Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 46

50er Außenmauern und weiteres Energiekonzept

Diskutiere 50er Außenmauern und weiteres Energiekonzept im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Sauerland
    Beruf
    Germanistin
    Beiträge
    12

    50er Außenmauern und weiteres Energiekonzept

    Liebe Bauexperten,

    wir befinden uns gerade zu Beginn der Rohbauphase. Wir bauen ein freistehendes Einfamilienhaus mit 50er Außenmauern (bitte keine Diskussion darüber!). Energie via Erdwärme / Wärmepumpe. Nun haben mein Mann und ich uns heute (eigentlich eher aus gestalterischen Gründen) Fertighäuser angesehen. Dort wurde uns dringend zu 3-fach verglasten Fenstern geraten und einer Lüftungsanlage.

    Sollten wir das tatsächlich noch in Betracht ziehen?
    Wir hatten eigentlich auf zweifach verglaste Holzfenster gesetzt. Wir haben 4 Kinder, da wird eh ständig gelüftet, eine Tür steht offen etc....

    Lieben Dank,

    Kathrin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 50er Außenmauern und weiteres Energiekonzept

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Dreifach ist langsam Standart...

    und eine Lüftungsanlage würd ich auch sofort einbauen, allein schon weil ich Allergiker bin...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    50er Außenwände lassen einen exquisiten Dämmstandard vermuten. Warum sollte man dann bei den Fenstern deutlich schlechter werden? Paßt ja nun nicht so ganz zusammen, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektronik
    Beiträge
    633
    Ich habe gehört, dass die Holländer weit über die Hälfte der neuen Häuser mit Lüftungsanlage bauten, heute 10-20 jahre Später nur noch weit weniger als die hälfte.
    Aber darüber gibts hier besitmmt schon genug diskussionen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Erlangen
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    258
    schwer zu sagen.. aber wenn auch im Winter die Türen nach aussen nicht zuverlässig geschlossen werden werdet ihr mit der Erdwärme ein Problem bekommen. Ausser die Anlage ist bewusst zu groß ausgelegt.
    Bei uns haben es alle 4 Kinder geschafft Fenster und Türen geschlossen zu halren während der Heizperiode, sonst hätte das unschöne Folgen für uns Kinder gehabt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Kein Neubau sollte ohne KWL ausgeführt werden.
    Wichtig!

    Und gute 2-fach-Verglasung kommt auf ähnliche Werte wie schlechte 3-fache.
    Daher nicht so entscheidend.
    Auf Uw kommt es an!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    50er Außenwände lassen einen exquisiten Dämmstandard vermuten.
    Die Dicke der Außenwände sagt gar nichts über den Dämmstandard aus. Meine 49er Wände haben Dank Verblender und Luftschicht einen U-Wert von 0,18 W/m²K. Ausreichend für KfW-70, aber bestimmt nicht exquisit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ....deswegen schrieb ich ja auch "vermuten"....

    50er Wände....was fällt mir dazu ein? Poroton T7, 49 cm...zum Beispeil. Der dämmt schopn mal ganz gewaltig gut. Oder ein T8 in 49 cm...was auch immer.

    Natürlich weiß ich nicht wie die 50 cm zustande kommen....wie auch, wenn es nicht geschrieben wird.

    Letztendlich ist das ganze System zu betrachten. Tolle 3 - Scheiben de-luxe-Verglasung und 30er PB-Außenwände ist nichts....49cm T7 + 2-Scheiben-Verglasung á la 1985 ist auch nichts....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Meine 49er Wände haben Dank Verblender und Luftschicht einen U-Wert von 0,18 W/m²K.
    ich glaube nicht, daß Deine 49 cm starken Außenwände den u-Wert dank Verblender + Luftschicht erreicht haben....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Sauerland
    Beruf
    Germanistin
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Die Dicke der Außenwände sagt gar nichts über den Dämmstandard aus. Meine 49er Wände haben Dank Verblender und Luftschicht einen U-Wert von 0,18 W/m²K. Ausreichend für KfW-70, aber bestimmt nicht exquisit.
    Unser vermauerter Ziegel (Lücking w8) erreicht einen U-Wert von 0,15 W/m2K. Wir müssten damit gut gedämmt sein. Unser langjährig fenstereinbauender Schreiner plädierte angesichts unserer Daten für zweifache Verglasung (er verdient nur am Einbau). Würde er selbst auch so machen.

    Kathrin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Dann hast Du Dich ja schon mal mit U-Werten beschäftigt und solltest in der Lage sein, Fenster zu vergleichen. Gerade bei Wärmepumpen lohnt sich eine gute Dämmung doppelt.

    Ein Neubau ohne KWL ist heute einfach nicht mehr zeitgemäß. Finanziell wird sich die KWL wahrscheinlich nie lohnen, aber der Komfortgewinn ist einfach beachtlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Unser vermauerter Ziegel (Lücking w8) erreicht einen U-Wert von 0,15 W/m2K. Wir müssten damit gut gedämmt sein. Unser langjährig fenstereinbauender Schreiner plädierte angesichts unserer Daten für zweifache Verglasung
    ...und warum würde er das so machen?????

    der u-Wert der 3-fach vergl. Fenster ist idR deutlich besser als der der 2-fach verglasten. Bei den solaren Gewinnen sieht es genau umgekehrt aus.

    Letztendlich muß das Gesamtkonzept stimmen.

    habet Ihr große fensterflächen? Oder eher kleine?

    Warum gebe ich viel Geld für dicke Wände und gute Dämmwerte aus, wenn ich anderenorts die Dämmwerte herunterfahre?

    Verstehe ich nicht. Muß ich auch nicht....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Sauerland
    Beruf
    Germanistin
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    ...und warum würde er das so machen?????

    der u-Wert der 3-fach vergl. Fenster ist idR deutlich besser als der der 2-fach verglasten. Bei den solaren Gewinnen sieht es genau umgekehrt aus.

    Letztendlich muß das Gesamtkonzept stimmen.

    habet Ihr große fensterflächen? Oder eher kleine?

    Warum gebe ich viel Geld für dicke Wände und gute Dämmwerte aus, wenn ich anderenorts die Dämmwerte herunterfahre?

    Verstehe ich nicht. Muß ich auch nicht....
    Unser Schreiner meint, das Haus würde sonst ZU dicht. Und ehrlich gesagt haben wir keine Lust auf eine Lüftungsanlage. Keine großen Fensterflächen: Modernes Landhaus mit drei doppelflügeligen Terassentüren. Ansonsten nur normale, eher kleine Fenster mit Sprossen. Und deshalb auch die Überlegung, nur zweifache Verglasung zu nehmen. Dicke Mauern, eher kleine Fenster... Wir möchten es trotzdem HELL haben. Wir fanden die dreifache Verglasung extrem viel dunkler, weniger lichtdurchlässig.

    Kathrin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von nachtigall Beitrag anzeigen
    Unser Schreiner meint, das Haus würde sonst ZU dicht.
    Zweifach-Fenster sind genau so luftdicht wie Dreifach-Fenster. Einzig der Wärmedurchgang ist bei Dreifach-Verglasung in der Regel besser.
    Und ehrlich gesagt haben wir keine Lust auf eine Lüftungsanlage.
    Ich hätte keine Lust, mehrfach täglich durch das Haus zu rennen und alle Fenster zu öffnen und zu schließen. Aber jeder tickt anders.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Unser Schreiner meint, das Haus würde sonst ZU dicht.
    Das wäre nun der richtige Augenblick über die fachliche Kompetenz des Schreiners nachzudenken!!!!!

    Egal ob 2-fach oder 3-fach: Beide Fenster werden dampfdicht ausgeführt und an das Mauerwerk angeschlossen!

    Sind diese nicht dicht, so sind 2-fach, wie 3-fach verglaste Fenster gleichermaßen "undicht". Undichtigkeiten kann es gegen bei unsachgemäßer Ausbildung des Gebäudeanschlusses (RAL-Abdichtung mal gockeln) oder wenn die Gummilippendichtung der Fenster undicht ist (=fehlerhaft). Beides hat aber keinerlei Zusammenhang zur Verglasung.

    Fazit: Dein Schreiner redet Blödsinn. Oder Du hast ihn falsch verstanden...oder sonst was...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen