Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    15

    Fenstertausch: Fenster zu klein geliefert und eingebaut -> was nun?

    Hallo ins Bauexpertenforum,

    zunächst vielen Dank für das tolle und informative Forum, ich konnte mir bei euch schon das ein oder andere anlesen.

    Wir haben uns vor kurzem ein Haus BJ. 81 gekauft und sind derzeit mit der Renovierung beschäftigt.

    Unter anderem sollen die alten Fenster getauscht werden. Dazu habe ich im Oktober einen Vorort Termin mit dem Fensterbauer meiner Wahl gemacht. Bei diesem Termin besprachen wir die Art der Montage und er ermittelte die entsprechende Maße. Mir war wichtig, dass die Fenster nach RAL (Dichtfolie innen, Mitte Schaum, Illmod-Band außen) eingebaut werden und vor allem so groß bestellt werden, dass innen keine Leisten erforderlich sind. Statt dessen sollte der Putz abgeschlagen und wieder neu angebracht wird. Da ohnehin größere Putzarbeiten anstanden war mir der fachgerechte Einbau und der Verzicht auf die Leisten den Mehraufwand wert.

    Soweit so gut. Am Freitag sind die Fenster geliefert und eingebaut worden.

    Leider viel mir erst relativ spät auf, dass die Fensterrahmen durchschnittlich 3-3,5cm (min.~2cm, max 4,5cm) Luft zum Mauerwerk aufweisen. Im Vorfeld sprach der Fensterbauer von 1-1,5cm Luft die er zum Schäumen und für den Einbau benötigen würde. Weiterhin sind die Fenster nicht auf der Fensterbank aufgesetzt worden sondern mit Keilen 1cm darüber.

    Ich schreibe euch kurz auf welche Probleme oder Nachteile ich dadurch sehe:

    - Illmod Band hat teilweise den Spalt zw. Rahmen und Wand außen nicht geschlossen
    - Leiste zur Fensterbank notwendig
    - Fensterfläche 3cm zu schmaler und 1cm zu niedrig
    - Flucht zw. Fensterleibung und darunterliegende Heizkörpernische nicht mehr gegeben
    - größerer Aufwand für das Einputzen der Fenster


    Ich bin ziemlich ratlos, da ich genau diese Situation vermeiden wollte und extra keine "kleineren Renovierungsfenster" beauftragt habe.

    Was würdet ihr mir raten bzw. wie soll ich auf den Fenterbau zugehen?

    - wäre es angemessen auf Nachbesserung zu bestehen?
    - sollte ich einen Preisnachlass ansprechen?
    - Ist das teilweise nicht abdichtende Illmod Band ein längerfristiges Problem?
    - ???

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir als "Baulaien" helfend zu Seite stehen könntet.

    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße,
    Jan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fenstertausch: Fenster zu klein geliefert und eingebaut -> was nun?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    war denn zum fensteraufmaß der putz abgeschlagen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    15
    Hallo Rolf,

    gut dass du nachfragst.

    Beim ersten Aufmaß noch nicht, aber wir haben extra einen zweiten Termin gemacht, nachdem ich den Putz bis zum Mauerwerk runter hatte. Der Fensterbauer hat an diesem Termin alle Maße nochmals nachgemessen und zwei Fenster noch in der Breite vergrößert.

    Ich habe auch bei diesem Termin wiederholt nachgefragt, ob er die Fenster auch wirklich groß genug angenommen hat.

    Viele Grüße, Jan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    dann hätte er auch fenster mit kleinstmöglichen fugen liefern können. sind die fugen gleichmäßig oder verlaufen sie auchvon schmal nach breit?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    15
    Die Fugen sind auf beiden Seiten der Fenster gleichmäßig. Die Wandöffnungen stehen sozusagen genau senkrecht und auch rechtwinklig zur Außen/ Innenwand.
    Die Fenster hätten, meiner Meinung nach, ohne Probleme jeweils 3cm breiter und 1cm höher gewählt werden können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    hatte er darauf aufmerksam gemacht, dass die fensterdichtung nicht auf den rohbau kleben kann, dass eine mörtelausgleichsschicht zum ankleben erfoderlich ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    15
    Nein, hat leider er nicht.

    Mörtelausgleichsschicht = Glattstrich ??
    Alle Dichtebenen laufen direkt auf den freigeschlagenen Ziegel.

    Die Dichtfolie (innen) ist mit Kleber auf den Ziegel geklebt. Der Monteur nannte diesen Montagekleber. Farbe: gelb/beige, aus der Kartusche
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Na, dann soll er die Dinger wieder mitnehmen und passende liefern...

    Voraussetzung für die Durchsetzung:
    Da kannst das, was Du als vereinbart bezeichnet hast, auch beweisen (z.B. weil es so auf dem Angebot oder Auftrag steht)!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    15
    Hallo,

    wir haben die Montageart und das die Fenster ohne Leisten verbaut werden sollen mündlich festgehalten.

    Ein Austausch ist aufgrund des Einzugs in wenigen Tagen wohl nicht so einfach möglich. Seht ihr eine Chance etwas vom Kaufpreis in Abzug zu bringen?


    Wichtig wäre mir auch noch eine Aussage zum Thema nicht anliegendes Illmod-Band und der Anmerkung von Rolf.
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    hatte er darauf aufmerksam gemacht, dass die fensterdichtung nicht auf den rohbau kleben kann, dass eine mörtelausgleichsschicht zum ankleben erfoderlich ist.
    Ist die Abdichtung, wie von mir beschrieben, so in Ordnung?
    - Alle Dichtebenen laufen direkt auf den freigeschlagenen Ziegel.
    - Die Dichtfolie (innen) ist mit Kleber auf den Ziegel geklebt. Der Monteur nannte diesen Montagekleber. Farbe: gelb/beige, aus der Kartusche

    Falls nein, welche Probleme können nach welchem Zeitraum eintreten?

    Viele Grüße, Jan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,080
    mach doch en paar bilder rein,
    die dichtfolie innen wird ja abdichten, dass schaumband aussen wird auch abdichten wenn die fuge nicht breiter als für den vorgegebenen zweck ist (steht auf der verpackung drauf, verschiedene fugenbreiten, verschiedene bänder)

    Kommt noch ein WDVS (falls ja, dann übernimmt der Übergang WDVS zum Fensterrahmen die äussere Abdichtung zusätzlich)? Wird der Ziegel aussen nicht verputzt?

    Ein SV kostet dirch rund 100€/h, der Baufachanwalt hat eine vergleichbare Erstberatung,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    15
    Hier Bilder von innen, Bilder von außen reiche ich nach.:

    IMG_20131213_190309_747.jpgIMG_20131216_111306_880.jpgIMG_20131216_111314_742.jpgIMG_20131216_111335_493.jpg

    Soweit ok??

    Wie sollte die Abdichtung zum "alten" Rolladenkasten ausgeführt werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,080
    was stand auf dem Angebot vom Handwerker, welche Maß-Angaben? Falls es zu einem Rechtsstreit ausufert wird der Vertrag als massgebliche Grundlage genommen (wurde geliefert wie bestellt? Falls, nein, hat der Besteller einen Nachteil durch die angebliche Falschleiferung? Bei der Bewertung bist in unserm Rechtsstaat der Interpretation des Richters ausgeliefert)

    Rein praktisch, das schwarze ist wohl die dampfdichte Folie, angeklebt an die Wandöffnung (sollte funktionieren). Da jetzt mehr Leibung da ist wie von dir erhofft, da würde ich eine zugeschnittene Platte für die Leibung nehmen (Gipskarton, wahlweise mit/ohne Dämmung bzw eine XPS Platte ) und bei der breiten Fensterfront tun die 2cm seitlich weniger Glasfläche nicht wirklich weh.

    Auf dem Bau ist das normal.

    Abdichtung Rollokasten: Tja, ein Planer hätte hier den Kasten gleich mit ausgetauscht, so wirst du dir hier was basteln müssen. Es sollte winddicht, idealerweise dampfdicht und wärmegedämmt sein. Und, da es nach innen geöffnet wird, auch eine entsprechende Revisonsöffnung haben.
    (bin kein Planer, kein Experte und persönliche Bastelempfehlungen werden hier nicht toleriert)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    15
    Danke für deine Antwort Uban.

    - Die Verklebung auf dem Ziegel ist dann soweit io. Das ist schonmal beruhigend.

    - Ich gehe davon aus, dass es für den Bauschaum, dann ebenfalls in Ordnung ist direkt auf den Ziegel geschäumt zu sein. Richtig?

    - Das Thema Kompriband würde ich zusammen mit dem Fensterbauer dann nochmal angehen, wenn wir die Außenputz an den Laibungen nacharbeiten. Aktuell ist dies nicht zu erreichen, da die Fenster auf Stoß an den alten Putz gesetzt wurden. Ebenfalls ok?

    - Das Thema "zu klein geliefert", betrifft alle Fenster, nicht nur die Fensterfront zur Terasse. Jedoch werde ich hier wohl keine Chance haben etwas nachzufordern, da ich die Vereinbarung zum Einbau der Fenster nicht schriftlich habe. Der Fensterbauer ist der Ansicht die Fenster haben die maximal mögliche Größe bei einem Austausch der Fenster im Altbau...

    - Der Rollokasten wurde mitgetauscht. Es handelt sich um Aufsatzkästen "Thermo" der Firma Roma. Vorgesehen für den Einbau in Altkästen wie bei mir. Allerdings sind die Fenster und auch die Rolladenkästen ja schmaler als die alten Fenster und Kastenöffnung. (auf dem dritten Foto im Bereich der Glaswolle) Recht es aus, wenn dieser Spalt ausschließlich durch das Kompriband verschlossen wird? Wird das Kompriband bis zum nächsten Tausch der Fenster >30 Jahren noch voll dichten???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Rheda
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    61
    " Der Fensterbauer ist der Ansicht die Fenster haben die maximal mögliche Größe bei einem Austausch der Fenster im Altbau...
    Warum hat er dann keine Verbreiterungen genommen ? Da er das Fenster nicht auf der Fensterbank aufgesetzt hat, nehme ich mal an daß er die obere Flucht, Tür Fenster in gleicher Höhe hat.
    Hier hat er sich wohl definitiv vermessen. Notgedrungen hätte er hier auch eine Verbreiterung nehmen können.Wie ist die Abdichtung zwischen Fenster und Fensterbank? Hier hätte Diese ausgebaut werden müssen, so daß man ebenfalls mit Dichtband abdichten kann. Ansonsten muß er mit einer speziellen RAL Leiste arbeiten.Du hast kein Angebot ? Habt ihr den Preis auch nur Mündlich vereinbart ? Solltest du dich mit dem Fensterbauer so einigen achte auf die Abnahme. Auf das was im Abnahme Protokoll steht. Seit 2009 gilt das darauf hinweisen auf ein Lüftungskonzept.
    Sollte er dich nicht schriftlich darauf hinweisen, steht er automatisch in der Haftung was evtl Schimmelbefall angeht. Da bei dir ja alle Fenster ausgetauscht wurden, trifft Dies auf jedenfall zu.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    561
    Was erwartet man vom Fensterbauer?

    Es wurde bestellt, geliefert und eingebaut - So wie das bei dir aussieht, hättest du ein "Rundum-Sorglos-Paket" und nicht das "Billig-Billig-Paket" buchen sollen - Alle Laibungen sauber glatt gestrichen und anschließend Aufmaß nehmen, ebenso alle Fensterbänke raus und an die neuen Maße und das Fensterbankschlussprofil der Fenster anpassen.

    Was von wem gemacht und bezahlt wird, hätte man vorher abklären müssen - Hier wurden Fenster bestellt und so gut es geht eingebaut, da hätte er zwar aufklären müssen, aber etwas mitdenken sollte man als Bauherr auch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen