Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    369

    Revisionsklappe

    Hallo,

    ich habe ein kleines Problem, d.h. hin und her zwischen Fliesenleger und Architekt hinsichtlich der Revisionsklappe.

    Sachstand: Im LV des Architekten für den Fliesenleger ist eine "0815"- Revisionsklappe (300 mm x 300 mm) und die möchte ich nicht sondern, ich möchte eine überfliesbare (soweit so gut) Revisonsklappe, wegen der Optik und gleichzeitig ist das neben der Duschabtrennung und dahinter (hinter der Trockenbauwand) ist der Fundamenterder und sind die Hauseinführungen (BoPla ohne Keller) und beide (Fliesenlegermeister und Dipl.-Bauing.) können sich nicht auf die Ausführung der Revi- Klappe einigen.

    Angebot des Fliesenlegers: Wir nehmen einen Standardklappe (Blech mit Magnet in Kunststoffrahmen) und kleben eine Lippendichtung (weil paranoider Bauherr) ein. Ich habe auch schon im Netz gesucht, aber nichts gefunden. Meine Vorstellungen:

    Format: ca. 30 x 30
    dahinter ist der Erder und die Hauseinführung (deshalb dachte ich spritzwassergeschützt und mit Lippendichtungen?)
    uberfliesbar (GK)
    (einigermaßen) leicht zu öffen (Fliesenleger hat mir eine gezeigt, als Brandschutzausführung und herausnehmbar, da hat er immer Probleme, d.h. zu großer Spalt oder die Fliesen werden bei der Entnahme beschädigt) , vielleicht mir Scharnier oder vergleichbar

    Ich bitte euch herzlichst um einen Tipp (Norm, Lieferant, ... )

    Beste Grüße und Danke vorab!

    Mathias
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Revisionsklappe

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    versteht man das richtig: Hauseinführungen Strom, Gas,Wasser usw.??? im Badezimmer??
    oder wie soll man das verstehen!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Großmugl
    Beruf
    regeltechniker/operater
    Beiträge
    883
    Bei der Menge an Medien ist die Größe aber nicht ernst gemeint?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    369
    @alle: Sorry, mein Fehler, ich erkläre es:

    Ich speise alle Medien aus einem Nebenraum (zwei Häuser , eine Häuseranschlussraum) , der extern liegt, in mein Haus ein und die Einspeisungen
    (Kombirohr, Trinkwasser, Elt, Daten, Erder) gehen von dort nach außen bzw. kommen nach innen, d.h. hinter dieser Wand sind keiner Stell- oder Ablesestellen, ich benötige dies liediglich um einen Kontrollblick auf die Einspeisungen (1 x Jahr :-) ) werfen zu können. Der Raum "vor" der Trockenbauwand ist mein Gäste- WC mit Dusche.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Kannst Du mal eine Skizze machen?
    Ich bin noch nicht sicher, ob das so überhaupt in Ordnung geht!
    Für Badezimmer gibt es nämlich einschränkende Sonderregeln, was fremde Leitungen in deren Wänden betrifft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    369
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    369
    Medieneinführung.pdf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Soll ich ehrlich sein?
    Eine (diesbezüglich) saudumme Planung!

    In der Badezimmerwand. Und dann auch noch am Schutzbereich der Dusche...

    Wie wird der Mindestabstand sichergestellt?
    Wie ist die Wand zwischen Hohlraum und Dusche ausgeführt?

    Auch wenn diesbezüglich dann alle Regeln eingehalten werden, würde ich die Zuleitung am Speisepunkt unbedingt mit einem selektiven Fehlerstromschutzschalter versehen (hierzu muß sie fünfadrig oder 4+1-adrig sein) und eine evtl. leitfähige Unterkonstruktion der betreffenden Badezimmerwand in den PA einbeziehen.

    Daß die netzspanungsführenden Leitungen dort ungeschnitten durchgeführt werden, setze ich dabei voraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    369
    @Julius: Ich habe die Kritik nicht vollständig verstanden, nur noch zur Info, im Groben gesehen ist dieser Punkt der kürzeste Abstand zu den Medien, d.h. zum externen Heizungsraum und zur Stromversorgung.
    Antwort auf deine Fragen:
    - von außen nach innen: WDVS => KS => Luft => GK (25 mm, feuchtraum) => Abdichtung => Fliesen ; in den Luftraum werden die Medien eingeführt:
    - netzspanungsführende Leitungen sind ungenitten ; Erdung entsprechend Bild
    - Reviklappe kann sein, aber muss es nicht

    Was sind deine Befürchtungen? Wird gegen geltende Regeln verstoßen? Ist die Situation gefährlich, denn von Seiten des Elektrikers gab es keinerlei Bedenken gegen die Ausführung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von Mathias1980 Beitrag anzeigen
    Ich habe auch schon im Netz gesucht, aber nichts gefunden.
    Wirklich?!?

    Ich habe gestern auch im Netz recherchiert, weil ich für eine Leistungsbeschreibung Informationen über Revisionsklappen benötigt habe. Und ich habe Unmengen von Klappen gefunden - aus Blech, oder mit GK-Einlage, oder zum Verfliesen, oder Edelstahl... Standardausführungen und feuchtraumgeeignete, spritzwassergeschützte, mit oder ohne Dichtung, mit unterschiedlichen Brandschutzanforderungen, für Trockenbau oder Massivbau...

    Werden bei dir auch fast 70.000 Treffer angezeigt, wenn du bei google "Revisionsklappe" eingibst?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    369
    @mafred: Du hast Recht, die Einzel- Anforderungen werden erfüllt, aber die Summe aller Anforderungen habe ich nicht gefunden:
    - Format: ca. 30 x 30
    - spritzwassergeschützt bzw. feuchtraumgeeignet (Ist das identisch? Ich denke nein...)
    - uberfliesbar (GK)
    - leicht zu öffen, vielleicht mir Scharnier oder vergleichbar
    Solltest du einen Link haben, so wäre ich dankbar.
    Grüße
    M.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    ManfredH
    Gast
    Links zu Produkten werden ja hier nicht so gern gesehen.

    Aber wenn du in google mal "revisionsklappe spritzwassergeschützt fliesen" eingibst, und dann den pdf-Katalog an 4. Stelle der Trefferliste öffnest und auf Seite 66 links unten schaust... die z.B. müsste doch alle deine aufgeführten Anforderungen erfüllen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Zitat Zitat von Mathias1980 Beitrag anzeigen
    @Julius: Ich habe die Kritik nicht vollständig verstanden,.
    Es geht um die elektrische Sicherheit im Badezimmer im Falle eines Isolationsfehlers.
    Also eigentlich nur um Gesundheit und Leben der Bewohner...

    im Groben gesehen ist dieser Punkt der kürzeste Abstand zu den Medien, d.h. zum externen Heizungsraum und zur Stromversorgung. .
    Nicht immer ist die kürzeste Leitungsführung auch die sinnvollste.

    Antwort auf deine Fragen:
    - von außen nach innen: WDVS => KS => Luft => GK (25 mm, feuchtraum) => Abdichtung => Fliesen ; in den Luftraum werden die Medien eingeführt: .
    Entscheidend sind die geometrischen Verhältnisse in jenem Luftraum.
    Es muß unter allen Umständen dauerhaft sichergestellt sein, daß netzspnnungsführende Leitungen mehr als 6cm von der Oberfläche (Fliesen) der Badezimmerwand entfernt sind.
    Darüberhinaus besteht die Gefahr der Spannungsverschleppung über das metallische Ständertragwerk. Dieses sollte in solchem Fall unbedingt den PA einbezogen werden. Was hier ja nachträglich noch machbar sein sollte.

    Und ich rate nochmals DRINGEND, die Gebäudezuleitung am Speisepunkt (z.B. vorgelagerter Zählerschrank) mit einem selektiven Fehlerstromschutzschalter zu versehen!

    - Reviklappe kann sein, aber muss es nicht.
    Die Klappe selbst stellt kein (elektrisches) Problem dar. Ich würde sie unbedingt einbauen, eher noch etwas größer als Du vorhast. Schon wegen der Verschraubung an der (Wasser?)Leitung...

    Was sind deine Befürchtungen?
    Daß eines Tages ein Benutzer der Dusche unfreiwillig waagerecht den Raum verläßt...

    Wird gegen geltende Regeln verstoßen?
    Kann sein, ist aus den bisherigen Angaben nicht klar zu erkennen.

    Ist die Situation gefährlich, denn von Seiten des Elektrikers gab es keinerlei Bedenken gegen die Ausführung.
    Ja, ich halte sie für potentiell gefährlich. Evtl. auch für unzulässig.
    Zumindest sollte man alle jetzt noch möglichen Maßnahmen ergreifen (ich habe sie benannt: Abstände und Befestigung prüfen, S-FI und PA nachrüsten)!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    369
    @Julius:
    Danke für die Auskunft, ich habe in der VDE 100 - 701 nachgeschaut und die grundsätzliche Kritik verstanden. Ich werde es umgehend mit dem Elektriker besprechen und die Auskünfte dann posten. Danke und schönes WE!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen