Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Avatar von Blumenkuss
    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Studentin
    Beiträge
    20

    Fensteraustausch in Wohnraum, eingebaut wurde GVT 103 von Velux "für Kalträume"

    In meiner Dachgeschosswohnung wurde ein Ausstiegsfenster ausgetauscht.
    Nun ist da das GVT 103 von Velux verbaut, als ich Tauwasser im Rahmen sah, fand ich das irgendwie komisch und bei einem Blick auf die Internetseite von Velux sah ich "für Kalträume geeignet".
    Dieses Fenster hat einen U-Wert von 3,1 und ist laut Aussage von Velux nicht für Wohnräume gedacht.

    Leider bringt es mir nichts, da meine Hausverwaltung das nicht einsehen möchte.

    Die Handwerker sagten: Ja, sie haben da prinzipiell schon Recht, aber das müssen Sie mit ihrer Hausverwaltung klären.


    Der Austausch bedeutet, dass das neue Fenster eigentlich nach Energiesparverordnung gar nicht verbaut werden darf. Die Bagatelle-Klausel entschärft das Ganze wieder, da in einem Haus mit 10 Wohnungen, dieses eine Fenster weniger als 10% der Fensterfläche ausmacht.


    Gibt es irgendeinen Weg dieses Fenster wieder loszuwerden? Das kann doch nicht sein, dass das so durchgeht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fensteraustausch in Wohnraum, eingebaut wurde GVT 103 von Velux "für Kalträume"

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zwei mal der gleiche Beitrag? Macht doch keinen Sinn! Du warst schon im richtigen Unterforum, mit deinem ersten Beitrag.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    EnEV Anlage 3, Nr. 2 a)
    http://www.enev-online.org/enev_2009...lasd%C3%A4cher

    Das gesamte Bauteil (=Dff) ersetzte wird......

    Das gesamte Bauteil ist ersetzt worden (nicht nur die Scheibe), ergo einzuhalten!!!

    Mietkürzung und Anwalt androhen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Der Thread wird geschlossen, da doppelt erstellt ->
    Rubrik Fenster
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter
    Avatar von Blumenkuss
    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Studentin
    Beiträge
    20
    Verzeiht mir meinen doppelten Beitrag, ich hab mich eben erst registriert und hab den "löschen" Button für die Neubau-Sparte nicht gefunden.

    Das gesamte Bauteil wurde erneuert, ja. Aber ich habe bei RWE auf der Seite: http://www.energiewelt.de/web/cms/de...-fuer-fenster/

    folgenden Auszug gefunden: "Die Anforderungen der EnEV an den Wärmeschutz für Fenster gelten erst bei einem Fensteraustausch von mehr als zehn Prozent (sog. Bagatellgrenze) der gesamten Gebäudefensterfläche (§9 Abs. 3 EnEV 2009)."

    Das bezieht sich auf 2009, wurde das also bereits wieder aktualisiert? Und ich dachte die 10% beziehen sich auf die Bauteilart. Also eben die gesamte Fensterfläche des Hauses.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen