Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Ratingen (NRW)
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    51

    Modernes KfW70 und 12kW Heizlast - passt das zusammen?

    Hallo zusammen,

    nun ist es also kein unabhängiger Sachverständiger, sondern der sich bewerbende Installateur für das Gewerk Heizung & Sanitär, der aufgrund der vorliegenden Wärmeschutzberechnung die Heizlast berechnet hat.

    EG und OG haben 230qm, beim Keller hat er entweder den Wohnkeller (46qm) oder den gesamten Keller (108qm) als mitbeheizt eingerechnet, also irgendwas zwischen 276 und 338qm. Und kommt auf 12kW Heizlast.

    Das Haus erfüllt den KfW70 Standard - lässt sich mit diesen Daten abschätzen, ob 12kW stimmen können? Erste Schätzungen gingen von 10kW aus, die mir nach Lektüre einiger Beiträge hier bereits recht hoch vorkamen.

    Mit welchen Daten aus dem Wärmeschutznachweis kann ich selbst überschlagen oder genau nachrechnen, wie hoch die Heizlast wohl sein wird?

    Wie immer: es dankt und grüßt,
    Euer joopy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Modernes KfW70 und 12kW Heizlast - passt das zusammen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,897
    Am einfachsten zum überschlägigen rechnen gehst du auf u-wert.net und gibst die einzelnen Bauteile ein. Das kommt sehr nah an eine HLB nach EN12831 ran. Oder eben gleich eine raumweise Heizlastberechnung machen, gibt div. Tools und Exceltabellen dafür. Alles andere führt zu nix...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    KfW70 sagt leider nicht viel aus.

    Für eine Abschätzung brauchst Du die Hüllfäche und H´T. Ich habe in folgendem Beitrag mal mit ein paar Zahlen gespielt.

    http://www.bauexpertenforum.de/showt...l=1#post821092

    Das ersetzt zwar keine Heizlastermittlung nach EN12831 sollte aber zumindest schon einmal die Richtung vorgeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,339
    Wie sieht denn deine Gebäudeform aus? Das spielt ja auch eine ziemliche Rolle...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Wo steht die Hütte?
    Und welche Raumtemperaturen hast Du vorgegeben?
    Anzahl der Bewohner? warmwassernutzung?
    Sondereffekte (Whirlpool etc.)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    planfix
    Gast
    und womit wird geheizt?
    beachte bei WP auch sperrzeiten und zeiten für wasserbereitung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Ich finde das nicht absonderlich.
    Habe ähnliche Parameter wie du, hinzukommen die bereits genannten Zusatzparameter mit
    erschwerter Ausprägung: WW für 8Pers., 500L Trinkwasserspeicher, Sperrzeiten 2xtgl., keine
    EnEV Wohnraumtemperaturen ... etc.)
    Alles in allem kam dabei ne Heizlast von rund 12KW raus und ich hab ne 16kW LWWP die mir den Garten vereist
    Die Hütte ist KfW55/EnEV2007 - also in etwa mit deinem Haus zu vergleichen.
    Geändert von coroner (20.12.2013 um 10:07 Uhr) Grund: hab ich echt HAIzlast geschrieben... au weia
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Wilhelmsfeld
    Beruf
    E-Techniker
    Beiträge
    10
    Hallo,
    hier nur mal ein kleiner Vergleich, auch wenn Der nur tendenziell zu verwerten ist:
    Bei uns, Zweifamilienhaus Bj.60, 30 und 36er Bimssteine (Süd-Nord Fassade), neue Fenster Uw 0,92, Dämmung der obersten Geschoßdecke, Wohnfläche über alles ca. 210 m², Freistehend.
    Vom Energieberater ermittelte Heizlast 12 kw.
    Tendenziell würde ich die bei Dir ermittelte Heizlast als durchaus plausibel beurteilen.
    Genauere Werte werden wohl nur durch Rechnen oder Betrachung der Heizlast in der Vergangenheit ermittelt werden können.

    Gruß
    Parasol
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen