Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    MEdiengestalter
    Beiträge
    17

    Massievholzdielen auf OSB Platten

    Hallo,

    wir lassen ein massieves einfamilien Fertighaus bauen. In den Wohn- und schlafraeumen sollen Massievholz Dielen rein. Da wir bei dne Holzdielen sehr gerne auf Klebstoffe verzichten moechten war die Ueberlegung in den Raeumen mit Dielen auf den Estrich zu verzichten. Der Energieplan des Hauses schreibt uns eine Daemmung (Staerke und U-Wert) vor. Diese soll zweischichtig verlegt werden. Damit sie dann tragfaehig wird wollten wir OSB Platten darauf verlegen und die Dielen darauf verschrauben. Wir wurden allerdings nun abgeraten OSB Platten zu verwenden wegen erhoehter Schimmel Gefahr. Man nanne uns leider auch keine Alternative.
    Vieleicht hat hier jemand eine Idee.

    Vielen Dank schonmal im Voraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Massievholzdielen auf OSB Platten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Im Innenraum, also von Warm nach warm, brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Kritisch wird OSB erst, wenn es im ungedämmten Spitzboden verarbeitet wird und Fehler im Aufbau vorhanden sind. Gegen die verschraubung von Dielen auf OSB spricht ansonsten nichts. Ich denke Ihr Wochenende ist somit gerettet ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Druckfeste Holzfaserdämmplatten verlegen und darüber ein Unterbodensystem der einschlägigen Hersteller (eingelegte Latten).

    @ Flocke, ich würde Holzdielen nur auf Lattung wie unten legen (natürlich nicht ganz billiger Aufbau aber der Frage angemessen schließlich stört den TE ja schon der an sich unbedenkliche Leim bei Mehrschichtdielen) und ob das mit dem Thema Feuchtigkeit so richtig ist? Ich habe Ihn so verstanden, dass es hier um das EG und frischer Beton geht. Was ist unter der Dämmung Bodenplatte/Kellerdecke.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    MEdiengestalter
    Beiträge
    17
    Vielen Dank!
    Wir haben keinen Keller. Also um UG liegen wir auf der Bodenplatte. Die ist natuerlich entsprechend mit einer Bitumenbahn abgedichtet. Was mich etwas abschreckt mit der Verlattung ist das wir einen Bodenaufbau von 15 cm ereichen muessen. Das ist der geplante Aufbau in den Estrich Bereichen. Und wir muessen leider/zum glueck die Daemmwerte einhalten. Ich habe leider bis jetzt keine Holzdaemmmatten gefunden die Unsere vorgeschriebenen Werte einhalten. Und ja die sind algemein ziemlich teuer. Auch wenn sie unser Wunschprodukt waeren. Stoeren tut uns eher der Klaber fuer die vollflaechige Verklebung der Dielen auf dem Estrich. Die entscheidung Vollholzdielen zu nehmen im Vergleich zu Mehrschichtparettwar eine andere.

    Vielen Dank schonmal!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Eigentlich ganz einfach. Du hast einen festgelegten Dämmwert für Deinen Unterboden und eine festgelegte Aufbauhöhe. Die Verwendung einer OSB nimmt Dir 2,5 cm vom Aufbau weg bei einem relativ schlechten lambda von 0,13. Ich denke das fällt somit weg. Dann hast Du die Möglichkeit verschiedene Dämmstoffe die dafür geeignet sind, zu nehmen die sich zwischen 0,045 (Holzfaser) und 0,024 (PU) bewegen. Das sollte mal Dein Planer ausrechnen mit was Du hinkommst. Deine Leimproblematik ist mir nun noch nicht klar und von welchen Holzdielen sprichst Du? Massivdielen einschichtig oder Mehrschichtig (verleimte). Wie kommst Du den darauf Dielen auf Estrich zu verkleben, das wäre ja in meinen Augen das schlechteste was Du überhaupt machen könntest. Verkleben auf Estrich kommt höchstens für Mosaik- oder Stabparkett in Frage.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    MEdiengestalter
    Beiträge
    17
    Di eIdee Dielen auf Estrich zu verkleben Sagte man uns im Fachhandel. Wir waren auch ziemlich skeptisch deswegen die anderen Loesungsideen. Das mit der Verlattung klingt mir sehr plausiebel. Danke! :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Fachhandel, O.. oder P........, ach den gibts ja nicht mehr.
    Lege unten rein ne druckfeste Dämmung die im wesentlichen Deinen u-Wert bringt. Darauf ne gehobelte und getrocknete Latte (6 x 6 oder so) im notwendigen Abstand und dazwischen eine Matte. Zur Wand etwas Luft und die auch mit der Matte füllen und dann Deine Dielen schrauben oder nageln (vorbohren nicht vergessen). Dielenspanner am besten die Gurtvariante dazu und dann noch ordentlich Luft zu den Wänden und breite Sockelleisten. Der Rest macht einfach Spass.
    Trotzdem wäre es schön mal zu wissen was Du unter der Diele verstehst. Stell doch mal ein was Du die da ausgesucht hast.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    MEdiengestalter
    Beiträge
    17
    Ja...das klingt nach meinem Ursprungs Plan... :-D wir haben uns eine 17 cm breite 2 cm dicke massive Eichendiele (eine Schicht duerchgehendes Material) Etwas rustikalere Sortierung ausgesucht. Habe leider kein Link parat gerade sorry.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Vergiss das Nageln! Nimm DIELENschrauben, keine normalen Schrauben. Dielenschrauben haben 2 unterschiedliche Steigungen, damit wird die Diele fest angezogen an den Untergrund.

    Gibt es so aber nur von Heco, ich habs nirgendwo anders bisher gefunden mit 2 unterschiedlichen Steigungen. Ich bekämpfe damit hier die Quietscherei der genagelten Dielen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen