Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Speyer
    Beruf
    Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    21

    wie bekomme ich das Thermostat ab?

    Hallo,

    ich habe das Problem das Danfoss Thermostat nicht entfernen zu können. Andere Thermostate
    konnte ich bisher immer problemlos per kleine Schraube, Drehung oder sonstwie zu entfernen - aber bei diesem Modell hier (bisher) chancenlos. In dem unteren Bild konnt ich einen Plastikring entfernen - aber mehr auch nicht... :-(

    Ich möchte Energiesparregler installieren, da diese uns bisher immer gute Dienste geleistet haben und einfach praktisch sind.

    Irgendwelche Tipps?

    bild1.jpg
    bild2.jpg

    Danke.

    Grüße,
    mp
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. wie bekomme ich das Thermostat ab?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    und wie hast Du den Ring entfernt?

    Sieht für mich eher aus wie wenn jetzt der Schnappmechanismus im Eimer wäre.

    Nebenbei bemerkt, bist Du Dir überhaupt sicher, dass Dein programmierbarer Thermostat auf das Ventil passt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Speyer
    Beruf
    Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    21
    Den Ring habe ich mit einem Schraubenzieher entfernt. Der Mechanismus ist
    noch in Ordnung - ich kann auch noch das Ventil einstellen.

    Für Danfoss gibt es immer Aufsätze zur Montage. Wie gesagt, ich habe das bisher
    in 3 Wohnungen verwendet - verschiedene Thermostate (auch Danfoss). Aber das hier
    ist ein widerspenstiger Kandidat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Kann mir nicht vorstellen, dass der Schnappmechanismus noch in Ordnung ist. Der Ring lässt sich normalerweise so nicht entfernen, und oben sieht man irgendein verbogenes Plastikteil, vermutlich Begrenzung.
    Die Tatsache, dass sich der Thermostatkopf noch drehen lässt, sagt nichts darüber aus, dass der Verriegelungsmechanismus noch in Ordnung ist.
    Normalerweise muss man nur den Ring nach links drehen und den ganze Kopf abziehen. Aber vielleicht haben sich da schon mehr Bastler mit Schraubenziehern betätigt.

    Mietwohnung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Speyer
    Beruf
    Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    21
    Nein, Eigentum.

    Das Ding muss ab :-) und das ohne das Haus unter Wasser zu setzen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Durch Demontage des Thermostats kann man das Haus nicht unter Wasser setzen, zumindest so lange das Ventil darunter nicht demoliert wird.
    Lässt sich der Ring wirklich nicht nach links drehen? Normalerweise genügt da in etwa eine Viertel Umdrehung, dann lässt sich der komplette Kopf abziehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Speyer
    Beruf
    Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    21
    Bisher nicht - und ich wollte auch keine Gewalt ausüben....

    Vielleicht mal an einem anderen versuchen ob sich da wirklich nichts machen lässt.
    Ist wohl noch der erste Thermostat seit Bau 1997. Eingezogen sind wir letzte Woche.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von brian73 Beitrag anzeigen
    Ist wohl noch der erste Thermostat seit Bau 1997. Eingezogen sind wir letzte Woche.
    ...und der Heizkörper wurde seit dem auch nicht mehr gereinigt.

    duck und weg....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Deswegen fand ich die Alten viel viel besser! Die konnte man viel einfacher putzen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Nord NRW
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    71
    Moin , ich glaube bei den Kopf muss die große Überwurfmutter losgedreht werden. So erkenne ich es auf dem Bild.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Speyer
    Beruf
    Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    21
    Ja, könnte sein. An die grosse Überwurfmutter habe ich mich noch nicht rangetraut.

    Zum Schmutz ist klar - nicht das einzige was mich genervt hat. Der Vorbesitzer
    hat das letzte halbe Jahr nichts mehr gemacht. Weder Bad noch sonstwo....

    Aber Punkt 50 auf einer längeren Liste was gemacht werden muss. Wenn bohren usw. vorbei ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Speyer
    Beruf
    Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    21
    Hallo, nachdem ich mir nicht so ganz sicher war habe ich bei Danfoss nachgefragt. Ein Dipl.-Ing hat mir geantwortet, dass die große Überwurfmutter
    mit einem Maulschlüssel SW32 gelöst werden muss. Also wie von User "Kuenken" vermutet.

    Danke an alle!

    Grüße,
    M.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen