Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25

Sigar Primur läuft an der Wand runter (verflüssigt sich) - kann uns jemand helfen?

Diskutiere Sigar Primur läuft an der Wand runter (verflüssigt sich) - kann uns jemand helfen? im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Lippstadt
    Beruf
    ITler
    Beiträge
    7

    Sigar Primur läuft an der Wand runter (verflüssigt sich) - kann uns jemand helfen?

    Hallo liebe Bauexperten,

    Wir haben ein kleines Problem, wie haben in unserem Neubau die Dämmung fertig und dann die Dampfsperre festgetackert an der Lattung. Dann sagte man uns das es besser sei die Dampfsperre auf dem Putz anstatt auf dem Mauerwerk zu befestigen um eine höhere Dichtigkeit zu erreichen. Deswegen haben wir erst mal gewartet bis die Putzer fertig waren, bevor wir mit dem Abdichten der Dampfsperre angefangen sind. Da wir aber ein komplett Packet für den Trockenbau bekommen haben, musten wir nach den Putzern schon den Rigips unter der Decke anbringen, da wir keine Stellfläche für den Rigips haben und die Fußbodenheizung installiert wurde. Jetzt wollten wir die Dampfsperre mit dem Putz verkleben mit Sigar Primur, was auch erst recht gut aussah. Aber nach 1-2 Tagen lief an der einen oder anderen Stelle das Primur wie Wasser an der Wand runter. Es wurde einfach nicht fest. Da der Putz anscheinend noch nicht ganz trocken ist denken wir das es vielleicht daran liegen könnte.
    Unser Problem ist jetzt halt nur das anfang des Jahres der Estrich leger kommt und die Folie noch nicht luftdicht mit der Wand verklebt ist. Jetzt brauchen wir eine kurzfristige Lösung.
    Eine Idee wäre das wir versuchen mit Panzertape die Folie provisorisch dichter mit der Wand zu verkleben damit keine Feuchtigkeit in die Dämmung ziehen kann und dann nach dem Trocknen des Estrichs einen weiteren Versuch mit dem Primur starten.

    Was haltet ihr von der Idee, oder hat jemand vielleicht noch eine andere Idee was wir machen können?

    Grüße,
    nano81
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sigar Primur läuft an der Wand runter (verflüssigt sich) - kann uns jemand helfen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Presslatte wie sie in der 4108 auch vorgeschrieben ist löst wohl dein Problem...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Ihr habt den Kleber auf den noch feuchten Putz aufgebracht?.. Wieso macht ihr Euch Gedanken um die Feuchtigkeit des Estrichs? Hat der Putz nicht genug Feuchte? Ich kenne es so, dass ein Glattstrich aufs Mauerwerk aufgetragen wird, darauf wird verklebt und dann wird die Folie entsprechend eingeputzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,933
    Offensichtlich fehlt hier die Planung komplett.
    Die DS / DB nicht abzudichten bevor der Putzer kommt ist schon sehr Risikobehaftet, an den seitlichen Anschlüssen kann soviel Feuchtigkeit eindringen, dass der Schimmel vorprogrammiert ist, Siehe die älteren Beiträge von "Waldoblau".
    Der Putz war definitiv zu nass, als ihr die Kleberaupe aufgebracht habt.
    Panzertape die Folie provisorisch dichter mit der Wand zu verkleben damit keine Feuchtigkeit in die Dämmung ziehen kann
    das ist, mit Verlaub Käse, denn Panzertape ist nicht geeignet für luftdichte Anschlüsse.

    Ich würde zuerst mal kontrollieren, ob und wie viel Nässe im Randbereich eingedrungen ist (mit viel Glück ist noch nichts passiert, glaub ich aber nicht), evtl. die Dämmung dort austauschen, Putz antrocknen lassen, notfalls Entfeuchter aufstellen und dann mit den dafür geeigneten Klebbändern (gibt es nicht im Baumarkt), nicht mit der Pampe, die Folie ankleben, Anpresslatte drauf und das Problem sollte gelöst sein.

    Das durch den Paketkauf eingesparte Geld..... naja, lassen wir das

    Ja, Kalle, Glattstrich wäre eine Lösung gewesen, dann muss man aber die Folie nicht mehr einputzen.

    Bei den nächsten Arbeitsschritten solltet ihr Euch VORHER überlegen, was zu tun ist.....

    Wie sagte Ralf immer: wer billig baut, baut zweimal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Lippstadt
    Beruf
    ITler
    Beiträge
    7
    Hallo zusammen,

    vielen dank erst mal für die Antworten, Das Problem war das man uns falsch baraten hat (Paket kauf Trockenbau).

    Ihr habt den Kleber auf den noch feuchten Putz aufgebracht?.. Wieso macht ihr Euch Gedanken um die Feuchtigkeit des Estrichs? Hat der Putz nicht genug Feuchte? Ich kenne es so, dass ein Glattstrich aufs Mauerwerk aufgetragen wird, darauf wird verklebt und dann wird die Folie entsprechend eingeputzt.
    Die DS / DB nicht abzudichten bevor der Putzer kommt ist schon sehr Risikobehaftet, an den seitlichen Anschlüssen kann soviel Feuchtigkeit eindringen, dass der Schimmel vorprogrammiert ist, Siehe die älteren Beiträge von "Waldoblau".
    Es wurde Gipsputz verwendet welche ja schon nicht so eine hohe feutigkeit hat und man sagte uns, da im Haus ja noch nicht geheitzt wird und dadurch ja keine Warme luft auf kalte Luft innherlab der Dämmung stoßen kann. Kann hier auch nichts kondensieren innerhalb der Dämmung. Das Haus wird ja auch gut gelüftet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von nano81 Beitrag anzeigen
    .. man sagte uns ...
    wer ist "man"?
    der freundliche herr im baumarkt?
    die dame in der telefonhotline internetter kistenschieber?
    der omnipräsente bausatzhausbauleiter?

    trag was zur schärfung des 6. sinns künftiger bauherren bei ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,933
    man sagte uns, da im Haus ja noch nicht geheitzt wird und dadurch ja keine Warme luft auf kalte Luft innherlab der Dämmung stoßen kann. Kann hier auch nichts kondensieren innerhalb der Dämmung. Das Haus wird ja auch gut gelüftet.
    na dann ist ja alles gut......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    .......dennoch wird kalte Luft, auf noch kältere treffen .......

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Tja, wenn schon, dann satt falsch.
    Auch das hier
    Zitat Zitat von nano81 Beitrag anzeigen
    Es wurde Gipsputz verwendet welche ja schon nicht so eine hohe feutigkeit hat
    ist natürlich Unfug.
    wer der ach so tolle Berater war, würde mich auch interessieren.
    Vermutlich ist er nicht haftbar zu machen, da Gefälligkeit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,933
    wer der ach so tolle Berater war
    na der aus dem Baumarkt mit den 3 Buchstaben, denn die verkaufen das Paket
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Lippstadt
    Beruf
    ITler
    Beiträge
    7
    wer ist "man"?
    Man ist ein Bekannter der aber bis jetzt nichts zu der vorherigen Geschichte beigetragen hat.

    Wir haben jetzt an einigen Stellen überprüft ob die Dämmung feucht ist, aber sie scheint trocken zu sein. Wir haben dem Bauunternehmen auch noch mal bescheid gesagt das die sich das noch mal anschauen sollen, die haben sich das angeschaut und meinte auch das da noch nichts passiert sei. Aber das vor dem Estrich alles Dicht verklebt werden muss. Wir haben jetzt einen Anschlußkleber gefunden der auch für feuchte Untergründe geeignet ist. Der Putz sieht zwar aus als wäre der an einigen Stellen schon komplett trocken, aber wir wollen jetzt auf Nummer sicher gehen. Wir werden dann jetzt alles noch mal mit den Zeug abdichten und die restliche überstehende Dampfsperre abschneiden. Wir wollten dann noch den Deckenrand zu spachteln mit der Rigips Spachtelmasse, muss das zwingend vor dem Estrich passieren oder kann man das auch nach dem Estrich machen? Ich dachte mir das es vorher vielleicht besser sei damit keine Feuchtigkeit hinter den Rigips ziehen kann.
    Müsste doch dann so alles richtig sein, oder steht dem Estrich dann noch was im Wege?

    Presslatte wie sie in der 4108 auch vorgeschrieben ist löst wohl dein Problem...
    Auf der Katusche vom Sigar Primur und auf dem neuem Zeug steht drauf das man keine Anpresslatte benötigt. Dann brauch man doch auch keine oder?

    Grüße,
    Nano
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,933
    Wir haben dem Bauunternehmen auch noch mal bescheid gesagt das die sich das noch mal anschauen sollen, die haben sich das angeschaut und meinte auch das da noch nichts passiert sei.
    am 30.12. um 22.37 Uhr Beitrag eingestellt und am 02.01. um 8.14 Uhr haben die das bereits überprüft????????
    Wir wollten dann noch den Deckenrand zu spachteln mit der Rigips Spachtelmasse,
    ??

    vom Sigar Primur und auf dem neuem Zeug steht drauf das man keine Anpresslatte benötigt?
    wenn die Voraussetzungen gegeben sind nicht, habe das aber noch nie erlebt....
    die Folie müsste absolut Faltenfrei und ohne Überlappungen verlegt sein, nie und nimmer


    Die DIN schreibt eine dauerhafte Verklebung vor und die ist nun mal nur MIT Anpresslatte zu erreichen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Lippstadt
    Beruf
    ITler
    Beiträge
    7
    am 30.12. um 22.37 Uhr Beitrag eingestellt und am 02.01. um 8.14 Uhr haben die das bereits überprüft????????
    Ja die Firma ist nur ein Dorf weiter ansässig!

    ??
    Wie wird denn sonnst der kleine spalt zwischen dem Rigips und der Wand geschlossen (Abschrägung der Rigips Platte am Rand)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,933
    Stichwort: Trennband / Trennfix
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Trennband
    ergänzend dazu

    Spachteln und einbringen des Estrich verträgt sich nicht.
    Dazu mal das Merkblatt " Baustellenbedingungen " lesen

    Der Gips nimmt auch gerne die Feuchte auf , gibt sie auch gerne wieder ab, auch auf der anderen Seite .
    Auch die Längstausdehnungen der GK Platten wirken sich nicht gut auf eine Verspachtelung aus.


    auf dem neuem Zeug steht drauf das man keine Anpresslatte benötigt?
    ich will ja keine "haue " vom Roland, aber .....
    Braucht man ja auch nicht, aber man sollte dafür Sorge tragen, das die Folie auch dauerhaft mechanisch befestigt ist. Auch eine Verklebung oder einputzen ist eine Befestigung !!
    Für die Luftdichte mit dem " Zeuchs " ist also eine Anpresslatte nur zweitrangig, ich befestige die Folie z.B. mit dem UD Profil, andere stoßen mit der GK direkt daran, wobei ich das nicht empfehle.

    Roland verwendet dazu eine Anpresslatte , damit , wenn einer mal an der Folie reisst wie ein Depp, keine Beschädigungen an Stellen entstehen, an denen man später schlecht beikommt.

    Peeder
    Merkblatt-Baustellenbedingungen.pdf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen