Ergebnis 1 bis 10 von 10

Knallenden Wasserleitungen

Diskutiere Knallenden Wasserleitungen im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    2

    Knallenden Wasserleitungen

    Hallo,

    ich hab mich aus aktuellem Anliegen gerade hier angemeldet und hoffe ihr könnt mir helfen.

    Ich bin im März 2013 in eine komplett sanierte Wohnung eingezogen und verbringe gerade den ersten Wohnung in dieser.
    Seit dem das Wetter angezogen hat, "knallen" die Leitungen mehrmals am Tag. Es ist unabhängig vom Wasseraufdrehen.
    Man spürt die Vibration durch die knallenen Leitungen sogar durch die Wand, falls man gerade in dem Moment im Bad ist.

    Es klingt so als wäre etwas unter sehr großer Spannung und das Knallen scheint die Spannung zu nehmen - jedoch knallt es auch oft mehrmals hintereinander.

    Ps: Das Phänomen tritt hauptsächlich
    morgens und abends auf - zu den Temperaturtiefpunkten.

    Ich wär euch sehr dankbar wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Knallenden Wasserleitungen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Sind die Heizungsleitungen erneuert worden? Das hört sich sehr nach Spannungsknacken der Rohre an...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    bist du mieter oder eigentümer?

    als mieter solltest du schnellstens den eigentümer/vermieter informieren, als eigentümer den errichter der anlage einbestellen oder schriftlich zur mängelbeseitigung auffordern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von plutte Beitrag anzeigen
    Ps: Das Phänomen tritt hauptsächlich
    morgens und abends auf - zu den Temperaturtiefpunkten.
    Vermutlich passen die Zeitpunkte auch zu den Zeiten zu denen abgesenkt wird bzw. die Heizung wieder startet. Geht die Kiste in die Nachtabsenkung, dann kühlen die Rohre langsam aus. Durch diese Temperaturänderung verändert sich deren Länge (werden kürzer) und es kann zu solchen Geräuschen kommen. Am Morgen, wenn die Heizung wieder startet, wird mit etwas Verzögerung heißes Wasser in die ausgekühlten Rohre geschickt. Jetzt geht es genau anders rum. Die Rohre werden länger, es bilden sich Spannungen, und es knallt.

    Vermutlich wurden bei der Sanierung die Rohre nicht ausgetauscht. Früher hat man die oftmals ungeschützt direkt in die Wände gepackt und dann eingeputzt. Dann war die Heizung Tag und Nacht in Betrieb, so dass solche Effekte niemandem aufgefallen sind. Man merkte das nur zu Beginn und Ende der Heizsaison, und hat das ignoriert.

    Falls es das ist, dann viel Spaß bei der Sanierung.

    Eine Alternative wäre, dass man wie früher ständig durchheizt oder während der Nacht halt nur minimal absenkt. Das hilft aber nur bedingt, denn wenn in der Wohnung Heizkörper mit Thermostaten verbaut sind, dann werden wohl diese geschlossen was auch zur Auskühlung von Teilsträngen führen kann.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    2
    ich bin mieter. habe den vermieter informiert, der meldet sich aber nicht.

    im Badezimmer ist die Heizung auf der anderen Seite des Zimmers. aber das heisst ja nicht dass da kein Heizungsrohr entlang läuft.

    Im Bad ist auch ein Durchlauferhitzer installiert. Teilweise knackt es erst in dessen Nähe und dann unmittelbar in der Nähe des Wasserzählers, obwohl kein Wasser läuft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Es wäre zuerst mal zu prüfen, ob das Knacken nun mit den Heizungsrohren oder den WW Rohren zusammenhängt.
    Ein DLE produziert nur dann WW wenn gezapft wird, somit dürften Ausdehnungsgeräusche auch nur dann auftreten, vermutlich verzögert.

    Aufgrund des Zeitverhaltens, sprich morgens und Abends, würde man eher auf Heizungsrohre also Ursache schließen. Auch die Tatsache, dass das Knallen unabhängig vom WW auftritt spricht eher für Heizungsrohre. Andererseits spricht die Tatsache, dass es in der Nähe des Wasserzählers auftritt, mehr für die TW Installation. In dem Fall wären Wasserschläge denkbar, auch wenn das Wasser nicht in der eigenen Wohnung gezapft wird. Es handelt sich ja anscheinend um ein MFH.

    Vielleicht mal den Wasserdruck im TW System reduzieren und dann das Phänomen noch einmal beobachten, ob sich was verändert hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Ameisentätowierer
    Beiträge
    426
    Hallo plutte,

    kann wie von R.B. angedeutet auch mit dem Wasserdruck zu tun haben, der ja bei der Wassererwärmung steigt. Wenn da der Druckminderer kaputt ist oder der Rückflussverhinderer, knallts auch Mal gerne in der Leitung.

    Gruß
    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beruf
    Konstrukteur
    Beiträge
    199
    @chris g: könnte das theoretisch auch auftreten, wenn das Wasserhauptventil sagen wir mal zu 90% geschlossen ist (aus welchem Grund auch immer)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    51
    @R.B.: Könntest du mir als Laien erklären, wie Wasser- und Heizungsleitungen heute richtigerweise installiert werden sollten, damit der beschriebene Effekt (Knallgeräusche durch Spannungsauf- und abbau) nicht auftritt?
    Hintergrund der Frage ist der, dass in meinem Neubau gerade jetzt diese Arbeiten durchgeführt werden und ich jetzt in der Lage wäre, dies selbst zu kontrollieren - wenn ich denn wüßte, worauf ich achten muß.
    Ich habe zwar einen von mir bezahlten, "unabhängigen" Baukoordinator, der auch auf solche Details achten sollte, aber: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. :-)
    Ich würde mich freuen, vielleicht kann man es ja in kurzen Worten erklären...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Pazifik Beitrag anzeigen
    Ich würde mich freuen, vielleicht kann man es ja in kurzen Worten erklären...
    In kurzen Worten ist das nicht erklärbar. Es gibt aber gute Verlegeanleitungen bzw. Verarbeitungsrichtlinien von den Herstellern. Da hätte man schon einmal einen Anhaltspunkt.

    Hier findest Du auch ein bisschen was:
    http://www.bosy-online.de/Schallschu...ck-Slip-Effekt

    Wichtig ist halt, dass Rohre etc. spannungsfrei eingebaut, fachgerecht befestigt werden, und gegenüber Wänden etc. entkoppelt sind. Das ist schon mal die halbe Miete.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen