Ergebnis 1 bis 11 von 11

Poroton Dünbettmörtel als Fliesenkleber (Böden und Wände)?

Diskutiere Poroton Dünbettmörtel als Fliesenkleber (Böden und Wände)? im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    NRW
    Beruf
    SAP Berater
    Beiträge
    111

    Poroton Dünbettmörtel als Fliesenkleber (Böden und Wände)?

    Hallo zusammen,

    da ich vom Rohbau (Poroton T7-MW) viele Säcke von dem mitgelieferten Dünnbettmörtel übrig habe, frage ich mich, ob man den nicht zum Fliesenlegen verwenden kann (FBH)?
    Zumindest optisch siehe er angemischt wie der PCI-Nanolight-Kleber aus (habe früher oft PCI verwendet).

    Hat jemand Erfahrung damit?

    Gruss Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Poroton Dünbettmörtel als Fliesenkleber (Böden und Wände)?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Friedrichshafen
    Beruf
    Elektriker jetzt Messtechniker
    Beiträge
    98
    Frag doch mal beim Hersteller an!

    Ps: Alternative Antwort von mir, ist schon erster April?

    Grüße

    Gesendet von meinem LG-E975 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    IT-Systemelektroniker
    Beiträge
    602
    Ich glaube mal eher nicht

    Ich mix dir auch einen 25kg Sack Zement für 2€ "optisch" auf deinen Kleber... davon is´ers aber noch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Zitat Zitat von Icemann Beitrag anzeigen
    ist schon erster April?
    Ich dachte eher, Patex müsste gehen.

    Retep, die Frage hast Du nicht ernst gestellt, oder. Wie es schon der Name sagt der Eine ist für Poroton der Andere für Fliesen. Wobei es schon mal ne spannende Frage an die chemischen wäre ob man nicht mal einen Bau-Universal-Kleber entwickeln könnte. Würde ja vieles deutlich leichter machen. Ansosnsten gespart wird, koste es was es wolle, auf die Idee muss man erst mal kommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1,465
    Die Frage ist nicht unberechtig, finde ich.

    mal so als Beispiel:
    Fliesenkleber
    http://www.sakret.de/shared/tm/tm_sa...hen_130716.pdf

    Dünnbettmörtel
    http://www.sakret.de/shared/tm/tm_sa...hen_130716.pdf

    Beides z.B. Zement nach DIN EN 197, Ausgesuchte Zuschlagsstoffe - DIN EN 13139

    wo mag den teilweise den der wirkliche Unterschied sein? 0% 3% 5%? das dürften alleine schon alleine verschiedene Werke ausmachen?

    oder nur 100 % beim Preis? und dem Aufkleber auf dem Sack?
    das wird wohl alleine der Hersteller wissen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    wasweissich
    Gast
    wo mag den teilweise den der wirkliche Unterschied sein? 0% 3% 5%?
    wird vor 20 jahren vielleicht so gewesen sein .

    wenn du die verschiedensten materialialien verarbeitest , solltest du feststellen dass die eigenschaften während der verarbeitung durchaus stark differieren . in der bauchemie hat sich in den letzten jahren sehr viel getan .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,498
    Nein, bloß nicht! Auch wenn die produkte von Fa. Sakret für beide Kleber fast gleiche Baustoffe hat würde ich die porotondünnbettmörtel nicht zum fliesen nehmen. Der Schaden kann nachher das tausendfache sein.
    mfg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Zitat Zitat von C. Schwarze Beitrag anzeigen
    Die Frage ist nicht unberechtig, finde ich.
    Die Frage ist vollkommen unberechtigt. Um sichere Verklebungen zu erreichen kommt es unter Umständen auf geringste Zuschlagsstoffe an. 100 Euronen sparen und hinterher für eine 4 stellige Summe Fliesen erneuern!!!! Zumindest verlierst Du bei falscher Verwendung jede Gewährleistung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Wenn du noch ein paar 11,5er Steine da hast würd ich davon auch was abnehmen... Muß eine Türe zumauern...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    NRW
    Beruf
    SAP Berater
    Beiträge
    111
    Zitat Zitat von Friedl1953 Beitrag anzeigen
    Wobei es schon mal ne spannende Frage an die chemischen wäre ob man nicht mal einen Bau-Universal-Kleber entwickeln könnte.
    Ja ja ist ja schon gut.

    Aber mal davon abgesehen, ich früheren Leben bin von den chemischen (gelernter Chemikat und Chemotechniker).

    Die Sicherheitsdatenblätter sehen wirklich zum verwechseln ähnlich ;-)

    Daher kam auch meine Frage.

    Nichts für ungut Jungs - weitermachen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Glaube ich Dir, aber hier ist nur die Frage der Haftung. Gerade die genauen Zusammensetzungen werden halt nicht veröffentlicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen