Seite 1 von 9 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 129
  1. #1

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    55

    Fliesen schüsseln

    Hallo zusammen,

    ich könnte mal eine Einschätzung von Experten gebrauchen.

    Uns ist heute in unserem frisch gefliesen Bad aufgefallen, dass die Bodenfliesen alle einen richtigen Bauch in der Mitte nach oben haben. Ich glaube das nennt man schüsseln, oder? Es handelt sich um Feinsteinzeug Bodenfliesen vom Fachhändler, über den Fliesenleger bezogen.

    Wir haben einen Baustrahler auf den Boden gestellt und reingeleuchtet. Da sieht man das natürlich extrem. Mit Beleuchtung von oben und am Tag sieht man es eigentlich nicht. Aber man spürts natürlich beim Barfuß drüber laufen, was im Bad durchaus öfter mal vorkommen kann.

    Meine Frage ist nun, wie ich mich dem Fliesenleger gegenüber verhalten soll. Kann er da überhaupt was dafür? Oder ist das Material schuld? Wie seht ihr das? Ist das indiskutabel, oder innerhalb irgenwelcher Tolleranzen?

    Danke schon mal für eure Tipps. Hier noch zwei Fotos von der Misere.

    20140115_172603.jpg20140115_172617.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fliesen schüsseln

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    die fliesen sind krumm, das waren sie sowohl vor dem verlegen as auch vor dem einkauf. der fliesör hat gepennt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    30x60 (schätze ich) ... Die sind (fast) immer krumm. Die kann man, ohne dass es auffällt, auch nicht im Verband legen. Normal. Wer hat denn den Verlegeplan gemacht - bzw. sich diese Verlegeart SO gewünscht? Wer hat nicht augeglärt, oder trotz Warnung drauf bestanden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Mannheim
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    926
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    die fliesen sind krumm, das waren sie sowohl vor dem verlegen as auch vor dem einkauf. der fliesör hat gepennt.
    wieder mal typisch.... dem Händler ist es egal "Kunde will haben? natürlich verkaufen wir!". Dem Fliesenleger ist es egal "Kunde hat gekauft? natürlich legen wir!" und dann "besser sage ich nix daß die Fliesen scheiße sind, sonst habe noch ich die Arschkarte". Am Ende steht der Bauherr dumm da und keiner will es gewesen sein. SO DARF DAS NICHT LAUFEN!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Trier
    Beruf
    IT
    Beiträge
    70
    Hi,

    habe ebenso die Erfahrung gemacht. Der Fliesenladen verkauft dir was du willst, interessiert die ja schließlich nicht wie sie verlegt werden. Spricht man sie drauf an, kommen so Sprüche wie "das liegt am Hersteller". Meiner Meinung nach muss der Fliesenleger drauf hinweisen und dann gehen die Dinger halt wieder zurück.
    Als normal sollte man das Schüsseln jetzt aber auch wieder rum nicht ansehen. Ich habe 45x90 und die sind sowas von gerade. Der Fliesenleger war entsprechend happy :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Bevor man hier wieder mal alle zu gefühlslosen Abzockern stempelt, sollte man erstmal das Gehirn in Betrieb nehmen!
    1) Stehen dem Flisör Toleranzen zu. Ohne besondere Vereinbarung solche nach DIN 18202!
    2) Sind die Bilder bei Streiflicht gemacht, das zur Beurteilung nicht herangezogen werden darf (ausser, dies wäre vereinbart)
    3) Fehlt hier jedwedes Maß zur Beurteilung, aber an Hand von durchschnittlicher mittlerer Höhe der Lichtabgabefläche eines Baustrahlers und dem minimalen Schattenwurf in der Totalen dürfte es sich hier um nicht wesentlich mehr als 1 mm handeln.
    4) Sind Fliesen ein Produkt aus Naturstoffen, die im Feuer gebrannt werden. Diese Produkte unterliegen alleine schon daraus fertigungstechnischen Toleranzen. Natürlich kann man die reduzieren, aber die Preise, die der Aufwand für die Toleranzminimierung erzeugt, wird niemand bezahlen wollen!

    Wer eine solche Fläche ohne derartige Kanten möchte, nehme Holzböden oder Estriche, die vor Ort geschliffen und endbehandelt werden! Alternativ Linoleum und PVC.
    Billig toleranzfreie Fliesen ist trockenes Wasser!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Trier
    Beruf
    IT
    Beiträge
    70
    Naja, es geht schon, aber eben nicht so einfach. Mit absolut geraden Fliesen (waren aber auch teuer) und einem guten Fliesenleger schon machbar. 1mm Unterschied wäre mir deutlich zu viel, die Vorgabe war "absolut eben und glatt". Muss aber auch zugeben, dass mein Anspruch da sehr hoch ist, was die Verlegegeschwindigkeit meines Flieseurs doch erheblich reduziert und seine Nerven an den Rand des Wahnsinns gebracht hat. Gut das wir beide Perfektionisten sind ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von angoletti1 Beitrag anzeigen
    ... die Vorgabe war "absolut eben und glatt"....
    Wenn es ein (mündlicher oder schriftlicher) Vertragsbestandteil des Angebots war, es also in den Preisen einkalkuliert war - kein Thema.

    Wenn aber zur Ebenheit nichts vereinbart wird, gilt halt die 18202
    1mm Unterschied wäre mir deutlich zu viel
    mag dann zwar Wunsch sein, den der Fliesör aber nicht realisieren muss!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    55
    Hallo, danke erstmal für die zahlreichen Hinweise,

    den Verlegeplan hat der Fliesenleger selbst gemacht. Er selbst hat es so vorgeschlagen, diese Fliesen so zu verlegen. 30x60 ist richtig. Ich wurde leider von niemandem darauf aufmerksam gemacht, dass diese Probleme bei diesen Fliesen (bei dieser Verlegeart besonders) auftreten könnten. Wenn dem so gewesen wäre, hätte ich keinesefalls auf diese Verlegeart bestanden.

    Das Baulicht steht in diesem Fall ca. 1m vor der Tür. Habe es natürlich auch nur deswegen so fotografiert, weil man nur so eine Chance hat, es auf den Bildern zu erkennen. So haben wirs ja auch durch Zufall gesehen. Andernfalls wäre es uns wahrscheinlich erst, wenn wir drin wohnen beim barfüßigen begehen aufgefallen.

    Ich würde die Überstände auf 1-2mm einschätzen. Mit nem normalen Metermaß ist das natürlich auch schwer herauszumessen. 1mm wird aber locker erreicht.

    Mir gehts jetzt auch weniger um den optischen Mangeln. Der ist denke ich fast zu vernachlässigen, weil mans eben tatsächlich nur im Streiflicht sieht. Ich befürchte allerdings, dass es beim barfüßigen betreten unangenehm ist.

    Daher eben meine Frage, wo die Tolleranzen hier liegen, um zu wissen, was wir auch vom Fliesör an entgegenkommen verlangen/erwarten können. Kann/darf ich verlangen, dass das ausgetauscht wird? (ob ich das will weiß ich selbst noch nicht). Oder kommt nur ein Preisnachlass in Frage? Oder ist selbst das nicht drin? Wenn doch in welcher Größenordnung?

    Danke und Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn die toleranzen bei 1 - 2 mm liegen, musst du das akzeptieren. die din 18202 fängt bei der oberflächenebenheit mit 2 mm an, bei einem messabstand von 50 cm sind es bereits 3 mm. ausgleichen kann der fliesenleger diese krummlinge bei dem verlegebild nicht. so wie du es beschreibst musst du es akzeptieren, bezahlen und damit leben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    30x60 (schätze ich) ... Die sind (fast) immer krumm. Die kann man, ohne dass es auffällt, auch nicht im Verband legen. Normal. Wer hat denn den Verlegeplan gemacht - bzw. sich diese Verlegeart SO gewünscht? Wer hat nicht augeglärt, oder trotz Warnung drauf bestanden?
    So wie ich das sehe sind die im 1/4 Verband gelegt, dass ist eigentlich i.O.

    Ich habe selber mit diesem Fliesenformat privat gekämpft und 1-2mm sind kaum zu vermeiden. Es sei denn mankauft kalibrierte Ware und das will keiner bezahlen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Trier
    Beruf
    IT
    Beiträge
    70
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Wenn es ein (mündlicher oder schriftlicher) Vertragsbestandteil des Angebots war, es also in den Preisen einkalkuliert war - kein Thema.

    Wenn aber zur Ebenheit nichts vereinbart wird, gilt halt die 18202mag dann zwar Wunsch sein, den der Fliesör aber nicht realisieren muss!
    Na bei mir läuft das etwas anders. Wurde nach Begutachtung von 20 Fliesen aus verschiedenen Paketen mündlich besprochen. Da hat er natürlich geschluckt, sich schnell einen Mehraufwand ausgedacht und Handschlag. War dann bei der Verlegung der ersten 20 Platten dabei. Habe auch einmal eine ganz kleine Kante von geschätzten 0,5mm gefunden, die gleich korrigiert wurde.

    Wenn man es wirklich ganz genau haben will, braucht man jemanden der ein entsprechendes Verständnis von erhöhter Qualität/Genauigkeit hat und muss eben noch dabei sein. Ist nicht jedermans Sache, völlig verständlich. Einer hatte direkt abgewunken "ne, das muss ich mir nicht antun".
    Da ich dafür mehr bezahlt habe, musste er dies auch entsprechend realisieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von dani86 Beitrag anzeigen
    Ich befürchte allerdings, dass es beim barfüßigen betreten unangenehm ist.

    Oder kommt nur ein Preisnachlass in Frage?
    Lässt Du Dir den Preisnachlass dann in 5€ Scheinen auszahlen und polsterst mit diesen die Stellen auf, damit es nicht mehr "unangenehm" ist oder was soll das?

    Wenns unangenehm ist, dann ist es das auch, wenn man um x € reicher ist. Dann gehört es behoben (wenn durchsetzbar).
    Oder es ist gar nicht unangenehm, dann gehört sich auch kein Preisnachlass!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    55
    @Ralf Dühlmeyer: Ich finde es durchaus zulässig einen Mangel, den man eigentlich nicht möchte, durch entsprechenden Preisnachlass trotzdem zu akzeptieren. Dass ich es weiterhin unangenehm finde, daran wird sich nichts ändern, keine Frage. Aber gegen einen Nachlass kann man dann damit leben. Das finde ich nun nicht sonderlich verwerflich.

    Naja, mal sehen, was der Fliesenleger dazu sagt. Bin momentan eigentlich auch mehr darüber enttäuscht, dass mich eben keiner im Vornherein aufgeklärt, dass das mit hoher Wahrscheinlichkeit auftreten kann. Denn das scheint ja hier zumindest für viele nun kein wirkliches Wunder zu sein, dass das so aussieht, wie es jetzt aussieht. Und wenn man das durch ein anderes Verlegemuster so regeln hätten können, dass es garnicht auffällt, wäre doch allen geholfen gewesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn du meinen beitrag #10 gelesen und verstanden hast, müsste dir klar sein, dass du nach deiner schilderung keinen anspruch hast, eine minderung durchzusetzen oder zu fordern. aber: versuch macht kluch - viel erfolg!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen