Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Grundriss EFH ohne Keller

Diskutiere Grundriss EFH ohne Keller im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niederbayern
    Beruf
    Informatikkauffrau
    Beiträge
    9

    Grundriss EFH ohne Keller

    Hallo zusammen,

    wir haben einen Entwurf für unseren Grundriss erstellt und würden uns über eure konstruktive Kritik freuen.

    Unsere Anforderungen:

    - Einfache Hausform, ohne Erker etc., keine Dachfenster, kein Balkon
    - 2 Vollgeschosse, kein Keller
    - Satteldach
    - 2 gleichgroße Kinderzimmer, Speisekammer, Ausweichbad im EG
    - Küche und Esszimmer ein Raum, Wohnzimmer separat
    - Podesttreppe, wenn ausreichend Platz
    - Klare, ruhige Ansichten
    - Haus darf (leider) nicht weiter nach unten ins Grundstück hinein verschoben werden

    Die Dachneigung wird evtl. noch reduziert, da wir nur einen Wartungszugang zum Spitzboden benötigen.

    Vorab schon mal vielen Dank und schöne Grüße

    Somersault
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundriss EFH ohne Keller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    was ist denn das für eine treppe mit 20 steigungen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Dipl.Kffr.
    Beiträge
    633
    Bist du sicher, dass ihr den Dachboden nicht als Abstellraum benötigt? Davon habt ihr quasi nichts eingeplant und das bei 2 Kindern.. Mutig.
    Ich versuch mich mal dran, Laienmeinung ohne technische Bewertung (wie bei der Treppe, wir haben 16 Steigungen, meine ich..)
    + ich mag Wohnküchen, die nicht gleichzeitig Wohnzimmer sind
    + zweiseitig belichtete Kinderzimmer
    - die vielen Fenster im HWR sind über und nehmen dir jeden Stellplatz weg
    - die Speisekammer macht die Küche klein, ohne wäre mehr Schrankfläche möglich als mit
    - Flur im OG zwischen den Kinderzimmern ist toter Raum, warum nicht den Kinderzimmern zuschlagen?
    - 2,5m Schrank im Schlafzimmer? Ist das nciht etwas wenig? Tür umplanen, dass Schränke an die untere Wand können (Bett an die rechte), könnte helfen
    - Westansicht wirkt unstrukturiert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    für die möbelkonstellation im schlafzimmer sz wird eine raumbreite von 4,25 m benötigt, um die mindest erforderlichen bewegungsflächen zwischen den möbeln zu haben. nach dem millimeterpapier sind aber nur 3,60 m oder 3,65 m. da passt kein 650 mm tiefer kleiderschrank rein.

    der hwr ist aufgrund des raumzuschnitts kaum zu nutzen. waschmaschine, trockner etc. passen rein, ein schrank für utensilien - waschpulver, weichspüler, zwischenlager für wäsche - und der raum ist voll. wo kommen heizung, hausanschlüsse, zählerkasten etc. hin?

    wohnraum wäre mir zu klein. speisekammer wurde bereits geschrieben, muss weg.

    der entwurf weist zu viele fehler auf. da ist auf der grundlage wenig bis nichts draus zu machen. schreibt lieber euer raumprogramm mit den ca.-raumgrößen auf, nehmt den lageplan und den relevanten teil des b-plans, geht damit zu einem architekten, einer architektin oder einem guten gü. da kommt besseres zustande.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ergänzung - für die treppe mit zwischenpodest wird für lauflänge und podest ca. 2,80 m benötigt. der raum hat ca. 3,20 m oder 3,25 m. praktisch steht die erste stufe in der zugangstür zur küche.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    Dipl.-Kfm.
    Beiträge
    190
    Die Türen der Räume im OG in den Ecken schränken die Nutzbarkeit der Räume ein. Außerdem finde ich eine Tür am Kopfteil eines Bettes ungemütlich. Und wenn Ihr schon alles ändert, dann vielleicht die Wäschebehandlung im OG planen.

    HB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Südniedersachsen
    Beruf
    Student
    Beiträge
    569
    Um das gleich eingangs mal positiv zu erwähnen: Schön, dass es ein Entwurf mit Ansichten ist und nicht nur ein Grundriss
    Zitat Zitat von Somersault Beitrag anzeigen
    - Klare, ruhige Ansichten
    SO/SW/NO empfinde ich in der Tat auch als klar und ruhig, eindeutig strukturiert, ja fast schon langweilig.
    NW hingegen scheint mir das komplette Gegenteil zu sein - da scheint dem Entwurfsverfasser der Stift einen Streich gespielt zu haben. Das Treppenfenster nimmt dem ganzen - zusammen mit den "fehlenden" Fenstern im OG viel von der Ruhe und Ausgewogenheit. Ich vermute, es würde harmonischer wirken, wenn sich da noch zwei weitere Fenster (oberhalb von Haustüre und EG-Fenster) einschleichen würden und die Linien aus dem EG ein wenig aufgriffen. Da brächte das Treppenfenster zwar immer noch etwas Spannung rein, aber ich denke es wäre angenehm anzusehen.
    Zitat Zitat von Somersault Beitrag anzeigen
    - Einfache Hausform, ohne Erker etc., keine Dachfenster, kein Balkon
    Angesichts des Hauswirtschaftsbürzels bin ich geneigt diesen Wunsch als unerfüllt anzusehen!
    Zitat Zitat von Somersault Beitrag anzeigen
    - 2 Vollgeschosse, kein Keller
    => "Kellerersatzräume" erforderlich, fehlen
    Zitat Zitat von Somersault Beitrag anzeigen
    Speisekammer
    Warum wünscht du/ihr euch eine solche? Was kann sie eurer Ansicht nach "besser" als entsprechender Stauraum in Schränken?
    Zitat Zitat von Somersault Beitrag anzeigen
    , Ausweichbad im EG
    Das Ausweichen ist da aber sehr unkomfortabel, das Ausweichbad bietet nichtmal Platz, die sauberen Klamotten für "nach dem Duschen" irgendwo abzulegen, man muss also zwingend nach dem Brausen unbekleidet oder im Handtuch quer durchs Haus rennen. Soll der feststehende Teil der Haustüre ein Glasband sein? Dann freut sich vielleicht wenigstens der Nachbar über dieses Bad und die Ausblicke auf die nicht bis spärlich bekleideten Hausbewohner.
    Zitat Zitat von Somersault Beitrag anzeigen
    - Küche und Esszimmer ein Raum, Wohnzimmer separat
    Okay. Aber wenn man die beiden Räume "Küche" und "Esszimmer" vereint - dann empfinde ich die an die Küche angrenzende Bank, auf der man mit dem Rücken zum Koch sitzt irgendwie "ungemütlich".

    Der Hauswirtschaftsraum ist eigentlich eine Art Hauswirtschaftsflur, mindestens die Hälfte des Raumes dient als Verkehrsfläche. Das passt gar nicht.
    Zitat Zitat von Somersault Beitrag anzeigen
    - Haus darf (leider) nicht weiter nach unten ins Grundstück hinein verschoben werden
    Öhm - gäbe es irgendeinen Grund das Haus noch weiter nach "unten" zu verschieben? Ich würde da eher darüber nachdenken, wie ich es noch weiter nach "oben" bekäme. In richtung Strasse.

    Auf den ersten Blick bietet das Grundstück ein wunderbares Potential, einen schönen Garten zu haben. Eigentlich wolltest du zwar eine "einfache Hausform", die einfachste wäre wohl ein Rechteck. Aber da du ja selbst schon - durch das Hauswirtschaftsbürzel - aus dem Rechteck ein unförmiges L gemacht hast: Schonmal darüber nachgedacht, vom Rechteck endgültig Abstand zu nehmen und in Richtung L abzuschweifen? Das L nicht nur im EG anzudeuten, sondern durch das Gebäude durchzuziehen? Wenn man einen Schenkel des L entlang der Strasse, den anderen "unten rechts" positionieren würde, könnte man eine herrliche geschütze Westterasse in den Winkel des L hineinlegen. Wenn man aus dem L ein T macht könnte man gar eine geschützte Westterrasse und eine zweite Süd-Südwestterrasse in Richtung Garten realisieren. Gerade bei der stringenten Trennung von Koch-/Ess und Wohnbereich wäre es ja eine Überlegung, jedem dieser zwei "Hauptwohnbereiche" eine "eigene", unabhängige Terrasse zu gönnen. Die eine als Frühstücks-/Grill-/Essterrasse (Kochen/Essen), die andere als "Entspannungsterrasse" (Sonnenbaden, Sonnenuntergang genießen, in Zweisamkeit ein Gläschen Wein geniessen,...) Und gerade der Gedanke an ein "kompaktes" Haus auf "riesigem" Grund legt es ja schon nahe, das Haus in Richtung Garten zu erweitern. Auch wenn es vielleicht ein bisschen im Gegensatz zu deinen bisherigen Wünschen stehst: Was hast du gegen eine "andere" Gebäudeform - und warum sind die Fenster in Richtung Garten alle so klein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    mei,was ein Kommentar!!, öhm !

    wenn man sich anschaut wie sich die Bauherren "Wohnen im Eigenheim" vorstellen so ist der Gedanke eine gemütliche Ecke
    in der Küche zu haben für mich eine gute Idee, da ich in meinem Haus das ähnlich hatte.
    ich bin ja froh das mal jemand die gute Idee hat nicht eine Wohnhalle mit Küche und Esstisch zu bauen.
    bei Bedarf kann man die Tür zwischen Kü-WZ öffnen und sich "aufteilen".
    das Wohnzimmer ist ausreichend und wirkt gemütlich.
    na,ja, das mit der Vorratskammer ?? wer es braucht ok.
    ein wenig beengt ist der Eingangsbereich schon, bei der Hausgröße geht das schon.
    wie schon erwähnt das mit der Treppe wird etwas eng, sollte mal genauer errechnet werden.
    OG Schlafzimmer, ein Eckschrank schafft mehr Platz.
    DG, ich würde zu mindest eine begehbare Treppe für "später" einplanen, sonst schade um das DG,
    ich hoffe es wird eine Garage mit größeren Nebenraum geplant, sonnst wird es für "sonstiges" lagern eng.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niederbayern
    Beruf
    Informatikkauffrau
    Beiträge
    9
    Hallo zusammen,

    erst mal vielen lieben Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt unseren Grundriss zu bewerten.

    @Rolf aib: Die Podesttreppe wäre schön, aber wenn der Platz nicht ausreicht wird es eine zweifach gewendelte Treppe werden. Danke für den Hinweis wegen dem Schrank. Unserer ist nur 60 cm tief, aber besser wir planen mit Standardmaßen.

    @Mikayala:
    - Das kleine Fenster im HWR wird wohl zugunsten von mehr Stellfläche entfallen.
    - Speisekammer möchten wir für Getränkekisten, aber in der Hauptsache um Gemüse (Zwiebeln, Kartoffeln), Vorräte und größere Kochutensilien zu lagern. Ich würde das alles zwar in Hochschränken auch unterbringen, aber in den offenen Regalen in der Speis sieht man auf einen Blick, was noch da ist, es ist etwas kühler gelagert und aufgeräumt.
    - Unser aktueller Schrank im Schlafzimmer ist 1,30 m breit. Dazu haben wir noch eine Kommode. Für die Jacken, welche wir aktuell an Haken an der Tür aufhängen und für die Bettwäsche haben wir noch zwei Elemente dazu geplant. Je nachdem was die Treppenplanung ergibt, wird die Tür verschoben, sodass die Schrankreihe an der dahinterliegenden Wand platziert werden kann.
    - Hinsichtlich des Flurs im OG sind wir noch unschlüssig. Einerseits finden wir es gut, dass dieser schön hell ist und man dort auch mal in Ruhe sitzen und lesen kann oder die Kinder was aufbauen und stehen lassen können. Die Kinderzimmer haben mit 17 und 15 m2 schon eine gute Größe. Andererseits weiß ich nicht, wie oft wir im Flur wirklich sitzen werden, insofern ist das schon noch ein Überlegung wert.

    @Heideblick: Das Schlafzimmer wird umgestellt. Wäsche möchten wir lieber unten haben, weil der Wäscheständer auch nach unten bzw. in den Garten kommt.

    @ziesel:
    - Ansicht Nord/West: Gegen langweilig hätt ich grundsätzlich nichts. :-) Nur die Nordwestansicht passt dazu noch nicht. Die Fenster im OG genauso anzuordnen klappt leider nicht, da wir sonst eines in der Dusche hätten und so offen mögen wirs dann doch nicht. ;-) Eine durchgehende Festverglasung, auf der Linie der oberen und unteren Fenster mit satiniertem Glas wäre noch eine Überlegung. Nachteil ist, dass man dann die Treppe im Glas sieht und das Ganze sehr offen ist, auch wenn gegenüber kein Nachbar ist.
    - Ausweichbad: Wir haben überlegt, dass es bei zwei Kindern, vor allem wenn diese mal pubertieren mit einem Bad knapp wird, wenn sich alle gleichzeitig fertig machen wollen. Ein separates Kinderbad im OG möchten wir nicht. Bei dem Element in der Haustür handelt es sich um satiniertes Glas, gibt also nicht ganz so viel zu sehen.
    - Hausform: Man fährt entlang von den Gebäuden (auf Zeichnung links oben) auf das Grundstück. Grundstück und Straße sind durch einen Graben getrennt. Das längliche, untere Gebäude ist ein bestehender Anbau an eine Halle und darin parken wir unsere Autos sowie Gartengeräte und es ist noch genug Platz für Sonstiges. Wir brauchen wegen des Wendekreises Abstand zwischen Anbau und Haus und dürfen wie gesagt nicht weiter runter (also im Plan in Richtung rechts unten). Auch eine andere Hausform können wir uns grundsätzlich vorstellen, auch im Hinblick auf den HWR-„Bürzel“ und werden das nochmal durchspielen. Erweiterung in Richtung Garten geht allerdings aus oben genanntem Grund nicht.
    - Fenster: Das Format ist noch nicht endgültig, nur sehr große Fensterflächen möchten wir nicht.

    @baufix 39: Die Eckbank ist bei unser beider Eltern der liebste Platz für ein Nickerchen, aber auch um zusammen zu sitzen. :-) Platz für Sonstiges ist im bereits existierenden Nebengebäude vorgesehen. Ein Zugang zum Dachgeschoss wird auf jeden Fall geplant, man muss halt dann abhängig von der Dachneigung sehen wie viel Platz da ist.


    Nochmals herzlichen Dank für alle eure Anregungen.

    Schöne Grüße

    Somersault
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Kriminaltechnik
    Beiträge
    436
    Zum OG-Platz:
    was jetzt Spielfläche für die Kinder, ist später Arbeits- oder Leseplatz der Eltern. Warum denn nicht? Die Kinder sind nicht glücklicher, wenn sie 2 qm mehr haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Südniedersachsen
    Beruf
    Student
    Beiträge
    569
    Zitat Zitat von Somersault Beitrag anzeigen
    - Speisekammer möchten wir für Getränkekisten, aber in der Hauptsache um Gemüse (Zwiebeln, Kartoffeln), Vorräte und größere Kochutensilien zu lagern. Ich würde das alles zwar in Hochschränken auch unterbringen, aber in den offenen Regalen in der Speis sieht man auf einen Blick, was noch da ist, es ist etwas kühler gelagert und aufgeräumt.
    Die "offenen" Regale der Speis sieht man auch erst wenn man die Türe aufgemacht hat fast wie beim Küchenschrank. Bleibt die Temperatur. Ich würd mir da beim heutigen Dämmstandard aber nicht zuviel Temperaturunterschied erhoffen. Hat da irgendjemand "Erkenntnisse aus der Praxis" wie kühl (oder warm) eine separate Speisekammer heutzutage bleibt, was sich da als Temperaturunterschied einstellt?

    Zitat Zitat von Somersault Beitrag anzeigen
    Wäsche möchten wir lieber unten haben, weil der Wäscheständer auch nach unten bzw. in den Garten kommt.
    Ob du die Wäsche nun zum Waschen und Trocknen oder "nur" zum Trocknen nach unten trägst macht doch keinen Unterschied von der Anzahl und Länge der Wege. Wenn es aber doch "mal" vorkommt dass die Wäsche im Wäschetrockner landet (oder wenn auch oben Platz für einen Wäscheständer wär'), dann sparst du dir bei jedem dieser Trockenvorgänge zwei Wege - wenn die Maschinen oben stehen und die Wäsche oben anfällt und zurück in die Kleiderschränke soll.

    Zitat Zitat von Somersault Beitrag anzeigen
    Die Fenster im OG genauso anzuordnen klappt leider nicht, da wir sonst eines in der Dusche hätten und so offen mögen wirs dann doch nicht. ;-)
    Zerknüllen, neuen Plan schmieden?

    Zitat Zitat von Somersault Beitrag anzeigen
    - Ausweichbad: Wir haben überlegt, dass es bei zwei Kindern, vor allem wenn diese mal pubertieren mit einem Bad knapp wird, wenn sich alle gleichzeitig fertig machen wollen.
    Klar, zwei Bäder zu haben ist da sicher Gold wert. Aber das ist kein Grund dafür, das zweite Bad (bzw. die Reservedusche) so blöd anzuordnen. Zum Duschen mit Sack und Pack in eine andere Etage zu wandern ist ungefähr so bequem wie zum Lachen immer in den Keller....
    Zitat Zitat von Somersault Beitrag anzeigen
    Ein separates Kinderbad im OG möchten wir nicht.
    Das ist gar nicht schlimm. Man kann ja auch zwei Bäder in einem Geschoss anordnen, ohne dass die Bäder dabei bestimmten Räumen/Personen zugeordnet sind. Nur so als Idee: Macht doch oben ein Duschbad und ein Bade-Bad, und vielleicht gar die Toilette separat. Und streicht dafür unten die Dusche. Wenn man dann noch Familien-Dusch-Bad und Familien-Bade-Bad geschickt nebeneinander positioniert und die Trennung bspw. nur mit einer Leichtbauwand umsetzt kann man die nach dem Auszug der Kinder auch problemlos zugunsten eines großen Duschbads rausreißen. (Und vielleicht könnte man für einen zusätzlichen Raum auch eins der "fehlenden" Fenster brauchen )

    Zitat Zitat von Somersault Beitrag anzeigen
    Die Eckbank ist bei unser beider Eltern der liebste Platz für ein Nickerchen, aber auch um zusammen zu sitzen.
    Gegen eine Eckbank hab ich auch gar nichts. Ich finde nur, dass sie da nicht gemütlich ist, weil einem, wenn man dort sitzt, immer der Koch mit seinen scharfen Messern im Nacken rumwuselt. *grusel* Einen unverrückbaren Sitzplatz, bei dem der Rücken einer im Stehen arbeitenden Person zugewandt ist finde ich nicht behaglich.

    Achso, ein Gedanke noch: Schonmal darüber nachgedacht, die Kinderzimmer auf die eine Seite und das Elternschlafzimmer auf die andere Seite des Flurs zu legen? Tagesablauf und "akustische Vorlieben" gehen da ja bei Heranwachsenden und ihren Eltern doch gelegentlich in andere Richtungen. Da können dann die Sprösslinge in den Ferien die "fürchterliche neumodische Musik" hören, ohne den Eltern, die am nächsten Morgen wieder früh raus müssen den letzten Nerv (und den Schlaf) zu rauben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    Dipl.-Kfm.
    Beiträge
    190
    Wegen der Küche und Speise solltet Ihr Euch an einen erfahrenen Küchenplaner wenden, der kann die Bereiche so strukturieren, daß die genannten Anforderungen auch ohne Speise erfüllt werden. Allerdings bleibt die Temperaturabsenkung fraglich. Wie wollt Ihr das in Euerer aktuellen Planung konkret erreichen, und welche Temperaturdifferenz haltet Ihr für realistisch?

    Grüße
    HB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Nürnberger Land
    Beruf
    Dipl.- Ing. Arch
    Benutzertitelzusatz
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Beiträge
    1,205
    Ich bin definitiv ein Fan von Speisekammern - aber hier funzt diese nicht...
    Schau die Dir nochmal ganz genau an: die Tür geht nach innen auf, da fehlen Dir schon gleich 70cm auf der einen Seite. Anders kann man nicht öffnen, da dann Konflikt= *klonk* Kühl wirds evtl schon, weil ihr das Fenster öffnen könnt, dies nimmt Euch aber ebenso Platz weg. Ich hatte auch erst so nen Schlauch, aber habe das ganze dann noch deutlich geändert (danke norbert ). Messt Euch das mal genau aus mit dem Regal und das dann umrechnen in Schrank. Ihr werdet erschrecken, wie wenig da noch bleibt. Die Küche kann man sicher anders strukturieren.
    @ziesel: Temperaturunterschied ohne Fenster tatsächlich da - ungefähr 1-2°C... ich kann ja mal ein Thermometer reinhängen.

    Ansichten: die eine Seite chaotisch, die anderen wirklich langweilig.

    Ganz dringend muss die Stelle HWR / GästeWC überarbeitet werden. Finde die Idee von ziesel nicht schlecht, oben noch eine Trennung reinzumachen und unten wirklich nur ein GästeWC.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niederbayern
    Beruf
    Informatikkauffrau
    Beiträge
    9
    Hallo zusammen,

    nach langer Zeit wollte ich nochmal melden und ganz herzlich Danke sagen.

    Wir haben viele eurer Tipps beherzigt und fühlen uns nun sehr wohl in unserem Haus, in das wir im Juli eingezogen sind.
    Auch während der Bauzeit waren wir oft stille Mitleser im Forum. Selten eine Frage, die sich vor uns nicht schon mal jemand anders gestellt hat.
    Auch über mögliche Fragenstellungen oder Probleme in den einzelnen Bauphasen konnten wir uns hier näher informieren. Das war uns eine große Hilfe.

    Vielen Dank an alle, die für dieses Projekt ihre Freizeit opfern.

    Schöne Grüße

    Somersault
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Danke für die Rückmeldung.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen