Ergebnis 1 bis 9 von 9

Dachboden Balken Bodenaufbau

Diskutiere Dachboden Balken Bodenaufbau im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    3

    Dachboden Balken Bodenaufbau

    Guten Morgen liebe Community,
    Ich hoff ich bin hier im richtigen Unterforum, wenn nicht bitte verschieben!

    Ich hab mir vor ein paar Monaten eine kleine Doppelhaushälfte gekauft und bin nun kräftig am renovieren. sanieren. Es ist inzwischen soweit gekommen, dass ich fast alles rausgeschmissen habe, was da war.
    Leider sind meine finanziellen Mittel sehr beschränkt und aufgrund oben genannter Häufung größerer Sanierungen möchte ich soviel wie möglich in Selbstarbeit leisten. Meine Renovierung/Sanierung selbst überwachen und wissen was Stand der Technik im jeweiligen Fachgebiet ist.
    Ich selber bin Elektromeister und daher auch nicht ganz ungeschickt im Umgang mit Werkzeug. Dieses steht mir ebenfalls in recht großem Umfang zur Verfügung.

    Da ich am Dachboden anfangen will (welcher noch in keinster weise ausgebaut ist) bezieht sich meine allererste Frage auch auf diesen.
    Der Boden.
    Ich habe unten im "EG" die Decke (Alte "Strohmattendecke") runtergerissen, sodass ich von beiden Seiten Sicht auf die Balken habe.
    Somit befindet sich auf beiden Seiten der Fehlboden.
    Wie sollte nun Schicht für Schicht aussehen?
    Ein Bereich davon wird Nassbereich. Balkenabstand 60-70cm.
    Davor befand sich noch Schlacke auf dem Fehlboden, dieser ist inzwischen komplett entfernt.
    Ich dachte daran an eine Folie auszulegen (Was für eine speziell?) -> Der Bereich der vorher mit Schlacke gefüllt war mit Glaswolle auszudämmen, Folie wieder drüber (kann/muss dort die gleiche?) und dann entweder noch ein Rahmen mit Latten bilden oder Direkt ne 28er Span drauf...
    28-er Span hab ich von einem Schreiner "empfohlen" bekommen der aber ehrlich zugegeben hat vom Bodenaufbau nicht allzu viel zu wissen.
    Gibt es damit Probleme beim Bad? Ob ich speziellen Nassbereich-Laminat habe oder Fliesen spielt primär erstmal keine Rolle. Langlebigkeit und Qualität ist mir wichtiger.

    Vielleicht könnt ihr mir sagen ob mein Gedankengang richtig war oder korrigieren, ein Fachpartner hab ich noch nicht hinzugezogen - möchte mich erstmal schlau machen.
    Ich danke im voraus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachboden Balken Bodenaufbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Besorg dir erst mal wieder Schlacke und füll sie wieder in die Decken ein... Oder getrockneten Sand.... Oder Lehm...

    Vergiss das mit der Mineralwolle, du baust da gerade großen Mist vom Schallschutz her...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Oh Gott, geht diese DIY-Zerstörung altehrwürdiger Häuser im neuen Jahr gleich weiter...

    Du hast mit Deinem planlosen Vorgehen bereits großen Schaden angerichtet, insbesondere für Deinen Geldbeutel! Genau das Gegenteil Deiner Absicht.
    Zukünftig gilt: Erst planen, dann ausführen (spätestens auf der Meisterschule sollte man das gelernt haben).

    Also:
    Zuallererst abklären lassen (vorhandene Baugenehmigung oder Archi), ob der gewünschte Dachausbau überhaupt genehmigungsfähig ist!

    Dann den Schichtaufbau - insbesondere für das Badezimmer - vom Fachmann im Detail planen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    3
    Ich will kein Mist bauen, daher frag ich hier nach ich werde auch nicht ohne Fachhilfe einfach irgendwas reinklatschen -> soviel Fachverstand hab ich durch meinen Elektriker-Beruf bei dem ich genügend pfusch sehe.

    Vielleicht sollte ich etwas genauer ins Detail gehen:
    Nach dem abreissen der unteren Flurdecke (die war am meisten abgehängt) kam Asbest zum vorschein.
    Der Kamin ist mehr oder weniger komplett mit dem Mauerwerk verbunden
    Abwasser hat keine Belüftung
    Das Dach ist an manchen Stellen undicht (ich vermute durch Wellen im Dach, Zimmermann is schon bestellt)

    Die Statik des Bades im oberen Stockwerk wurde durch einen Architekten abgeklärt.
    Ebenso gilt der obere Stock bisher schon als Wohnraum, während ich mich lediglich auf den Innenausbau beziehe. Nur wegen nem neuen Bode ne Baugenehmigung wäre mir neu.
    Ich wollte nach den ganzen o.g. Dingen mir einfach sicher sein was ich im Haus verbaut habe und da ist die Schlacke auch nur zu 1/4 ungefähr zwischen den Balken aufgefüllt. Auch die Rieselschutzpappe ist alles andere als in nem guten Zustand.

    Ich hoffe ihr versteht mein Problem und worauf ich hinaus will.
    Die Schlacke selber hätte ich sogar noch zur Verfügung, wenn solche Auffüllmasse teuer ist.


    Ich weiß und gebe selber zu das ich bisher nicht viel dazu weiß, aber deswegen hoffte ich ihr könntet mir so ein Schichtaufbau erläutern der hier in Frage kommen würde/könnte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,133
    Dieses Forum soll eigentlich dem ambitionierten Bastler hier nicht bei seinen Unternehmungen unterstützen. Es ist weder dazu gedacht online Planungen zu erstellen, noch eine Kurzausbildung zu liefern.
    Sie sollten vor weiteren Abrissaktionen gedanken über Ihr eigentliches Ziel machen. Die eigentliche Planung Ihres Vorhabens sollte vor Ort geschehen und nicht im Netz. Natürlich gibt es ein paar standartlösungen, aber ob die für Ihr vorhaben die optimale lösung darstellen, läßt sich hier nicht einfach so sagen.
    In kürze wird der Zimmermann ja bei Ihnen sein, den sollten sie dann mal befragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Was hat der Zimmermann mit der Eindeckung zu tun Zum Rest: Wurde hier schon genannt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Entweder schwindelst Du nun oder Deine Formulierungskünste lassen sehr zu wünschen übrig.
    Denn Du schriebst (wie ich finde, eindeutig):
    Da ich am Dachboden anfangen will (welcher noch in keinster weise ausgebaut ist) bezieht sich meine allererste Frage auch auf diesen.
    Der Boden.
    Ich habe unten im "EG" die Decke (Alte "Strohmattendecke") runtergerissen, sodass ich von beiden Seiten Sicht auf die Balken habe.
    Der wesentliche Fehler war schon das völlig überflüssige Entfernen der Fehlbodenfüllung.

    Was das mit Asbest an der Deckenunterseite (wenn es überhaupt welches war - vielleicht abschnittweise Hitzeschutzplatten oberhalb eines liegenden Abgasrohres?) oder mit der Bauart der Schornsteins, entzieht sich ebenfalls völlig meinem Verständnis.

    Und daß Du erst "gemacht" und dann gefragt (ganz zu schweigen von "geplant") hast, läßt sich nicht wegdiskutieren. Und auch mit nochsoviel Elektropfusch andernorts nicht begründen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Vergessen:
    Den geeigneten Schichtaufbau nennt Dir gerne Dein Architekt (der hat auch den großen Vorteil, die örtliche Situation zu kennen). Dabei können dann gleich ALLE Parameter berücksichtigt werden (vom unteren Anschluß der Luftdichtheitsebene bis zum geschickten Verlauf der Abwasserrohre).!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    3
    Wohl eher die Formulierungskünste.

    Aber in dem fall werde ich wohl, wie bisher , alles vor Ort besprechen müssen.
    Ich hatte nur gehofft nach stundenlangen einlesens in Google es in einem Forum etwas leichter zu haben - jedoch verstehe ich selbstverständlich das dies eine Vor-Ort Situation ist und nehme mir auch Flocke's Beitrag zu herzen.

    Das ich das mit dem Fehlboden erst "gemacht" und dann gefragt habe lässt sich nicht wegdiskutieren, falls ich hier einen Fehler begangen habe sehe ich das auch gerne ein. Nach den vorherigen "´Mängelfunden" wollte ich nunmal alles richtig machen und hab eventuell zu schnell gehandelt.

    Ich hab auch kein spez. Architekten beauftragt sondern kenne nunmal einen größeren Kreis von Handwerkern oder auch architekten, welche ich zum jeweiligen Problem dann kommen lasse -> das ganze durchgehe -> mit hand anlege (im sinne von Werkzeugkoffern schleppen) -> Abrucharbeiten davor oder Durchbrüche leiste ich in Vorarbeit. Was das direkt ist spreche ich mit dem jeweiligen Gewerk ab. Wie o.g. war ich in diesem Fall wohl etwas zu voreilig.
    Einer von diesen Architekten hat sich eben "erbarmt" sich die Baustelle vor Ort anzuschauen und mir bei gewissen Dingen kostenfrei zur Verfügung zu stehen.


    Nundenn, trotzdem Danke an alle Antworten. Bei Interesse schreib ich auch später gerne mal wie alles ausgegangen ist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen