Werbepartner

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 36
  1. #1

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Trainer
    Beiträge
    7

    gemauerte KS Außenwand absichern gegen Windkräfte.....?

    Hallo frohes neues Jahr und guten Tag,

    ich habe folgende Frage an Experten auf der Baustelle:

    Gibt es Vorschriften (DIN), wie man eine frisch gemauerte Außenwand aus KS (Dünnbettmörtel)
    gegen Sturm (Windböen) zu sichern hat, erst recht dann, wenn der Ringbalken noch nicht gegossen ist und die Wand frei steht?
    Im Web finde ich keine DIN Vorschriften für das Abstützen von Wänden auf der Baustelle.

    Freue mich über jeden Hinweis. Danke.

    Gruß petersi.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. gemauerte KS Außenwand absichern gegen Windkräfte.....?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Meines Wissens gibt es da keine expliziten Vorschriften für.

    Das ist mal wieder ein klassisches und praktisches Beispiel dafür, dass man halt Leute auf der Baustelle haben muss, die entspr. Fachwissen besitzen und hier wissen was angemessen zu tun ist.

    (Abhängig von Höhe, Länge, auftretender Windgeschwindigkeit sollte hier entspr. mit seitlichen Abstützungen (zuzüglich horizontaler temporärer 'Riegel' zur Lastverteilung) gearbeitet werden. Aber wie nun im Detail bei Dir das dann aussieht, kann nur vor Ort unter Berücksichtigung genannter Bedingungen entschieden werden.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Trainer
    Beiträge
    7
    Meiner Meinung nach müssen Vorkehrungen zur Sicherung getroffen werden.

    Der Hintergrund ist der, dass die Wand durch einen aufgekommenen Sturm umgefallen ist.

    Stützbalken aus Holz oder Stahl konnte ich auf der Baustelle unter dem Geröll aus Steinen nicht finden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    Wenn schon, dann:
    Zitat Zitat von petersi Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung hätten Vorkehrungen zur Sicherung getroffen werden müssen.
    nun ist es zu spät.

    Stellt sich die Firma quer?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Inkognito
    Gast
    Das passiert hin und wieder, manchmal auch mit Maurern dahinter (danach darunter) die sich vor dem Sturm in Sicherheit gebracht haben. Schlau ist nicht zwangsläufig jeder, der auf dem Bau arbeitet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    und worum geht es jetzt? die wand ist umgefallen - gut, solange es keinen personenschaden gegeben hat. die wand kann man wieder hochziehen.

    oder verlangt einer mehr geld?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Beiträge
    536
    Nach meinem unmaßgeblichen Dafürhalten hat gefälligst Dein Unternehmer, bis auf wenige Ausnahmefälle, sein Gewerk bis zur Abnahme vor Beschädigung zu schützen.
    Sieh auch Wikipedia-"Bauleistungsversicherung".

    Gruß Stoni
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Klar ist es Aufgabe des Unternehmers die Wand entspr. zu schützen und so auszubilden, dass sowas eben nicht passiert.
    Aber anscheinend kann er es nicht. Ansonsten würde der TE nicht solche Fragen stellen.

    Lebensgefährlich so eine Firma.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von Stoni Beitrag anzeigen
    Nach meinem unmaßgeblichen Dafürhalten hat gefälligst Dein Unternehmer, bis auf wenige Ausnahmefälle, sein Gewerk bis zur Abnahme vor Beschädigung zu schützen.
    ..... mit dem üblicherweise während der ausführung zu rechnen ist. welche windstärke herrschte denn zum zeitpunkt des umfallers? war bekannt, dass ein sturm mit windstärke xy aufzieht? wer macht bauleitung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    Lebensgefährlich so eine Firma.
    und woher willst du wissen , dass es eine firma war ?

    vielleicht die bundesweit agierende Fa Samstag&feierabend ??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wwi - die sind nicht lebensgefährlich sondern lebensgefährlicher!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Trainer
    Beiträge
    7
    Danke an alle für die Beteiligung.

    Der Bauunternehmer hält sich erst einmal vorsichtig bedeckt.

    Kostenschätzung liegt vor von ca. 10.000,00 €.

    Ist das ein Schaden im Sinne der "Bauleistungsversicherung Privat" , oder eher ein Schaden für die Betriebshaftpflichtversicherung des Bauunternehmers?

    Deshalb auch die Frage nach einer DIN-Vorschrift. Sollte es keine Vorschrift für das Abstützen einer freien Wand geben, kann man dem Bauunternehmer auch kein grobes Versäumnis vorwerfen.

    Es herrschte übrigens eine Windstärke von 8 Beaufort.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Trainer
    Beiträge
    7
    Wikipedia-"Bauleistungsversicherung
    ....die Ausführungen sind sehr interessant....danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    was sagt der statiker dazu? kann die wand windstärke 8 verkraften?

    ich erinnere: wer macht bauleitung? war der sturm vorher gesagt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Zitat Zitat von petersi Beitrag anzeigen
    Ist das ein Schaden im Sinne der "Bauleistungsversicherung Privat" , oder eher ein Schaden für die Betriebshaftpflichtversicherung des Bauunternehmers?
    Als Laie tippe eher auf: Weder, noch.
    Stattdessen könnte das einfach am BU hängenbleiben.

    Sollte es keine Vorschrift für das Abstützen einer freien Wand geben, kann man dem Bauunternehmer auch kein grobes Versäumnis vorwerfen.
    Das sehe ich ganz und gar nicht so.
    Außerdem stellt sich die Frage, wofür das von Belang ist.

    Es herrschte übrigens eine Windstärke von 8 Beaufort.
    Immerhin förmlicher Sturm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen