bohlenkranz, macht eine OSB/Seekieferplatte drauf, montiert einen wärmegedämmten Wandanschluß.

    Dann kommt der Putzer und stößt unter die Seekieferplatten und geht auf den WA-Anschluß drauf.

    Danach kann der Dachdecker die Bleche montieren, die Dämmung einbauen, die Rinne montieren und alles abdichten. Und beim Wandanschluß geht dann die Kappleiste unter den montierten und schon eingeputzen Überfall.

    Und Bitumen muß rausquellen, mach dir lieber Sorgen um Bahnen wo nix gelaufen ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Ich pack mir echt an den Kopf, wer hat da die Schnittstellenkoordination unter sich gehabt?

    Ich sehe es schon kommen. Der Archidepp hat den Scheiß verbockt und die Handwerker müssen wieder mal bluten. Könnt ich jedes Mal aus der Haut fahren bei!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,502
    Moin,

    grundsätzlich muss und gebe ich Holger Recht. Ihr Archi wird es zwar vehement von sich weisen, aber GEPLANT hat ER den Murks im Bereich der Entwässerungen und Seiten.

    ABER - auch der Kollege hat gemurkst. Stichwort Anschlusshöhen und Absatz in der Bahn.

    Wegen des Umfangs der mit Sicherheit erforderlichen Mängelliste, sollten Sie sich bitte an einen öbuv SV des Dachdeckerhandwerks wenden, der die Feststellungen und Beurteilungen vor Ort trifft. An dieser Stelle ist das Forum m. E. überfordert und auch nicht der richtige Partner und schon gar nicht zuständig, um es verifizierbar darzustellen.

    Danke für Ihr Verständnis.

    M. f. G.

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen