Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29

Muss Feuchtesperre auf Bodenplatte sein? DIN veraltet?

Diskutiere Muss Feuchtesperre auf Bodenplatte sein? DIN veraltet? im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau
    Beiträge
    154

    Frage Muss Feuchtesperre auf Bodenplatte sein? DIN veraltet?

    Hallo,

    zu unserem Passivhaus aus Kalksandsteinen und WDVS (ohne Keller) meint mein Architekt, die Bodenplatte müsste innen nicht extra gegen Feuchtigkeit abgedichtet werden. Die DIN wäre veraltet. Man könnte es machen, es müsste (bei mir) aber nicht sein.

    Dazu habe ich zwei Fragen:

    1. Soll ich eine Folie innen auf die Bodenplatte machen lassen oder nicht?

    2. Die Elektroleitungen (und demnächst Sanitärrohre) sind bereits auf dem Rohboden/Bodenplatte verlegt. Könnte die Folie darauf kommen oder auf die EPS-Dämmung des Estrichbauers oder muss sie direkt auf den Rohfußboden (was nicht mehr geht)?


    Das Fundament folgenden Aufbau, von unten nach oben:
    50 cm Mineralschotter
    Eine Lage PE-Folie
    5 cm Sauberkeitsschicht (Magerbeton)
    2x10 cm Perimeterdämmung
    Eine Lage PE-Folie
    30 cm WU-Betonbodenplatte

    Ein Bodengutachten ist erstellt worden. Der Boden ist ziemlich wasserunduchlässig, Grundwassertiefe > 4 m.

    Ich neige dazu, die Folie wegzulassen, angesichts 50 cm kapillarbrechender Schicht und 30 cm WU-Beton.

    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Muss Feuchtesperre auf Bodenplatte sein? DIN veraltet?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Lebski
    Gast
    Was machst du mit dem Wasser aus der 30 cm Bodenplatte?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Die Folie kann als Wasserdampfsperre und Radonsperre (hängt von dem Standort ab) dienen, wir haben bei vergleichbarem Aufbau unseres Passivhauses eine kaltverschweißte aus Polymerbitumen mit Aluzwischenschicht drunter gemacht, hat nicht die Welt gekostet. Anschluß der Mauersperre nicht vergessen.

    PS: Wieso 2x10cm statt einmal 20cm? In zwei Schichten darf nach den meisten Zulassungen die BoPla keine horizontale Kräfte aufnehmen. Wie ist denn das Datei des BoPla Randes, dafür gibt es doch von den einschlägigen Herstellern nur einschichtige Lösungen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,391
    @Ralf9000
    bitte benenne lastabtragende Perimeterdämmungen die einlagig >160 mm verlegt werden dürfen. Hier wären es dann 200mm Dicke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Zitat Zitat von Carden, Mark Beitrag anzeigen
    @Ralf9000
    bitte benenne lastabtragende Perimeterdämmungen die einlagig >160 mm verlegt werden dürfen. Hier wären es dann 200mm Dicke.
    Sorry, habe mich nicht richtig ausgedrückt, es ging mir um eine einlagige Verlegung vor Ort auf der Baustelle an Stelle einer "losen" oder "schlecht verklebten" zweilagigen Verlegung vor Ort. Das diese vor Ort einlagig verlegten Platten von 200mm im Produktionsprozeß aus qualitätsgesicherten vollfächig verklebten Einzelplatten bestehen, um eine Stärke von 200mm zu erreichen, ist klar. Diese, wie z.B. Jackodur Atlas in Zulassung Z-23.34-1613, sind für die Einleitung bis zu einer Dicke von 300mm gemäß Tabeller 4 für den Beanspruchungsart 2 (Horizontalkräfte) beschrieben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Carden, Mark Beitrag anzeigen
    @Ralf9000
    bitte benenne lastabtragende Perimeterdämmungen die einlagig >160 mm verlegt werden dürfen. Hier wären es dann 200mm Dicke.
    Bin nicht Ralf9000, bringe aber trotzdem 'mal "Jackodur Atlas" ins Spiel, die ist bis 300 mm sogar in drückendem Wasser bei Eintauchtiefe zugelassen. Das bei J. hinterlegte Prüfzeugnis ist zwar ausgelaufen, wurde aber m. W. mittlerweile verlängert.

    Gesendet von meinem LT22i mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,391
    Da habt Ihr beide ein wenig Recht.
    Nur ist es eben keine Einlagige Platte, sondern eine Werkmäßig verklebt mehrlagige Platte. Und zudem seit (ich glaube) fast einen 1/2 Jahr ohne Zulassung. Ich warte auch auf deren Verlängerung. Ich hätte die zwischenzeitlich fast (aus Versehen) eingebaut. Der Handel vergisst regelmäßig solche Feinheiten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Bürstadt
    Beruf
    Maurer u. Stahlbetonbauermeister
    Beiträge
    260
    Die waagerechte Sperrschicht direkt auf der Bodenplatte und 12 cm darüber war vor 30 Jahren Ok. und ist es auch heute noch.
    besonders dann wenn OK-RB gerade mal 30 cm über Gelände Niveau liegt. Und Schnee an der Fassade.

    Frohe Weihnachten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Zitat Zitat von Carden, Mark Beitrag anzeigen
    Und zudem seit (ich glaube) fast einen 1/2 Jahr ohne Zulassung.
    Erstaunlich finde ich auch das die Zulassung nur von März 2013 bis August 2013 gegeben wurde.

    Es gibt aber durch Zulassung z-23.34-1324 auch noch das Dow-Produkt, was meines Wissens bis 200mm als 300er und 500er Platte wirklich einlagig ist. Zulassung bis Februar 2014.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von ralf9000 Beitrag anzeigen
    Es gibt aber durch Zulassung z-23.34-1324 auch noch das Dow-Produkt, was meines Wissens bis 200mm als 300er und 500er Platte wirklich einlagig ist. Zulassung bis Februar 2014.
    Das ist richtig, Dow wird lt. deren techn. Berater aus technischen Gründen dauerhaft nur 200 mm produzieren können und hat deshalb für größere Stärken ausschließlich die Zulassung für zweilagigen Einbau verfolgt, welcher nun schon einige Jahre geprüft ist - aber nur ohne Aufnahme von Horizontallasten, was den Einsatz bei Hanghäusern ausschließt.

    Diese herstellerunabhängige zeitliche Begrenzung des DIBt macht misstrauisch. Weiß jemand was dazu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau
    Beiträge
    154
    Danke schon mal.

    Was meint Ihr zu meiner 2. Frage:

    Die Elektroleitungen (und demnächst Sanitärrohre) sind bereits auf dem Rohboden/Bodenplatte verlegt. Könnte die Folie darauf kommen oder auf die EPS-Dämmung des Estrichbauers oder muss sie direkt auf den Rohfußboden (was nicht mehr geht)?

    Ich nehme an, die Sperrfolie kann auch auf die EPS-Dämmung, die der Estrichbauer macht, gelegt werden!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    Diese herstellerunabhängige zeitliche Begrenzung des DIBt macht misstrauisch. Weiß jemand was dazu?
    Ich meine im Bauphysik-Kalender 2013 in einem Aufsatz eines Prof. Fouad über lastabtragende Wärmedämmungen gelesen zu haben, dass demnächst bei XPS die Mikrostruktur mittels Röntgen-Computertomographie für die bauphysikalische Nachweise eingesetzt werden soll ... vielleicht ist dies der Grund, weshalb alles erstmal zeitlich begrenzt ist. Aber ist nur vage Erinnerng und Mutmassung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,391
    Zitat Zitat von ralf9000 Beitrag anzeigen
    Es gibt aber durch Zulassung z-23.34-1324 auch noch das Dow-Produkt, was meines Wissens bis 200mm als 300er und 500er Platte wirklich einlagig ist. Zulassung bis Februar 2014.
    ich dachte wir diskutieren über "PD unter Lastenabtragenden Bodenplatten"
    Ich bitte um einen Link, wo Perimeterdämmungen von Dow eine Zulassung aufweisen, dass diese bis solchen Dicken unter lastenabtragenden BP eingesetzt werden können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,391
    Zitat Zitat von ralf9000 Beitrag anzeigen
    Ich meine im Bauphysik-Kalender 2013 in einem Aufsatz eines Prof. Fouad über lastabtragende Wärmedämmungen gelesen zu haben, dass demnächst bei XPS die Mikrostruktur mittels Röntgen-Computertomographie für die bauphysikalische Nachweise eingesetzt werden soll ... vielleicht ist dies der Grund, weshalb alles erstmal zeitlich begrenzt ist. Aber ist nur vage Erinnerng und Mutmassung.
    hmm, und dann Verlängerung für 3 Monate. Kaum zu glauben. Wenn ich nicht schon so vieles mit der Industrie erlebt hätte......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Zitat Zitat von Carden, Mark Beitrag anzeigen
    Ich bitte um einen Link, wo Perimeterdämmungen von Dow eine Zulassung aufweisen, dass diese bis solchen Dicken unter lastenabtragenden BP eingesetzt werden können.
    ... die Zulassung z-23.34-1324:

    Name:  000.JPG
Hits: 1253
Größe:  19.3 KB

    PS: Aber so langsam machen wir hier Produktbesprechungen ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen