Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Ronnenberg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    16

    Schimmel Dachstuhl Neubau

    Hallo,

    habe aktuell folgendes Problem:

    Ich baue z.Zt. mit GÜ eine Massivhaus Stadtvilla mit ungedämmten "kalten" Dachboden. Der Dachboden ist ca 1,60 hoch und in der Mitte 4*4 meter ausgedielt. Er soll nur als Lagerraum dienen.

    Mitte November kam Putz und Ende November Estrich rein. Erst ca. 1-2 Wochen später wurde die Einschubtreppe eingebaut mit dem Hinweis: "Bevor wir anfangen zu heizen muss das zu sein." Der Trockenbauer hatte beim Einbau der Treppe schon Kondenswasser unter der Unterspannbahn gesehen und extra was über die Treppe gelegt damit die nicht was vom Wasser abbekommt.
    Seit einer Woche funktioniert die Heizung und es wird aufgeheizt.

    Als ich nun letzte Woche mal auf den Dachboden schaute fand ich folgendes Bild:
    20131221_155738.jpg20131221_155821.jpg20131221_155734.jpg
    Einige der Dachsparren sind komplett von unten mit weiss-blau-grauem "Schimmel" überzogen (siehe Bilder).

    Unser Bauleiter versucht uns damit zu beruhigen, dass die Flecken/ der Belag weglüftet wird, spätestens zum Sommer wenn es unterm Dach warm wird und austrocknen kann. Dann könnte das Holz ggf. nochmal nachbehandelt werden bzw. der Restbelag abgesaugt/gefegt werden. Er sagte wir sollen jetzt auf jeden Fall die Treppenluke zulassen um keine feuchtigkeitsgesättigte Luft hochzulassen.

    Ich habe hier schon alles zu diesem Thema abgesucht. Die Antworten reichen von "Solange es optisch nicht stört egal (da statisch irrelevant)" bis "Komplettaustausch des Dachstuhls" notwendig.Ich bin verzweifelt in welche Richtung das nun gehen wird. Ich habe hier auch schon gelesen dass es auch sog. "Bläue" sein kann die wiederum nicht so schlimm wäre.

    Kann mir jemand sagen was auf mich zukommen wird?
    Hat jemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Mit welcher Schadenshöhe muss ich rechnen (vom einfachen Nachbehandeln bis zum worst-case Dachstuhl erneuern)?
    Welchen Sachverständigen könnte ich hinzuziehen (Raum Hannover) bzw. welches Fachgebiet ist zuständig?

    Schon mal Vielen Dank für Eure Hilfe und frohe Weihnachten.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schimmel Dachstuhl Neubau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast
    Die Einschubtreppenöffnung hätte man schon vor Putz/Estricheinbau ankleben müssen.

    Geeigneten Sachverständigen findest Du über HWK.
    Art des Schimmels feststellen lassen/Sanierungskonzept erarbeiten lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Ronnenberg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    16
    Hallo Baufuchs,
    danke für deine Antwort. Echt ärgerlich das mit der Einschubtreppe. Wie heftig der Sanierungsbedarf ausfallen wird lässt sich vermutlich aus der Ferne nicht beurteilen. Kann man anhand der Fotos erkennen ob es die angeblich weniger schlimme "Bläue" ist? Lassen sich solche Sanierungen auch später durchführen wenn wir schon eingezogen sind oder sollte man alles erstmal komplett stoppen und auf die Sanierung warten (Maler, Bodenbeäge usw.)?

    Gruß
    Laie2000
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,091
    Die Schimmelbekämpfung sollte möglichst vor dem Einzug stattfinden. Nach der Bekämpfung sollte zudem auch die Sporenkonzentration in der Luft gemessen werden und vor allem eine Komplettreinigung durchgeführt werden( Sauger mit Hepa Filter und Lufbehandlung durch vernebeln.
    Sie sollten sich auf keinen Fall auf den Bauleiter verlassen. Oftmals wird einfach alles mit Spiritus behandelt und die sichbaren Spuren am Holz abgebürstet. Das aber reicht nicht. Die Schimmelporen, auch wenn bereits abgetötet, können immer noch starke Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Leider ist Schimmel immer noch ein Thema das nicht richtig ernstgenommen wird, obwohl von Schimmel eine sehr ernsthafte bis tödliche Gefahr ausgeht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    300
    Zitat Zitat von Laie2000 Beitrag anzeigen
    Hallo, habe aktuell folgendes Problem: ...
    Nicht Sie haben ein Problem, sondern Ihr GÜ, da der Dachstuhl nicht die vereinbarte Beschaffenheit besitzt.
    Haben Sie dem GÜ den Mangel bereits schriftlich unter Fristsetzung angezeigt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Ronnenberg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    16
    Ich habe bisher nur dem Bauleiter dir Fotos geschickt aber keine Frist gesetzt. Ich werde das so auf keinen Fall abnehmen.
    Der Bau wird auch vom Tüv begleitet, den ich auch darüber informieren wede.


    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Burg
    Beruf
    Schweißer
    Beiträge
    31
    sind denn die dämmarbeiten auf dem dachboden abgeschlossen? das sieht ja doch ziemlich wild aus da ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Ronnenberg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    16
    Ja Dämmerung ist fertig. Was meinst du genau mit wild aussehen? Die mineralwolle?

    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Burg
    Beruf
    Schweißer
    Beiträge
    31
    naja auf den bildern sieht es so aus als ob die dämmung hier und da hochsteht als wie eine gleichmäßige geschlossene fläche zu bilden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Ronnenberg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    16
    @sacki999
    Mmh der deckenbauer meinte, dass das so in Ordnung ist und daran liegt das sich die mineralwolle unterschiedlich stark setzt?!
    Was hälst du denn vom Schimmelzustand?

    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    komisch ist, dass die Unterseite der Sparren betroffen ist. Ok, muss nichts heißen, aber fällt auf jeden Fall auf. die für sSchimmelbildung notwendige Kondensatbildung findet ja (vereinfacht gesagt) immer zuerst an der kühlsten Stelle statt. Da hätte ich eher die Sparrenoberkante vermutet...

    Auch scheint mir in erster Linie nur der Gratsparren betroffen. Da wäre jetzt eine Holzfeuchtemessung interessant. vielleicht liegt die (Mit-) Ursache auch in ungleichmäßig abgelagerten Holz? Es sieht auch ein bisschen so aus, als ob in dem betroffenen Bereich Bläue zu erkennen wäre, was auf höhere Holzfeuchte hindeuten würde (oder alte Bläue?)...

    ...manchmal (naja, eigentlich oft) wünschte ich mir, wir würden heute das Bauholz noch imprägnieren...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Ronnenberg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    16
    Ja ist tatsächlich hauptsächlich die Unterseite. Ich traie mich aktuell nicht nochmal genau nachzusehen wegen der feuchten luft. Holzfeuchte werde ich wohl erst im neuen jahr messen lassen können.
    Wäre Bläue denn weniger schlimm? Woran erkennt man die?

    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Burg
    Beruf
    Schweißer
    Beiträge
    31
    bei mir war die dämmung 24cm wo ich die rolle aufgeschnitten habe und heute ist sie immernoch 24cm stark ... bei dir sind da ja viele absätze von 4, 5 oder 6 cm ... auf bild 1 sieht es sogar nach noch viel mehr aus ...

    @ Alfons ... auf dem zweiten bild sind doch auch die anderen balken betroffen und nicht nur der grat?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Ronnenberg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    16
    Das mit der dämmung werde ich nochmal genauer ansehen wenn ic h wieder hoch kann. Wenn ein Sachverständiger sich den dachstuhl ansieht werde ich ihm auch die dämmung zeigen.

    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    300
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    Da hätte ich eher die Sparrenoberkante vermutet...
    Die Sparrenoberkanten sind abgedeckt.
    Deshalb sieht man dort auch keinen Schimmel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen