Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    369

    Natursteinfensterbank in WDVS

    Es gibt aktuell eine "fiese" Diskussion hinsichtlich des Details von Natursteinfensterbank an WDVS. Mein Architekt stellt gegenüber der Fassadenfirma die Forderung auf, dass der Anschluss von WDVS und Natusteinfensterbank (Granit) elastisch auszuführen ist, bleibt aber das Detail gegenüber dem Unternehmer schuldig, er sagt nur z.B. mittels Fugendichtband (heißt das Zeug so?) . Dann sagt der Fassadenunternehmer , dass er dafür keine Gewährleistung übernimmt, da er das durch hat und das Zeug altert und wird undicht. Ich sage als Bauherr, ich brauche einen Anschluss, der DELTA L = L0 x Epsilon x Delta T (Delta T bis zu 50 K) gerecht wird und da schätze mich mit 4/10 mm auf 1,5 m. Ich gehe davon aus, dass eingeputztes Fugendichtband die beste Lösung ist. Was sagen die Praktiker und Langzeiterfahrenen?
    Gruß
    Mathias
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Natursteinfensterbank in WDVS

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Anschlüsse müssen geplant werden, ich sehe den Architekten da in der Pflicht. Der Handwerker wäre schön blöd wenn er eine Planungsleistung übernehmen würde für die er im Gegensatz zum Archi kein Geld bekommt. Die Frage ist übrigens nicht was dir Praktiker und Langzeiterfahrene raten, sondern was der Hersteller des WDVS empfiehlt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    369
    anbei folgende Aussage von M...T, dem WDVS Hersteller:
    - Natursteinbank SOLL mit Fugendichtband angeschlossen werden, wobei dies oftmals nicht praktiziert wird
    - Natursteinbank in WDVS ist immer "Sonderkonstruktion" (aber anscheinend ja weit verbreitet)
    - Natursteinbank SOLLTE bei Begehung (Terrassentür) mit Winkeln abgefangen werden, aber oftmals wird die darunterliegende Perimeterdämmung auch zusätzlich angedübelt. etablierte Sonderkonstruktion sei wohl: Natusteinbank auf Edelstahlwinkel und ankleben
    Fazit: nichts genaues weiß man nicht und eigentlich müsste es der Natursteinbank- Hersteller wissen ???
    Architekt sagt: Hmm, ...
    Putzer und "Natusteinbankeinbauer" (eine Firma) sagt: machen wir immer so und bisher keine Problem ...
    WDVS- Hersteller: Hmm, siehe oben
    Experte (auch SV für Mauerwerksarbeiten, hat bei mir Blower Door Test gemacht) hat mich auf ein Merkblatt der Natursteinindustrie verwiesen, aber das kann ich im Internet nicht finden (den werde ich heute nochmal kontaktieren)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Guck Dir mal an, wie es bei Gußmarmor Fensterbänken eines Herstellers gelöst ist: google mal nach "gußmarmor fensterbänke" und nimm den ersten Link mit "helo...". Da guckst Du dann nach "Putzanschluß h... contact classic", da siehst Du wie die die unterschiedlichen horizontalen Dehnungen auffangen, in diesen Endschienen sind Schaumstoffpufferelemente drinnen. Ob Du auch sowas für Naturstein findest und ob das übertragbar ist, weiß ich nicht.

    Zu der vertikalen Belastung, wir haben bei 250mm WDVS dies ohne Winkel, allerdings ist der Dämmteil unter der Fensterbank aus XPS (bodenteife Fesnter) bzw. extra-festes EPS (normale Fenster) und dieses Stück mehrfach an der Wand befestigt. Man kann sich auf die Fensterbank draufstellen, da bewegt sich nichts.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen