Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Wirtschaftingenieur
    Beiträge
    4

    Fragen zu Bauvertrag und Zahlungsplan

    Hallo liebe Community,
    wir sind kurz davor ein Haus zu bauen und haben jetzt den Vertragsentwurf dazu erhalten, der für uns einige fragwürdige Passagen beinhaltet, auch scheint mir der Zahlungsplan, nach den Recherchen hier im Forum nicht ganz in Ordnung zu sein, vielleicht könntet ihr uns ja ein paar Anmerkungen zu den Punkten geben, wir wollen den Vertrag auch nochmal professionell prüfen lassen, würden uns aber über eine erste Einschätzung freuen.

    Der Zahlungsplan sieht wie folgt aus:

    5% des Gesamtpreises mit Beginn der Planungsarbeiten
    5% des Gesamtpreises nach Einreichung Bauantrag (Architektenleistung)
    10% des Gesamtpreises nach Fertigstellung der Bodenplatte
    22% des Gesamtpreises nach Fertigstellung des Rohbaus ohne Dachstuhl
    14% des Gesamtpreises nach Fertigstellung der Dacheindeckung
    8% des Gesamtpreises nach Montage der Fenster und des Innenputzes
    18% des Gesamtpreises nach Fertigstellung der Rohrleitungen und der elektrischen Grundinstallation
    10% des Gesamtpreises nach Fertigstellung der Fussbodenheizung und Estrich Einbau
    5% des Gesamtpreises nach Fertigstellung der Innenausbauarbeiten
    1% des Gesamtpreises nach Fertigstellung des Außenputzes
    2% des Gesamtpreises zur Übergabe durch den AN


    Fragwürdige Formulierungen im Vertrag:

    1. Ist der Außenputz bei der Hausübergabe, zum Beispiel aus witterungsbedingten Gründen, nicht erbracht, so berechtigt das den AG nicht, die Bauabnahme zu verweigern. Ist das Branchenüblich?

    2. Zur Sicherung des Werklohnes verpflichtet sich der/ die Bauherren die das Bauvorhaben finanzierenden Kreditforderungen bzw. das das Bauvorhaben finanzierende Guthaben, entsprechend den vereinbarten Zahlungsschritten, an den Bauunternehmer abzutreten. Heißt das, dass der BU über das Guthaben bei Erreichung des Baufortschirtts frei verfügen kann, ohne das ich ein Zurückbehaltungsrecht geltend machen könnte (Bei Mängeln)?

    3. Dem/ den Bauherren wird es unter Berücksichtigung der berechtigten Interessen des BUs ermöglicht, das Bauobjekt nach Voranmeldung und in Begleitung eines Beauftragten des Bauunternehmers zu begehen. Hierdurch verliere ich doch jegliche Kontrolle???

    4. Der die Bauherren übertragen für die Dauer der Bauausführung bis zur Abnahme das ausrecht auf den Bauunternehmer. Scheint irgendwie für mich mit nr. 3 in Verbindung zu stehen, somit keine unangekündigten Besuche möglich?

    5. Sollte sich die Bausausführung in Folge nicht vorhersehbarer Ereignisse oder höherer Gewalt verzögern, werden der/die Bauherren und der Bauunternehmer unter dem Gesichtspunkt des Kooperationsgebotes die Bauzeit den tatsächlichen Gegebenheiten anpassen. Nicht vorhersehbare Ereignisse sind nach meinem Empfinden fast alle Ereignisse, da kann der BU doch jegliche Verzögerung irgendwie begründen....

    6. Durch Winterbau (Temperaturen unter +5°C) kann sich die Bauzeit ebenfalls verlängern. Welchen Einfluss hat dieser Punkt, gilt das nur für den Rohbau im Winter?



    Ich danke euch schon vielmals für die Unterstützung, habe schon viele Informationen von dieser Homepage sammeln können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fragen zu Bauvertrag und Zahlungsplan

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    56% bei fertig gedecktem Dach - - das ist so was von überzahlt.....

    Der die Bauherren übertragen für die Dauer der Bauausführung bis zur Abnahme das Hausrecht auf den Bauunternehmer
    Du musst auf Deinem Grundstück darum bitten, dass von Dir deutlich überzahlte Haus betreten zu dürfen - und musst ein Nein hinnehmen!!!

    Ich sags mal mit der Steve Miller Band:
    Take the money and run
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    gornhausen
    Beruf
    schreiner
    Beiträge
    12
    Hallo,
    Ob das so üblich ist kann ich nicht beurteilen!
    Aber Zahlung nach Bau Fortschritt ist das aufjedenfall nicht!
    Ihr habt bereits über 90% nach dem estrich bezahlt!
    Sind denn mit Innenausbau auch fliesen, Böden, zimmertüren, Maler und Tapezier Arbeiten gemeint?
    Falls ja sind 2% dafür ziemlich wenig!
    Ich würde das ganze auf jedenfall von einen prüfen lassen, der sich mit solchen Verträgen auskennt!
    Viel erfolg bei eurem Vorhaben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    die ersten beiden positionen quasi als vorauszahlung und dann gleich 10% - das ist schon sehr heftig!!!

    56% nach fertigstellung dacheindeckung ist ebenfalls ziemlich heftig. der zahlungsplan sieht eher nach vorauszahlungsplan aus.

    die formulierungen im bauvertrag solltest du von einem anwalt prüfen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    gornhausen
    Beruf
    schreiner
    Beiträge
    12
    Ach ja und Besichtigung nach Absprache ist ja wohl der Hammer!
    Ralf dühlmeyer hat es bestens formuliert!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Baufuchs
    Gast
    Verträge, die solche Regelungen enthalten, auf jeden Fall von einem Anwalt prüfen lassen.

    In der gelisteten Form auf keinen Fall unterschreiben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Wirtschaftingenieur
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von powerjabba Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Ob das so üblich ist kann ich nicht beurteilen!
    Aber Zahlung nach Bau Fortschritt ist das aufjedenfall nicht!
    Ihr habt bereits über 90% nach dem estrich bezahlt!
    Sind denn mit Innenausbau auch fliesen, Böden, zimmertüren, Maler und Tapezier Arbeiten gemeint?
    Falls ja sind 2% dafür ziemlich wenig!
    Ich würde das ganze auf jedenfall von einen prüfen lassen, der sich mit solchen Verträgen auskennt!
    Viel erfolg bei eurem Vorhaben
    Also damit sind sämtliche Dinge gemeint, außer Maler/ Tapezierarbeiten und Bodenbeläge, also quasi schlüsselfertig.



    Habe sowas schon befürchtet, dachte allerdings, dass einiges vielleicht im Baugewerbe aus irgendwelchen Gründen typisch wäre
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen